TV Hofheim Huskies - Basketball
     
   
TV Hofheim Huskies - NEWS

Tabellen

Damen 1 - Regionalliga
1. BC Marburg 2 28
2. TG Bad Homburg 2 26
3. MJC Trier 24
4. TV Hofheim 22
5. SV Dreieichenhain 20
6. SG Weiterstadt 2 14
7. SG Darmst.-Roßd. 14
8. BC Wiesbaden 1 12
9. MTV Kronberg 12
10. ASC Mainz 2 9
11. 1. FC Kaiserslautern 8
12. Eintracht Ffm 1 8
Stand: 25.02.2020 18:09

Herren 1 - Bezirksliga
1. TV Hofheim 1 26
2. Teutonia Hausen 1 18
3. TG Hanau 1 18
4. TuS Makkabi Ffm 2 14
5. Eintracht Ffm 2 14
6. TSG Sulzbach 1 14
7. TSV Bonames 12
8. TV Okarben 1 12
9. SC Steinberg 1 12
10. TSG Oberursel 1 8
Stand: 25.02.2020 18:09

Herren 2 - Kreisliga B
1. TV Idstein 2 20
2. SC Riedberg 18
3. Baskets Limburg 2 14
4. SG Hausen/TS. 12
5. MTV Kronberg 3 10
6. TuS Makkabi Ffm 4 8
7. TV Hofheim 2 2
8. TG Bad Homburg 2 0
9. SV Dortelweil zg
Stand: 25.02.2020 18:09

Damen 2 - Bezirksliga Spielg. mit Sulzbach
1. FTG Frankfurt 2 26
2. Eintracht Ffm 2 26
3. TSG Sulzbach 22
4. TSG Oberursel 1 20
5. TG Hanau 2 18
6. TSG Usingen 14
7. TGS Seligenstadt 8
8. Baskets Limburg 5
9. TSG Erlensee 5
10. TuS Makkabi Ffm 4
Stand: 25.02.2020 18:09

Aufrufe seit 15.01.2015:

885.627



<<<
<<
>>
>>>
23.02.2020
wnbl Team gleicht im Play-off Achtelfinale aus
Rhein-Main Baskets - TS Jahn München 59:50(22:25)

Mit einer tollen kämpferischen Leistung können die Rhein-Main Baskets gegen die Vorjahresdritten ausgleichen. Damit kommt es am kommenden Sonntag in München zum Entscheidungsspiel um den Einzug ins Viertelfinale um die deutsche Meisterschaft.

Schon das erste Spiel in München hatte gezeigt, dass die Hessinnen absolut auf Augenhöhe mit den Münchnern spielen können, auch wenn das Spiel in der Verlängerung verloren ging. Entsprechend selbstbewusst gingen die Baskets vor einem begeisternd anfeuernden Publikum ins Spiel. Die ersten Minuten waren auf beiden Seiten von der Defense geprägt, sodass das Viertel mit einem mageren 10:9 für die Baskets endete.

Im zweiten Viertel legten beide Mannschaften etwas ihre Nervosität ab, ließen aber trotzdem einige Punkte liegen. Jahn München konnte einen leichten Vorsprung herausarbeiten und ging mit einer 22:25-Führung in die Pause.

Das dritte Viertel sollte zur entscheidenden Phase des Spiels werden. Die Baskets legten vor und gingen durch zwei schnelle Korbleger von Paula in Führung. Die Münchnerinnen konterten und konnten sich wieder etwas absetzen. In der 24. Minute gelang den Baskets der Ausgleich zum 30:30, bevor Jahn München durch zwei Dreier mit sechs Punkten davonzog. Die Mädchen aus Hessen zeigten sich aber unbeeindruckt. Im Gegenteil, ein 16:0-Lauf mit je zwei Dreiern von Paula und Hannah schockten die Gäste aus Bayern sichtlich. Zwar trafen sie am Ende auch noch einen Dreier, aber mit 46:39 hatten die Hessinnen vor dem letzten Viertel die Nase vorn.

Im ersten Spiel in München hatten die Baskets den Vorsprung im letzten Viertel verspielt. Das sollte heute besser werden. Vier Punkte von Saskia bauten die Führung auf zehn Zähler aus, bevor Jahn noch einmal ein starke Phase hatte. Die gut zupackende Defense der Baskets hatte einige Freiwürfe zur Folge, die München sicher verwandelte und auf 50:46 heranbrachte. Doch auch Paula und Emma punkteten sicher von der Linie und stellten zwei Minuten vor Schluss wieder auf +8. München gelang noch ein Dreier und ein Freiwurftreffer, sodass es mit einem 54:50 in die Schlussminute ging. Taktische Fouls zwangen Emma, Paula und Lucy an die Linie, die daraus aber fünf Punkte holten und den Sieg damit sicherten.

Am Ende kannte die Freude keine Grenzen. Es war ein verdienter Sieg der Rhein-Main Baskets, die trotzdem noch Luft nach oben haben. Wenn sie nächste Woche wieder eine konstante Leistung zeigen, dann können die Baskets den großen Favoriten Jahn München schlagen und ins Viertelfinale einziehen. Dann sind hoffentlich auch Louisa und Marlen wieder dabei, die heute beide krank aussetzen mussten.

Für die Rhein-Main-Baskets spielten: Hannah Bailly (7, 2 Dreier), Svea Rehders, Emma Veysset (8), Svenja Kemper (2), Paula Süßmann (24, 2), Frances Strößenreuther, Saskia Stegbauer (6), Julia Weiland, Marnie Reimann (2), Lucy Voss (7), Lena-Susann Jatsch (3, 1), gecoacht von Rolf Weidemann und Valerie Soulier.

wnbl Play-offs wnbl Play-offs


<<<
<<
>>
>>>
20.02.2020
Herren 1 machen Aufstieg perfekt
TuS Makkabi Frankfurt - TV Hofheim 72:73

Da der erste Verfolger tags zuvor sein Auswärtsspiel in Oberursel verlor, bekam die Mannschaft des TV Hofheim unverhofft die Chance, den Aufstieg bereits frühzeitig klarzumachen. Der erste Matchball war also das Auswärtsspiel bei Makkabi Frankfurt. Ohne ihre Star-Zugänge aus den USA um Tez Martin, Chris Flowers und Damian Lillard, und den französischen Winterneuzugang Clement Veysett waren schließlich die Veteranen aus den umliegenden Dörfern gefordert.

Das Spiel startete temporeich mit schnellen Punkten für beide Mannshaften und mehreren Führungswechseln in der Anfangsphase. Im Laufe der ersten Halbzeit bestimmte Makkabi mehr und mehr das Geschehen und konnte sich trotz spektakulären Buzzerbeaters von F. Albrecht zur Halbzeitpause eine Führung aufbauen. Erst im letzten Viertel konnte Hofheim seine Defensivleistung steigern und sehr zur Freude der zwei mitgereisten Auswärtsfans das Spiel zu seinen Gunsten drehen. Am Ende konnte der Sieg über die Zeit gebracht werden. Als krönender Abschluss einer für Hofheimer Verhältnisse herausragenden Saison stand schließlich der Aufstieg in die Landesliga, für viele der aktiven Spieler der Mannschaft sicherlich ein Highlight ihrer Spielerkarriere.

Im Anschluss an die Partie wurde der Erfolg noch in der Halle mit Bier gefeiert und im Beisein von Stars und Sternchen zum Bankett beim Edelitaliener geladen.

Es stiegen auf: Roth, Pucurica, Albrecht, Vignold-Majal, Nowak, Strauch, Harder, Langohr, Magister, Czwikla, L. (3 Diskussionen mit dem Schiedsrichter), Czwikla, M. (4 Diskussionen mit dem Schiedsrichter), Marius "Big Baller", Gilbert, Flowers, Veysett, Martin und Enders.

Erfolgstrainer: Pillhofer, Erfolgsfan: Sascha Dettmar


<<<
<<
>>
>>>
17.02.2020
u10-1 verliert gegen Bad Homburg
TV Hofheim - TG Bad Homburg 31:45

Aufgrund einiger krankheitsbedingter Absagen musste die u10-1 in ungewohnter Formation zum Heimspiel gegen Bad Homburg antreten, eine Mannschaft, die man in der Vorrunde noch klar bezwungen hatte. Obwohl der Größenvorteil auf Seiten der Huskies war, gingen immer wieder Rebounds verloren und auch in der Vorwärtsbewegung verzeichnete das Team ungewohnt viele einfache Ballverluste. Nach einem noch ausgeglichenen ersten Zehntel ließen sich die Jungen immer mehr von der flinken und bissigen Spielweise der Bad Homburger beeindrucken und gerieten bis zur Halbzeit mit 12:27 Punkten in Rückstand. Nach der Pause kam nochmal kurz Hoffnung auf, als das Team sich auf seine Stärken besann und sich bis auf 5 Punkte herankämpfen konnte. Doch die Bad Homburger zeigten an diesem Tag den größeren Willen, hielten dagegen und konnten das Spiel letztendlich mit 31:45 für sich entscheiden.

Für Hofheim spielten: Bruno, Florian, Jonas, Leif, Lukas, Nicolas, Simon, Titus und Tony


<<<
<<
>>
>>>
16.02.2020
wnbl Team unterliegt im ersten Play-off Spiel nach Verlängerung
TS Jahn München - Rhein-Main Baskets 78:71

Im dritten Anlauf sollte es diesmal klappen mit dem Sieg gegen die ewigen Play-off Gegner aus München, den Favoriten aus dem Süden im Kampf um die Deutsche Meisterschaft. Beide Mannschaften begannen konzentriert in der Verteidigung und kämpften um jeden Ball und jeden Rebound. So stand es Mitte des ersten Viertels 2:8 für die Rhein-Main Baskets. Aber München ist nicht umsonst Tabellenführer in der Gruppe Süd. Eine unaufmerksame Phase von einer Minute und schon glichen die Münchnerinnen aus. Das Viertel endete mit 13:13.

Im zweiten Viertel ging der Kampf weiter. Ballverluste und Fehlpässe bei den Gastgeberinnen brachten die Baskets zwar kurz in Führung, jedoch war München zu keiner Zeit ungefährlich. Das Spiel war schnell und enorm spannend. Paula war für die Münchnerinnen kaum zu verteidigen und traf von fast jeder Position. Die Gäste konnten sich zur Halbzeit sogar mit acht Punkten zum 27:35 absetzen.

Nach der Halbzeit erwischten die Münchnerinnen den besseren Start, aber schnell waren die Baskets wach und bauten den Vorsprung zum 31:45 aus. Mit unermüdlichem Einsatz kämpften beide Mannschaften weiter. Die Führung schmolz auf fünf Punkte. In dieser Phase brachte Svenja die Baskets mit zwei Korblegern zurück ins Spiel. Mit Beginn des Schlussviertels führten die Gäste aus Hessen mit zehn Punkten und erwartungsgemäß gestaltete sich das Spiel eng. Eine Minute vor Schluss hatten die Gastgeberinnen gleichgezogen und waren mit einem Dreier anschließend in Führung gegangen. Doch Marlen konterte zum erneuten Ausgleich. Es ging in die Verlängerung.

Schon zu deren Beginn gingen die Münchnerinnen mit zwei Dreiern in Führung. Die Baskets fanden keine freien Schüsse und in der Defensive taten sie sich schwer. Die Münchnerinnen bekamen Oberwasser und die Führung blieb bei sieben Punkten. Die TS Jahn München gewann gegen ein kämpferisches Team der Rhein-Main Baskets, die im Spiel über weite Strecken führten und gezeigt haben, dass sie durchaus ein ernstzunehmender Gegner sind. Die Mannschaft hat ein tolles Zusammenspiel gezeigt und hat die mitgereisten Fans begeistert.

Es spielten: Paula Süssmann (28), Saskia Stegbauer (19), Marnie Reimann (6), Marlen Weber (6), Svenja Kemper (4), Lucy Voss (3), Lena-Susann Jatsch (2), Hannah Bailly (2). Emma Veysset (1), Julia Weiland, Frances Strößenreuther, Svea Rehders

wnbl


<<<
<<
>>
>>>
14.02.2020
Nico aus der mu14 bei DBB-Turnier in Chemnitz

Von heute bis Sonntag weilt die HBV-Auswahl des Jahrgangs 2007 der Jungen beim Perspektive-für-Talente-Turnier des DBB in Chemnitz. Hier wurde Nico Deetjen aus der mu14 vor Weihnachten für den HBV-Kader ausgewählt.

Leider kam es im ersten Spiel zu einer Auftaktniederlage gegen Niedersachsen 29:46(18:19). Aufgrund hoher Nervosität wurden zu viele Chancen vertan. Morgen geht es um 9:30 Uhr gegen Sachsen ins zweite Spiel und um 15:00 Uhr ins dritte Spiel gegen Berlin.

DBB Turnier DBB Turnier


<<<
<<
>>
>>>
12.02.2020
Main-Taunus Schule gewinnt Regionalentscheid

Der Regionalentscheid des Wettbewerbs "Jugend trainiert für Olympia" in der Wettkampfklasse IV der männlichen Jugend (Jahrgang 2007 und jünger) fand am Mittwoch in der Hofheimer Brühlwiesenhalle statt. Das Teilnehmerfeld komplettierten die Mannschaften aus Wiesbaden, Bergstraße und Babenhausen. Beim Vielseitigkeitswettbewerb belegte die Hofheimer Main-Taunus Schule gleich den ersten Platz. Damit ging sie mit einer komfortablen 6:0 Führung in jedes Spiel. Das Hofheimer Team gewann alle Spiele deutlich, sodass am Ende ein verdienter Turniersieg erreicht wurde. Dieser qualifiziert zum Landesentscheid am 18.3., zu dem dann auch die weibliche Mannschaft einsteigen wird. Die weibliche Mannschaft kam kampflos weiter, da kein weiteres Schulteam gemeldet hatte.

Für die Main-Taunus Schule spielten: Christian, Christoph, Jojo, Konstantin, Nico, Nils, Paul, Torben und Tulga

Jugend trainiert für Olympia Jugend trainiert für Olympia


<<<
<<
>>
>>>
09.02.2020
u10-1 mit Auswärtssieg
Skyliners Frankfurt - TV Hofheim 42:66

Mit der dritten Mannschaft der Frankfurt Skyliners traf die u10-1 auf ein bislang unbekanntes Team. Nach einem ausgeglichenen ersten Zehntel übernahmen die jungen Huskies aber schnell das Kommando und bauten ihre Führung über die ganze Spielzeit konsequent aus. Basierend auf einer soliden Defense wurden immer wieder die Frankfurter Schwächen in der Rückwärtsbewegung ausgenutzt und schnell nach vorn gespielt. Im Abschluss wurde aber noch zu oft der unnötig schwere Weg gewählt und weitere einfache Punkte liegen gelassen. Klare Fortschritte zeigen sich aber im mannschaftlichen Zusammenspiel und im Reboundverhalten. Am Ende fuhren die Hofheimer einen ungefährdeten 44:66 Auswärtssieg ein und gehen selbstbewusst in die weiteren Spiele.

Für die Huskies spielten: Aleksa, Etienne, Jonas, Jonathan, Leif, Lukas, Lukas, Simon, Titus und Tony


<<<
<<
>>
>>>
09.02.2020
mu14-1 erobert die Tabellenspitze zurück
TS Klein-Krotzenburg - TV Hofheim 45:88

In der Landesliga konnte die mu14-1 wieder mit dem kompletten Team zur TS Klein-Krotzenburg reisen, nachdem sie in der Vorwoche das wichtige Spiel gegen Hanau mit einem stark ersatzgeschwächten Kader verloren hatte. Diesmal hatte die Grippe allerdings Coach Natalie erwischt, sie wurde von Jürgen vertreten.

Das Spiel begann zäh mit zahlreichen Fehlversuchen auf beiden Seiten. In der 7. Minute führten die Gastgeber noch mit 8:7. Dann aber klappte es bei den Huskies langsam besser, und bis zum Ende des ersten Viertels übernahm Hofheim mit 12:18 die Kontrolle. Nun folgten die stärksten zehn Minuten, in denen eine gute Balance zwischen Fastbreak- und Setup-Basketball gefunden wurde. Zur Halbzeit hatten sich die Huskies auf 18:45 abgesetzt. In der 2. Hälfte fiel Jakob leider verletzungsbedingt aus, aber der Rest der Mannschaft wechselte gleichmäßig durch und ließ sich nicht mehr in Bedrängnis bringen. Nach 28:67 nach 30 Minuten stand es am Ende 45:88, und durch die etwas überraschende Niederlage Hanaus am Vorabend steht Hofheim nun wieder an der Tabellenspitze.

Es spielten: Finn, Jan, Jakob, Jojo, Lias, Lukas, Nico, Serafin, Torben


<<<
<<
>>
>>>
07.02.2020
Herren 1 melden sich zurück
TV Hofheim - TSG Sulzbach 78:59

Nach zwei erfolglosen Spielen im neuen Jahr holten sich die Hofheimer Herren 1 zu Hause den Sieg gegen die TSG Sulzbach.

Im ersten Viertel gelang es den Hofheimern trotz einer nicht sehr effektiven Defense, die Führung zu erringen. So führte Hofheim nach den ersten 10 Minuten mit 15:11. Im Laufe des zweiten Viertels konnten die Hofheimer die Führung ausbauen. Dank einer gechlossenen, starken Verteidigungsarbeit gelang es ihnen, den Gegner aus Sulzbach auf 7 Punkte im ganzen Viertel zu halten. Es ging mit 34:18 in die Halbzeit.

Trotz der hohen Punktausbeute der Sulzbacher im dritten Viertel (27 Punkte), die durch eine schwache Teamdefense von Hofheim ermöglicht wurde, gelang es dem Tabellenführer, seinen Vorsprung zu halten. Die Gastgeber lagen am Ende des dritten Viertels 57:45 vorn. Im letzten Viertel legten die Hofheimer noch einmal einen Zahn zu. Durch starke Defense und erfolgreiches Teamwork in der Offense setzte sich der TV Hofheim weiter ab. So ging das Spiel am Ende 78:59 aus.

Es spielten: Magister M.(2), Roth P.(2), Veysset C. (23), Czwikla L. (7), Albrecht F. (12), Enders J. (4), Cortez M. (8), Strauch (6), Harder H. (2), Flowers C. (10), Czwikla M. (2), Vignol-Majal L.


<<<
<<
>>
>>>
05.02.2020
Basketballfest im Main-Taunus Kreis erneut ein großer Erfolg
10 Mannschaften in diesem Jahr am Start

Am Mittwoch dieser Woche fand der jährlich ausgetragene Grundschulwettbewerb im Basketball in Hofheim statt. Der im Vorfeld vom regionalen Talentzentrum Hofheim organisierte Wettbewerb wurde in der Hofheimer Brühlwiesenhalle an der Main-Taunus Schule ausgerichtet. Die Lehrer-Trainerin des Standorts, Natalie Deetjen, konnte wie immer auf eine hervorragende Organisation bauen.

Die eifrigen Basketballer und Basketballerinnen erlebten einen tollen Vormittag mit tollen, fairen Basketballspielen, den die jungen Spieler und Spielerinnen sicher lange in Erinnerung behalten werden. Obwohl an der Main-Taunus Schule der "pädagogische Tag" stattfand, und die Main-Taunus Schüler daher schulfrei hatten, fanden sich dennoch zahlreiche Helfer, die als Schiedsrichter, Coaches und Kampfrichter auftraten.

Zu dem Wettbewerb können die Grundschulen des Main-Taunus Kreises melden. Die Talentfördergruppen des regionalen Talentzentrums Hofheim stellten schon einen großen Teil der Teilnehmer, aber auch Grundschulen ohne Spieler und Spielerinnen aus den Talentfördergruppen stellten Teams. Somit spielten 4 gemischte, 3 männliche und 3 weibliche Mannschaften jeweils einen Turniersieger aus. Mit großer Begeisterung gingen alle Mannschaften in das Turnier und zeigten in dessen Verlauf sehr viel Engagement.

Bei den Mädchen konnte die Mannschaft der Pestalozzischule Hofheim den Sieg für sich verbuchen, im männlichen Turnier ebenso. Bei den gemischten Mannschaften wurde die Albert von Reinach Schule aus Fischbach Sieger.

Grundschulturnier


<<<
<<
>>
>>>
03.02.2020
mu18-1 gerät in Gießen unter die Räder
BBA Gießen 46ers - TV Hofheim 90:42(41:30)
mu18-1

Einen rabenschwarzen Tag erwischten die Jungen der mu18-1 bei ihrem Auswärtsspiel in Gießen. Das Spiel startete gut für Gießen 18:7 (9. Minute). Bei Hofheim hingegen lief an diesem Tag einfach nicht allzu viel zusammen. Zur Halbzeit lag das Team 11 Punkte zurück. Gießen hatte immer eine Antwort parat, wenn sich Hofheim langsam heranzukämpfen versuchte. Doch in der zweiten Halbzeit kam es ganz dick. Ben, der bis dahin offensiv und defensiv der stärkste Hofheimer war, musste mit einer Augenverletzng das Spielfeld verlassen. Spätestens jetzt konnten die Huskies die Niederlage nicht mehr verhindern und erzielten in der zweiten Halbzeit lediglich 11 Punkte.

Für Hofheim spielten: Robert Barthel, Carl Chromik, Lucas Deetjen, Ben Kirchner, Samuel Klüh, Luis Kopp, Max Noltensmeyer, Benedikt Spahn und Jan Walther


<<<
<<
>>
>>>
03.02.2020
mu14-1 verliert Spitzenspiel in Hanau
TG Hanau - TV Hofheim 71:54(32:28)

Bei der mu14-1 stand ein wichtiges Spiel an. Hofheim als Tabellenerster spielte gegen den Tabellenzweiten Hanau. Leider konnte das Team nicht komplett antreten, da es eine private Spielerabsage gab, und auch noch die Erkältungswelle das Team teilweise lahmlegte. Fynn konnte krankheitsbedingt gar nicht mitspielen. Nico probierte es, konnte aber nur wenige Minuten aushelfen.

Das Spiel in Hanau wurde schnell zu einer sehr hektischen Partie. Die jungen Huskies agierten sehr nervös und fanden nicht zu ihrem Spiel. Vielmehr ließen sie sich von der in der Halle herrschenden Hektik anstecken und verloren ihren Fokus. In der Verteidigung wurden viel zu viele Fast Breaks der Gegner zugelassen. In der Offense fanden besonders am Ende des Spiels einfache Würfe nicht ihr Ziel. Es gilt jetzt, das Spiel abzuhaken. In den kommenden Spielen muss jedoch sicherlich mit mehr Konzentration zu Werke gegangen werden.

Es spielten: Alex, Jakob, Jan, Jojo, Lias, Lukas, Nico, Ruwen und Torben

mu14


<<<
<<
>>
>>>
02.02.2020
wnbl-Team erkämpft sich das Ticket für die Play-Offs
Team Mittelhessen - Rhein-Main Baskets 53:75

Alles oder nichts hieß es am heutigen Sonntag für die wnbl-Mannschaft der Rhein-Main Baskets. Ausgerechnet beim Tabellenführer aus Grünberg galt es, einen Sieg einzufahren, um doch noch den begehrten vierten Play-Off-Platz zu erreichen.

Die Baskets kamen gut ins Spiel und zeigten sich vor allem in der Defense hellwach. Mittelhessen konnte sich nur wenige Wurfchancen erarbeiten und traf erst einmal hauptsächlich von der Freiwurflinie. Mit einem deutlichen 9:17 ging es ins zweite Viertel, das das beste für die Mädchen aus Hofheim und Langen werden sollte.

Mit starken Rebounds unter beiden Körben und hoher Trefferquote dominierten die Baskets das Spiel. Bei 18 eigenen Punkten ließen sie nur sechs der Grünbergerinnen zu, sodass es zur Halbzeit 15:35 hieß.

Trotz der klaren Führung war das Spiel aber bei weitem nicht entschieden, denn wie erwartet kam der Tabellenführer hochmotiviert aus der Kabine. Unnötige Fehlpässe und hektische Würfe spielten Grünberg in die Karten, das es tatsächlich schaffte, auf neun Punkte heranzukommen (34:43, 25. Minute). Dann aber hatten sich die Baskets gefangen und konterten erfolgreich. Am Ende des dritten Viertels hatten sie die Führung wieder auf 17 Punkte ausgebaut (42:59).

Im Schlussviertel ließ die Gegenwehr des Tabellenführers nach. Zeitweise ging das Spiel wild hin und her, wobei die Baskets trotzdem die Oberhand behielten und auch dieses Viertel klar mit 10:16 gewannen.

Das Spiel gegen den Tabellenführer war sicher eines der besten der Saison. Hervorzuheben ist vor allem die stark verbesserte Reboundquote. Die heutige Leistung lässt auf spannende Play-Off-Spiele hoffen. Der Gegner heißt wie in den vergangenen beiden Jahren TS München, die die Gruppe Süd souverän gewannen. Das erste Spiel in München findet am 15.2. statt, das zweite am 23.2. in Hofheim. Ein eventuelles drittes Spiel ist dann eine Woche später in München.

Es spielten: Paula Süßmann (21), Lucy Voss (21), Louisa Groth (10, 2 Dreier), Lena-Susann Jatsch (6, 1), Saskia Stegbauer (5), Emma Veysset (3), Marlen Weber (3), Marnie Reimann (2), Hannah Bailly (2), Svenja Kemper (2), Svea Rehders, Julia Weiland, gecoacht von Rolf Weidemann und Valerie Soulier.

wnbl


<<<
<<
>>
>>>
28.01.2020
Herren 1 verlieren auch zweites Spiel im neuen Jahr
TV Okarben - TV Hofheim 75:73

Nach der ersten Saisonniederlage im Spiel gegen den TV Bonames wollten die Herren 1 des TV Hofheim zurück in die Erfolgsspur. Mit einer guten Trainingswoche und vollem 12 Mann Kader waren die ersten Schritte getan, um eine Niederlagenserie zu verhindern und den Auswärtssieg in Okarben einzufahren.

Das Spiel gegen den Absteiger aus der Landesliga begann im ersten Viertel schleppend mit vielen Fouls, da beide Mannschaften sich an die sehr kleinliche Linie der Schiedsrichter anpassen mussten, und endete ausgeglichen mit 18:19 für die Hofheimer. Auch im zweiten Viertel blieb das Spiel zäh. Wobei die Hofheimer offensiv nur schwer ins Spiel fanden und in der Defensive starke Schwierigkeiten hatten, die eher rudimentär wirkenden Aktionen der Okarbener durch konsequente Verteidigung und Reboundarbeit zu stoppen.

Nach der Halbzeit (39:36) kamen die Hofheimer vor allem mit besserer Defensive langsam ins Spiel, konnten sich Ende des dritten und Anfang des vierten Viertels absetzen und lagen 5 Minuten vor Abpfiff mit 11 Punkten in Führung.

In den letzten 5 Minuten der Begegnung schaffte es der TV Hofheim jedoch nicht, die Führung konsequent nach Hause zu spielen. Mit 9 zu 3 Fouls im letzten Viertel und erneut schlechter Teamverteidigung ließen die Hofheimer den TV Okarben zurück ins Spiel und mussten sich in letzter Sekunde durch einen chaotischen Wurf gegen das Brett mit 75:73 geschlagen geben.

Der nächste Spieltag folgt am Sonntag, dem 02.02.2020, um 18 Uhr gegen die TSG Sulzbach in der Brühlwiesenhalle. Bis dahin haben die Hofheimer erneut die Chance, zu alter Stärke zurückzufinden und ihren Vorsprung in der Tabelle zu halten.

Es spielten: Roth (5), Vignold-Majal (4), Albrecht (5), Enders (8), Nowak (9), Veysset (26), Czwikla, M. (2), Magister (3), Czwikla, L. (9), Strauch (2), Harder, Pucurica


<<<
<<
>>
>>>
27.01.2020
wnbl Team wahrt kleine Chance auf die Playoffs
Rhein-Main Baskets - DJK Bamberg 89:49

Im letzten Heimspiel vor der Relegation musste am Sonntag für die Mädchen des wnbl Teams zwingende ein Sieg her, um sich die Chance auf das Erreichen der Playoffs offen zu halten. Der Tabellenletzte Bamberg reiste mit nur sieben Spielerinnen an. Trotzdem begannen die Baskets nervös. Erst gegen Ende des ersten Viertels konnten sie sich zum 20:12 absetzen. Im zweiten Viertel wurde das Zusammenspiel allmählich besser. Jedoch machten sich die Gastgeber das Leben mit unnötigen Fehlpässen noch schwer. Der Vorsprung zur Halbzeit wuchs trotzdem auf 43:26 an.

Im dritten Viertel verbesserte sich das Zusammenspiel weiter. In der Defense zahlte sich aus, dass die Baskets in jeder Zusammensetzung gut harmonierten und mit voller Mannschaftsstärke ausreichend Verschnaufpausen bekamen. Der Vorsprung wuchs auf komfortable 23 Punkte zum 64:41 an.

Im Schlussviertel gelang dann fast alles. Die Defense hatte sich so gut auf die Gegnerinnen eingestellt, dass Bamberg in fünf Minuten ganze fünf Punkte erzielte. Die Rhein-Main Baskets siegten souverän mit 89:49 und sicherten sich zumindest die Chance, mit einem Auswärtssieg am kommenden Wochenende gegen den Tabellenführer die Playoffs zu erreichen.

Es spielten: Paula Süssmann (24), Saskia Stegbauer (13), Lucy Voss (11), Marnie Reimann (8), Louisa Groth (7), Marlen Weber (6), Lena-Susann Jatsch (5), Hannah Bailly (5), Emma Veysset (4), Frances Strößenreuther (2), Svenja Kemper (2), Svea Rehders (2)

wnbl


<<<
<<
>>
>>>
25.01.2020
u10-1 mit Arbeitssieg in Sulzbach
TSG Sulzbach - TV Hofheim 26:65

Zum zweiten Spiel der Rückrunde trat die u10-1 gegen die zweite Mannschaft der TSG Sulzbach an. Die jungen Huskies stellten die Weichen zwar frühzeitig auf Sieg, waren gegen einen schwächeren Gegner aber insgesamt nicht in der Lage an die gute Teamleistung der Vorwoche anzuknüpfen.

Nach durchwachsenem Spiel stand zwar am Ende ein deutlicher 26:65 Auswärtssieg, dennoch zeigte das Spiel noch deutlich Entwicklungsfelder auf. Beim Korbwurf wurden etliche falsche Entscheidungen getroffen und viele einfache Punkte liegen gelassen. Die Defense agierte oftmals unkonzentriert, was zu freien Würfen der Sulzbacher und vielen unnötigen Fouls führte. Erfreulich waren aber auch das gute Reboundverhalten und die Souveränität des Teams, die Spielkontrolle nie aus der Hand zu geben.

Für Hofheim spielten: Aleksa, Bruno, Florian, Jonathan, Leif, Lukas, Nicolas, Simon, Theodor und Titus


<<<
<<
>>
>>>
22.01.2020
Herren 1 finden nicht in ihr Spiel
TV Hofheim - TSV Bonames 64:76

Im ersten Spiel des neuen Jahres traten die Hofheimer Herren 1 gegen das körperlich robuste Team aus Bonames an. Obwohl man sich die Feiertagsstarre durch ein intensives, vorangegangenes Freundschaftsspiel in Babenhausen erfolgreich aus den Beinen schütteln konnte, wollte sich bei den Männern aus Hofheim an diesem Tag einfach kein richtiger Spielrhythmus einstellen. Konnte man das erste Viertel des Spiels noch für sich entscheiden (24:16), so war die restliche Spielzeit durch zahlreiche Unkonzentriertheiten, eine schwache Wurfausbeute und nachlässige Defense geprägt. So stand am Ende die erste Niederlage dieser Saison zu Buche (64:76).

Für Hofheim spielten: Magister, Roth (7), Cortez (10), Czwikla M. (4), Czwikla L. (10), Albrecht (7), Pucurica, Nowak (2), Enders (11), Harder (2), Flowers (4), Vignold-Majal (7)


<<<
<<
>>
>>>
21.01.2020
Herren 2 erringen ersten Saisonsieg
TV Hofheim - TG Bad Homburg 67:58

Die Herren 2 des TV Hofheim feierten ihren ersten Saisonsieg im ersten Spiel des neuen Jahres. Hofheim startete fulminant ins Spiel. Nach drei Minuten standen schon zehn Punkte zu Buche. Homburg konnte sich defensiv kaum orientieren und sah das Foulspiel als letzte Option. Das sollte die Hausherren aber nicht beeindrucken. Sie verwandelten über das komplette Spiel sicher die Freiwürfe. Der Top Scorer der Huskies, Carlos Mühlhaus, machte acht seiner fünfzehn Punkte allein in den ersten fünf Minuten. Das Viertel endete 23:15 für Hofheim.

Im zweiten Viertel verpassten es die Hausherren jedoch, ihre Führung weiter auszubauen, und Bad Homburg scorte zehn Punkte ohne eine Antwort der Hofheimer. Die Mannschaft war wie ausgewechselt und musste von einer Auszeit Gebrauch machen. Lediglich sechs Zähler waren es am Ende des zweiten Viertels für Hofheim gegenüber satten neunzehn der Gäste. Der Halbzeitstand war somit 29:34

Diesen Umstand wollten sich die Huskies natürlich nicht gefallen lassen und waren heiß, das Spiel wieder an sich zu reißen. So geschah es dann auch. Die Hausherren drehten im Angriff wieder auf und verteidigten mit vollem Einsatz. Die Zonendefensive ließ im dritten Viertel nur zehn Punkte zu und zwang die Gäste oft bis in die letzten Sekunden der Uhr.

Das alles entscheidende vierte Viertel brach an, und die Hausherren behielten die Kontrolle über die Partie. Dank der breiten Bank konnte die Jugend weitere Herrenerfahrung sammeln. Die Partie wurde langsam aber sicher ruppig. Viele Fouls auf beiden Seiten dehnten die Spielzeit in die Länge. Hofheim ließ sich nicht beirren und spielte konzentriert die letzten Minuten zu Ende. Wie im ersten Viertel kamen noch einmal 23 Punkte auf das Punktekonto obendrauf. Der Endstand war somit schließlich 67:58.

Nach diesem ersten Erfolg bleibt keine Zeit zum Ausruhen. Bereits am Donnerstag geht es zum Auswärtsspiel nach Kronberg.


<<<
<<
>>
>>>
20.01.2020
mu18-1 unterliegt nur knapp in Hanau
TG Hanau - TV Hofheim 89:81(37:38)

Das erste Spiel nach der Weihnachtspause gestalteten die Jungen der mu18-1 sehr spannend und knapp. Leider blieb am Ende der Sieg aus, aber das Team formt sich immer weiter. Zu früher Stunde konnten die Hofheimer in Hanau das erste Viertel mit 15:17 abschließen. Auch das zweite Viertel gestaltete sich weiterhin knapp, eine 1 Punkte Führung für die Hofheimer war der Halbzeitstand.

Im dritten Viertel erarbeiteten sich die Huskies eine 50:54 Führung. Doch dann folgten vier entscheidende Minuten. Anstatt die Führung weiter auszubauen, ließ man den Gegner das Spiel in die Hand nehmen. Hanau lag in der 38. Minute mit 83:70 vorn. Doch die Hofheimer gaben nicht auf und konnten mit einigen erfolgreichen 3-Punkte Würfen und 2 verwandelten Freiwürfen auf 85:80 aufschließen. Um schnell in Ballbesitz zu kommen, foulte das Team, doch Hanau verwandelte seine Freiwürfe sicher und gewann damit das Spiel mit 89:81.

Für Hofheim spielten: Robert Barthel, Carl Chromik, Lucas Deetjen, Eren Ergul, Ben Kirchner, Samuel Klüh, Luis Kopp, Max Noltensmeyer, Benedikt Spahn und Jan Walther


<<<
<<
>>
>>>
20.01.2020
mu14-1 in der Landesliga zweimal erfolgreich
TG Hochheim - TV Hofheim 15:93(11:42)
TV Hofheim - Lich Basketball 66:44(39:24)

Bei den Jungen der mu14-1 stand ein Doppelspieltag auf dem Programm. Am Samstag war der Gegner Hochheim. Das Hinspiel wurde zwar gewonnen, allerdings mit einigen Höhen und Tiefen. Im jetzigen Rückspiel konnte Hochheim nicht auf all seine Stammkräfte zurückgreifen und trat somit dezimiert an. Hofheim ging schnell in Führung und konnte das Spiel sicher gewinnen.

Am Sonntag war Lich zu Gast in der Brühlwiesenhalle. Im Hinspiel in Lich spielten die Hofheimer Jungen gut mit, verloren aber Mitte der ersten Halbzeit den Faden. Ziel für das Spiel am gestrigen Sonntag war, die Konzentration über 40 Minuten enorm hoch zu halten. Die Huskies starteten wie die Feuerwehr und führten in der 8. Minute 22:9. Doch durch diese Führung ließen sich die Hofheimer nicht verleiten, einen Gang herunterzuschalten, sondern gingen weiterhin sehr konzentriert zu Werke. Zur Halbzeit führten sie komfortabel mit 39:24. Wie zu Beginn des Spiels legten die Jungen nach der Pause erneut einen tollen Start hin und führten mit 59:30. Die Hofheimer ließen sich zu keinem Zeitpunkt des Spiels aus der Bahn bringen und zeigten alle eine tolle kämpferische und sehr konzentrierte Leistung.

Es spielten für die Huskies: Alex, Finn, Jakob, Jan, Lias, Lukas, Nico, Ruwen, Serafin und Torben

Heimspieltermine:
Freitag, 28.02.2020
17:15 wu16-2 HTG Bad Homburg BW1
Samstag, 29.02.2020
13:30 mu18-1 Eintracht Ffm 1 BW2
15:30 mu14-2 TG Hanau 3 BW2
19:30 damen1 1. FC Kaiserslautern BW2
Sonntag, 01.03.2020
09:45 u10-2 Eintracht Ffm 2 BW2
11:45 u12-2 TV Idstein BW1
13:45 wu12-2 Eintracht Ffm 3 BW2
13:45 mu16-1 BC Darmstadt 1 BW1
16:00 mu18-2 SV ISF Sindlingen BW1
16:00 wu16-2 TGS Seligenstadt aK BW2
18:00 herren1 TSG Oberursel 1 BW1
Sonntag, 08.03.2020
10:00 mu14-1 SSC Bergstraße BW1
12:00 u12-1 Ffm Skyliners 1 BW1
17:30 wu14-1 Eintracht Frankfurt BW1
BW1: Brühlwiesenhalle (alt)
BW2: Brühlwiesenhalle (neu)

Ergebnisse:
Samstag, 15.02.2020
wu16-2 SG A'burg-Offenb. 54:71
damen2 TSG Erlensee 54:34
SG Darmst.-Roßd. wu14-1 ?:?
Baskets Limburg 2 herren2 65:54
Sonntag, 16.02.2020
u10-1 HTG Bad Homburg 31:45
wu12-2 TGS Seligenstadt ?:?
TGS Seligenstadt aK wu14-2 42:60
Baskets Limburg u12-2 74:47
BC Marburg 1 u12-1 88:54
TV 1863 Dieburg 1 mu16-1 75:47
TS Jahn München wnbl 78:71
TuS Hornau aK mu18-2 66:40
TuS Makkabi Ffm 2 herren1 72:73
Samstag, 22.02.2020
wu14-1 Homburger TG 1 59:86
TG Friedberg 2 aK u10-2 52:39
Eintracht Ffm 1 wu12-1 100:33
Sonntag, 23.02.2020
wnbl TS Jahn München 59:50
xxxxxxxxxxxx

Auswärtsspieltermine:
Samstag, 29.02.2020
14:00 TSV Grünberg 1 wu16-1
18:00 BBLZ Gießen 1 mu14-1
Sonntag, 01.03.2020
12:00 TG Hanau 1 u12-1
12:30 TS Jahn München wnbl
18:00 Eintracht Ffm 2 damen2
Samstag, 07.03.2020
11:00 TSG Oberursel mu14-2
17:00 MJC Trier damen1
18:00 TG Bad Homburg 2 herren2
Sonntag, 08.03.2020
10:00 HTG Bad Homburg 1 wu12-1
10:00 TuS Makkabi Ffm u10-1
12:00 TG Bad Homburg 2 wu12-2

TV 1860 Hofheim

tv hofheim logo


Förderkreis Basketball

foerderkreis basketball logo


Huskies bei facebook


Teilzeitinternat Hofheim

teilzeitinternat hofheim logo


Rhein-Main Baskets

rmblogo

www.tvhofheim-basketball.de - TV Hofheim Huskies - Basketball - We love this game! - www.tvhofheim-basketball.de

Impressum           Datenschutz