TV Hofheim Huskies - Basketball
     
   
TV Hofheim Huskies - NEWS

Tabellen

Damen 1 - Regionalliga
1. HTG Bad Homburg 2 36
2. TV Hofheim 27
3. TSG Wieseck 26
4. SV Dreieichenhain 23
5. MJC Trier 22
6. Eintracht Frankfurt 18
7. ASC Mainz 2 16
8. MTV Kronberg 16
9. BC Marburg 3 14
10. BG Darmst.-Roßd. 13
11. SG Weiterstadt 2 6
Stand: 25.06.2022 08:48

Herren 1 - Landesliga
1. MTV Kronberg 2 30
2. TV Babenhausen 1 30
3. SV Darmstadt 98 1 28
4. EOSC Offenbach 1 21
5. TV Hofheim 1 16
6. TS Kl.-Krotzenburg 14
7. BG Rüsselsh.-T.stein 14
8. FTG Frankfurt 1 12
9. HTG Bad Homburg 1 9
10. TV Langen 3 0
Stand: 25.06.2022 08:48

Herren 2 - Kreisliga B
1. Baskets Limburg 2 25
2. BSG Usinger Land 1 18
3. TSG Oberursel 2 16
4. TuS Makkabi Ffm 4 15
5. HTG Bad Homburg 2 13
6. TV Hofheim 2 10
7. MTV Kronberg 3 3
8. TV Okarben 2 -1
9. TSG Sulzbach 2 zg
Stand: 25.06.2022 08:48

Aufrufe seit 15.01.2015:

1.403.428



<<<
>>
>>>
12.06.2022
HBV Teams gewinnen Turnier in Esch

Beim internationalen Jugendturnier, der sogenannten "Mini-Europe", das vom Basketballklub im luxemburgischen Esch ausgerichtet wurde, nahmen der weibliche und männliche 2008er Kader des HBV teil. Beide Mannschaften konnten ihr Turnier gewinnen. Sie wurden von den Hofheimer Trainern Natalie Deetjen und Rolf Weidemann gecoacht. Bei den Mädchen war mit Emily auch eine Hofheimer Spielerin dabei.

hbv Kader in Esch


<<<
<<
>>
>>>
31.05.2022
Festtag für den Basketballsport in Hofheim
Viel Zuspruch in der Brühlwiesen-Halle

Das 50 jährige Bestehen der Basketballabteilung innerhalb des TV 1860 Hofheim war für die Verantwortlichen der Abteilung und des Förderkreises Basketball der Anlass, um am 21. Mai in der Brühlwiesen-Halle wieder einmal richtig zu feiern.

Zwischen 13:00 und ca. 17:00 Uhr wurde zunächst einmal mit 12 Teams ein kleines Turnier ausgetragen. Klein und Groß, Jung und Erwachsen gingen mit großer Begeisterung auf Korbjagd. Nicht das Gewinnen sondern die Freude am Spiel stand im Mittelpunkt dieses vereinsinternen Turniers.

Dem Jubiläumsanlass entsprechend ließ es sich der Basketball-Abteilungsleiter, Hendrik Harder, nach Abschluss der Spiele nicht nehmen, einigen (zum Teil langjährigen) Mitgliedern für ihre Aktivitäten zu danken. An erster Stelle galt der Dank bewusst allen aktiven Übungsleiterinnen und Übungsleitern, die im Verein Woche für Woche Großartiges leisten. Als vorbildliche Unterstützer des Förderkreises Basketball würdigte dessen Vorsitzende, Alexandra Bailly, die Eheleute Bodo und Helga Tadewald. Mit ihrer Stiftung soll die Kinder- und Jugendarbeit nachhaltig gefördert werden. Ein besonderer Dank von Hendrik Harder galt auch Monika Petersen für die langjährige zuverlässige Kassenführung der Fördervereinigung sowie Nina Kopp, die sich mit vollem Einsatz und Freude um die Organisation der Tombola gekümmert hat. Hauptgewinn der Tombola war ein Trikot der Basketballlegende Michael Jordan von den Chicago Bulls, gestiftet vom ehemaligen Nationalspieler Bodo Tadewald.

Einen besonderen Gruß richtete der Abteilungsleiter Basketball an die vier anwesenden Gründungsmitglieder der Abteilung Dr. Johannes Oster, Dr. Winfried Rothweiler, Dr. Ulrich Lüdicke und Christian Seidel. Zu den besonderen Gästen der Veranstaltung zählten erfreulicherweise die Vorsitzenden des Hauptvereins TV 1860 Hofheim Peter Sander und Michael Schwerdtfeger.

Nach dem offiziellen Teil war für alle Anwesenden Gelegenheit, den Tag bei Speisen und Getränken und guter Unterhaltung ausklingen zu lassen. Entscheidend verantwortlich für das Gelingen der Gesamtveranstaltung waren die Mitglieder des Festausschusses, eindrucksvoll unterstützt von vielen Spielern der Basketball-Herrenmannschaften. Allen diesen fleißigen Sportfreunden gilt ein besonderer Dank.

50 Jahrfeier 50 Jahrfeier

<<<
<<
>>
>>>
20.05.2022
Nico aus der mu16 beim DBB Regional-Camp
dbb Lehrgang

Nico aus der mu16 des TV Hofheim ist zum Lehrgang des DBB vom 23. - 26.Mai in der Frankfurter Sportschule eingeladen. In der abgeschlossenen Saison spielte er für die Huskies eine starke u16 Saison in der Oberliga und hatte ebenfalls in der Oberliga überzeugende Einsätze mit der u18. In der kommenden Saison wird er für Hofheim in der u18 antreten und weiter für das Team Südhessen in der JBBL auf Korbjagd gehen. In der aktuellen JBBL-Vorbereitung führt er - laut seines dortigen Trainers Amci - das Team bestens an.


<<<
<<
>>
>>>
18.05.2022
Deutsche Meisterschaft der wu16 in Hofheim
wu16 1

Die wu16-1 des TV Hofheim hat sich für das Endrundenturnier um die deutsche Meisterschaft qualifiziert. Dieses Turnier findet von Donnerstag, den 26.05., bis Sonntag, den 29.05., in Hofheim statt. Es nehmen acht Mannschaften teil, die zunächst in zwei Vierergruppen gegeneinander spielen. Anschließend werden in Viertelfinal-, Halbfinal- und Finalspielen die Plätze eins bis acht ausgespielt.

Neben der Mannschaft des TV Hofheim nehmen Teams aus Recklinghausen, Lichterfelde, Würzburg, Ludwigsburg, Berlin, Köln und München teil. Alle Spiele finden in der Brühlwiesenhalle statt. Den Spielplan finden Sie unter dem folgenden Link ( Spielplan).

Nachdem die Hofheimer Mädchen so weit gekommen sind, möchten sie natürlich auch noch im Finalturnier erfolgreich sein und hoffen dabei auf die lautstarke Unterstützung zahlreicher Zuschauer. Das Turnier bietet allen Basketballfreunden die Möglichkeit, hochklassigen Jugendbasketball in der Hofheimer Halle zu sehen. Wie bei solchen Anlässen gewohnt, werden für die Zuschauer auch Getränke und ein Imbiss angeboten.


<<<
<<
>>
>>>
09.05.2022
u12-1 mixed bei der Vorrunde zur Hessenmeisterschaft
Gießen 46ers - TV Hofheim 76:57
SG Weiterstadt - TV Hofheim 54:51

Die u12-1 mixed schied beim Vorrundenturnier zur Hessenmeisterschaft in Gießen leider aus. Die Vorrunde wurde dieses Jahr erstmals ausgetragen, da die Oberliga in zwei Gruppen gespielt wurde. Somit spielten in zwei Vorrundenturnieren jeweils die drei Erstplatzierten der beiden Oberligarunden. Hofheim spielte mit Weiterstadt in Gießen. Die beiden Erstplatzierten dieses Turniers qualifizierten sich dann für die Hessenmeisterschaft.

Hofheim startete gegen Gießen gut in das Turnier. Die Mannschaft führte nach zwei Achteln der Spielzeit. Dann übernahm allerdings Gießen das Ruder und gewann deutlich.

Das entscheidende Spiel war also die Begegnung gegen Weiterstadt. Hier entwickelte sich eine tolle Partie, die immer knapp war. Zum Ende des Spiels wurde es turbulent. Hofheim führte knapp vor Ende mit 2 Punkten. Weiterstadt glich aus und konnte dann noch mit einem 3-Punkte Wurf das Spiel gewinnen. Die Enttäuschung bei den Hofheimern war riesengroß.

Dennoch hat das Team eine riesige Entwicklung in der diesjährigen Oberliga Saison gemacht und wird auch aus dieser Niederlage wieder etwas gelernt haben.

u12 1


<<<
<<
>>
>>>
09.05.2022
Herren 2 unterliegen dem Tabellenführer knapp
TV Hofheim - Baskets Limburg 72:73

In einem packenden Spiel auf Augenhöhe verlor die zweite Mannschaft der Huskies gegen den Tabellenersten aus Limburg. Die junge Hofheimer Mannschaft musste coronabedingt auf einige Spieler verzichten, zeigte aber die beste Leistung in dieser Saison. Hofheim ließ durch inkonsequente Defense im ersten Viertel viele zweite Chancen und Körbe zu. Limburg gewann das Viertel mit 17:22. Nach Ansprache von Coach Pillhofer fing sich das Team und gewann das zweite Viertel zum Halbzeitstand von 32:35.

Die zweite Hälfte zeichnete sich durch ständige Führungswechsel und einen guten Schlagabtausch beider Teams aus. Die Hofheimer schlugen sich letztlich durch leichtsinnige Fehler am Ende selber, zeigten aber welches Potenzial sie haben.

Die Mannschaft bedankt sich bei Heiko Pillhofer, der sich bereit erklärte, die Rückrunde als Coach zu übernehmen, und dem jungen Team zeigte, dass mehr in ihm steckt. Die zweiten Herren verabschieden sich damit in die wohlverdiente Sommerpause und hoffen, in der nächsten Saison an die Erfolge anzuknüpfen.

Es spielten: Nico Föcking (24), Nono Onuk (18), Samuel Klüh (10), Samir Pucurica (8), Luis Kopp (4), Leon Schmidt (4), Daniel Förster (2) und Tom Albrecht (2).


<<<
<<
>>
>>>
05.05.2022
Main-Taunus Schule belegt siebten Platz in Berlin

Die Mannschaft der Main-Taunus Schule belegte beim Turnier "Jugend trainiert für Olympia" einen guten siebten Platz. Nach der Auftaktniederlage gegen das Team aus Sachsen-Anhalt besiegten die Hofheimerinnen die nächsten Gegner aus Brandenburg mit 52:11. Gegen Hamburg gab es dann wieder eine Niederlage mit 24:50. Im abschließenden Spiel gegen das Team aus Niedersachsen kämpften die Hofheimer Mädchen trotz nachlassender Kräfte noch einmal unermüdlich und sicherten sich damit am Ende den siebten Platz.

Jugend trainiert für Olympia


<<<
<<
>>
>>>
04.05.2022
wu16-1 wird südwestdeutscher Meister
Deutsche Meisterschaft vom 26.-29.05.22 in Hofheim

Am vergangenen Wochenende hat das wu16-Team des TV Hofheim die südwestdeutschen Meisterschaften im Basketball gewonnen. In Ludwigsburg qualifizierten sich die Spielerinnen damit für die Endrunde um die deutsche wu16-Meisterschaft, die nun vom 26.-29.5.2022 in Hofheim ausgetragen wird.

Nach einer sehr erfolgreichen Saison 2021/22, dem Gewinn der Hessenmeisterschaft und der Regionalmeisterschaft in Trier Anfang April ging es für das in dieser Saison noch ungeschlagene Team nach Ludwigsburg zu den südwestdeutschen Meisterschaften.

Am Samstag, dem 30.04., gewannen die Spielerinnen das Auftaktspiel gegen die Basket-Girls Rhein-Neckar klar mit 93:58 (43:22) und legten damit den Grundstein für das erfolgreiche Turnier. Im Hessen-Derby gegen Marburg am folgenden Tag siegten die Hofheimerinnen ebenfalls souverän mit 99:41(49:27). Im letzten Spiel ging es gegen das starke, jedoch ersatzgeschwächte Team der Ludwigsburgerinnen. Die Gastgeber gingen schnell mit 14:3 in Führung, aber das kämpferisch stark spielende Team aus Hofheim konnte bereits zur Halbzeit den Rückstand auf einen Punkt verringern und lag nur noch mit 33:32 zurück. In der zweiten Hälfte übernahm das Team der Hofheimerinnen dann die Führung und gewann deutlich mit 53:73.

wu16 1


<<<
<<
>>
>>>
04.05.2022
Auftaktniederlage bei "Jugend trainiert für Olympia"

Die Main-Taunus Schule startete mit einer knappen Niederlage in das Endrundenturnier des Wettbewerbs "Jugend trainiert für Olympia" in Berlin. Von Nervosität gezeichnet unterlag das Hofheimer Team mit 22:29 gegen das Team aus Halle (Sachsen Anhalt). Dennoch zeigten die Mädchen eine tolle kämpferische Leistung. Es geht am Nachmittag gegen Brandenburg weiter.

Jugend trainiert für Olympia


<<<
<<
>>
>>>
03.05.2022
Team der Main-Taunus Schule auf dem Weg nach Berlin

Die Main-Taunus Schule nimmt mit einer Mannschaft in der Wettkampfklasse II am Bundesentscheid "Jugend trainiert für Olympia" in Berlin teil. Viele der Spielerinnen spielen beim TV Hofheim. Das Turnier startet morgen.

Jugend trainiert für Olympia

Jugend trainiert für Olympia


<<<
<<
>>
>>>
02.05.2022
wnbl Team wird Dritter beim Final-4 Turnier
(Bericht von der DBB Seite)

Im Kampf um Platz drei spielten heute beim WNBL TOP4 in Berlin die Rhein-Main Baskets gegen die BG Bonn 92. Nach einem abwechslungsreichen Spiel holten sich die Rhein-Main Baskets die Bronzemedaille mit einem 70:59 (21:11, 11:21, 19:11, 19:16)-Erfolg.

Wer wollte es mehr? Wer konnte noch einmal alle Kräfte mobilisieren? Wer hatte das nötige Quäntchen Glück? Diese Fragen galt es heute morgen zu beantworten. Es ging munter los auf dem Parkett. Bei den Rhein-Main Baskets machte die überragende Monika Crnjac da weiter, wo sie am Vortag aufgehört hatte, Karoline Steffen netzte einen frühen Dreier für Bonn (12:9, 6., zwölf Punkte von Crnjac). RMB wirkte jetzt wacher (19:9, 9.), 14:5 Rebounds nach dem ersten Viertel sprechen eine deutliche Sprache.

Steffens zweiter Dreier kam für die BG zum richtigen Zeitpunkt, aber die eklatante Reboundschwäche setzte sich fort. Crnjac war nicht zu stoppen, Bonn war aber jetzt besser im Spiel (23:17, 13.). Beide Teams variierten in der Defense, machten es dem Gegner schwer zu punkten. Die Rhein-Main Baskets behaupteten ihre Führung (27:18, 16.), Greta Kröger verkürzte per "and one" auf 29:24. Das Spiel nahm Fahrt auf (zwei Dreier Emma Torney). Bonn kam u.a. durch zwei Dreier von Hanna Fante auf 32:29 heran (19.) und glich durch einen weiteren Distanztrefer von Viktoria Höbbel aus (32:32, 20.). Das war auch der Halbzeitstand.

RMB kam gut in Hälfte zwei (39:32, 22.). BG-Coach Bea Waffenschmied nahm sofort eine Auszeit. Die Bonner Dreierversuche fielen nicht, unter dem Korb kam man nicht zum Zuge. Die Rhein-Main Baskets starteten das dritte Viertel mit einem 15:0-Lauf und schafften bereits eine kleine Vorentscheidung. Erst nach mehr als fünf Minuten gelangen Bonn die ersten Punkte nach dem Seitenwechsel (47:35, 26., Dreier Fante). Noch ein Dreier von Fante und es hieß nach 27 Minuten 49:38. Bonn zeigte erneut seine Comeback-Qualitäten (51:43, 30.).

Die Baskets zogen wieder auf 57:43 davon (32.) und sahen wie die sicheren Siegerinnen aus. Konnte Bonn noch einmal kontern? Sie versuchten jedenfalls alles, doch der Gegner war jetzt endgültig obenauf und ließ Bonn nicht mehr zurückschlagen. Das 60:45 nach einem Dreier von Juli Clausen machte dann den Deckel drauf (35.). Bonn gab bis zur letzten Sekunde alles, musste den dritten Platz aber dem verdienten Sieger Rhein-Main Baskets überlassen.

Für die Rhein-Main Baskets spielten: Marta Gehlhaar 2, Akossua Ahmed 6, Emma Torney 12, Emma Veysset 9, Marlene Sinn, Mailien Rolf 13, Juli Clausen 4, Carlotta Jüterbock 2, Johanna Kirchner 2, Monika Crnjac 20, Coach: Rolf Weidemann

wnbl


<<<
<<
>>
>>>
02.05.2022
mu16-2 feiert Saisonabschluss

Mit einem Mixed-Turnier bzw. einem Spiel Eltern/Geschwister gegen die Jungen der mu16-2 und beim anschließenden gemeinsamen Grillen hat das Team um Coach Patrick Langohr am vergangenen Sonntag den Saisonabschluss gefeiert. Beim Spielen haben einige Eltern übrigens schnell festgestellt, dass nicht alles so einfach ist, wie es von außen aussieht.

mu16 2


<<<
<<
>>
>>>
02.05.2022
50-Jahrfeier der Basketballabteilung

Liebe Mitglieder der Basketballabteilung,

die Basketballabteilung des TV Hofheim wird 50 Jahre alt. Das möchten wir gemeinsam mit Groß und Klein feiern. Dazu laden wir Euch herzlich am 21. Mai 2022 ab 13 Uhr in und an die Brühlwiesenhalle in Hofheim ein.

Es wird zunächst ein Mixed-Turnier quer durch alle Altersklassen geben. Dort können ALLE mitspielen, nicht nur die aktiven Basketballer.

Der Förderverein unterstützt uns tatkräftig mit einer Tombola. Zudem wird für Speisen und Getränke gesorgt sein. Nach dem Turnier wird ein DJ für musikalische Unterhaltung sorgen und uns die Möglichkeit bieten, den Tag entspannt ausklingen zu lassen.

Wir freuen uns, nach den letzten zwei Jahren endlich mal wieder auf eine schöne Feier mit Euch. Das Jubiläum ist dafür ein perfekter Anlass.

Wir sehen uns am 21. Mai 2022 in der Brühlwiesenhalle!

Liebe Grüße

Hendrik Harder

Abteilungsleiter


<<<
<<
>>
>>>
02.05.2022
Einladung zur Abteilungsversammlung

Die diesjährige Abteilungsversammlung der Basketballabteilung findet am Montag, dem 30.05., um 20:00 Uhr in der Brühlwiesenhalle statt. Weitere Informationen finden Sie in der Einladung.


<<<
<<
>>
>>>
26.04.2022
wnbl FINAL 4 in Berlin
Artikel der DBB Webseite

Es steht an zur Entscheidung! Das WNBL TOP4 2022 in Berlin! Vier hochmotivierte Teams gehen am kommenden Wochenende in der Max-Schmeling-Halle C an den Start. Gastgeber ALBA Berlin gilt als leichter Favorit, aber Prognosen über den wirklichen Leistungsstand der Mannschaften sind schwierig. In jedem Fall gibt es hochklassigen Mädchenbasketball zu sehen, wenn der Nachfolger der ChemCats Chemnitz aus dem Jahr 2019 gesucht wird. Oder gibt es sogar eine verspätete Titelverteidigung?

Wie immer im Vorfeld eines WNBL TOP haben wir uns mit den Head Coaches der vier Teams unterhalten und sie zu ihren Einschätzungen befragt. Hier das Ergebnis:

Alain Philippart de Foy, ALBA Berlin: "Erst einmal sind wir sehr froh, dass die WNBL-Saison stattfinden konnte. Es war eine große Herausforderung mit Verletzugen am Anfang und natürlich mit COVID. Alle unsere Spielerinnen waren infiziert. Die Gruppe Nordost war sehr, sehr stark und es ist nicht optimal, dass wir nicht gegen Chemnitz spielen konnten. Die Saison war auf jeden Fall sehr gut für die Entwicklung der Spielerinnen, es waren bei uns viele Spielerinnen der Jahrgänge 2005, 2006 und 2007 mit dabei. Jetzt sind wir am Höhepunkt der Saison und haben zwei sehr gute Playoff-Serien gegen die Metropol Girls und gegen Rist Wedel gespielt. Ich habe mir ein paar Spiele der Gegner angeguckt. Jedes Team hat seine Qualitäten, alle sind gut gecoacht. Es ist das erste Mal, dass ALBA im TOP4 steht, wir freuen uns alle sehr auf die Challenge. Dass wir zuhause spielen, kann ein Vorteil sein, aber auch ein Nachteil, weil der Druck größer ist. Wir möchten eine echte Party für den Mädchenbasketball feiern."

Rolo Weidemann, Rhein-Main-Baskets: "Wir sind bisher ganz zufrieden mit der Saison. Wir haben langsam reingefunden, aber auch nur ein Spiel verloren. Ich gebe zu, dass wir im Vietelfinale gegen das Team Mittelhessen auch etwas Glück hatten, aber das gehört nun einmal dazu. Wie die anderen Teams auch waren und sind wir von der Corona-Problematik und von Verletzungen betroffen. Ich habe aber die Hoffnung, dass wir beim TOP4 fit antreten können, nachdem wir nach dem Viertelfinale ein paar Tage frei gemacht haben. Die anderen Teams sind schwer einzuschätzen, aber gerade ALBA mit dem körperlich starken Team wird eine Herausforderung, da zwei große Spielerinnen bei uns auf jeden Fall fehlen werden. Ich habe jetzt ein ALBA-Video bekommen und werde das natürlich genau studieren, denn nur anhand der Ergebnisse und Stats erfährt man nicht genügend. Mein Team hat sehr gute Außenspielerinnen und unsere Defense ist stark. Darauf setzen wir in Berlin vor allem."

Bea Waffenschmied, BG Bonn 92: "Wir sind sehr zufrieden mit der Saison, trotz der ganzen Schwiergkeiten um die Corona-Pandemie und den damit verbundenen Quarantänezeiten bei meinen Spielerinnen und bei mir. Jetzt möchten wir natürlich das Beste rausholen, unser Ziel ist das Finale. Man fährt ja nicht zum TOP4 um zweimal zu verlieren. Zunächst einmal möchten wir es den ChemCats so schwer machen wie möglich. Die gesamte Vorbereitung auf das TOP4 läuft bei uns suboptimal, aber das steht uns. Ich glaube, dass die vier Mannschaften alle nah beieinander liegen. ALBA und Rhein-Main sind tief besetzte Teams, Chemnitz hat die größte Erfahrung. Es ist nicht so leicht an Infos zu kommen, aber ich habe viel gescoutet, auch in der 2. Liga. Ich sage mal so: Wenn Nicole Brochlitz, übrigens unsere Saison-MVP, die einzige Chemnitzerin ist, die 20+ Punkte erzielt, dann können wir damit leben. Irgendeinen Tod muss man schließlich sterben."

Thomas Seltner, ChemCats Chemnitz: "Wir haben acht Spiele gespielt und stehen im TOP4. Normalerweise sind es alleine zwölf Spiele in der Hauptrunde. Das ist schon kurios, für uns aber ein Glücksfall, dass wir mit diesem Jahrgang einen tollen Abschluss haben. Es sind doch einige sehr verdiente Spielerinnen dabei. Die können die WNBL-Saison jetzt endlich einmal zuende spielen. Für mich ist ALBA der Favorit, die sehen aus wie eine richtige Basketball-Mannschaft mit Spielerinnen über 190 cm. Wir sind dagegen eher eine Turnerriege. Die anderen Teams dürften sich auf Augenhöhe befinden. Aber es geht letztlich um Kinderbasketball, da sind Dinge wie Tagesform oder Nervosität ganz entscheidend. Für uns ist das Reisen und Übernachten kein Abenteuer, das haben wir in dieser Saison schon mehrfach gemacht. Vielleicht hilft uns diese Erfahrung etwas. Bei Bonn ist das Trio Kröger-Steffen-Hans schon beeindruckend."


<<<
<<
>>
>>>
25.04.2022
Try-outs für Jugendspieler

Auch in der kommenden Saison will der TV Hofheim ambitionierten Spielern wieder die Möglichkeit geben, in der Jugend-Oberliga zu spielen. Für alle interessierten Spieler gibt es Try-Out Termine in den verschiedenen Altersklassen. Die genauen Termine und weitere Informationen finden Sie in der Einladung.


<<<
<<
>>
>>>
19.04.2022
Ostercamp ist gestartet

Das Ostercamp des TV Hofheim ist gestartet. Seit Dienstag trainieren 50 Huskies in der Brühlwiesenhalle. Das Camp dauert bis Freitag.

Ostercamp


<<<
<<
>>
>>>
06.04.2022
wnbl Playoff Viertelfinale Rückspiel
Samstag 09.04.22 13.00 Uhr in der Brühlwiesenhalle

Beim Hinspiel in Grünberg führten die Rhein-Main-Baskets nach einer starken ersten Halbzeit zur Pause mit 24:36. Im dritten Viertel lief bei den Baskets in der Offense nur wenig zusammen, und das Team Mittelhessen konnte den Vorsprung bis auf zwei Punkte verkürzen (45:47). Im letzten Viertel konnten die Rhein-Main-Baskets 10 Sekunden vor Schluss mit einem Dreier nochmal auf 60:63 erhöhen. Allerdings schaffte das Team Mittelhessen in der Schlusssekunde des Spiels mit einem Wurf von der Mittellinie den 63:63 Ausgleich.

Laut Modus der PlayOffs kommt das Team weiter, dass aus beiden Spielen die meisten Punkte erzielt. Also heißt es am Samstag in Hofheim: alles oder nichts. Es geht um den Einzug ins Top 4 Endrundenturnier.

wnbl


<<<
<<
>>
>>>
06.04.2022
mu16-2 mit erfolgreicher Rückrunde
SG Alzenau-Mühlheim - TV Hofheim 34:98

Mit vier Siegen aus fünf Spielen hat die mu16-2 des TV Hofheim am letzten Sonntag die Rückrunde und somit auch die Saison 2021/2022 erfolgreich beendet. Nach den teils sehr knappen Siegen gegen Bonames (71:69 nach Verlängerung), Hausen (85:84) und Makkabi (48:61) ging es nun nach Alzenau. Hier wurde schnell klar, dass die Huskies deutlich überlegen waren: zahlenmäßig, körperlich und letztlich auch spielerisch. Zudem hatte Alzenau in diesem Jahr noch kein einziges Spiel, währenddessen die Huskies mit dem fünften Spiel in diesem Jahr deutlich eingespielter waren. Entsprechend war der Spielverlauf und Coach Patrick Langohr konnte allen Spielern viel Spielzeit geben. Nur der letzte Korb für die "100" wollte trotz einiger guter Möglichkeiten nicht gelingen.

In Alzenau spielten: Luka (12 Punkte), Paul (10), Karsten (8), Juri (2), Nicklas (2), Dimi (14), Marko (26), Nima (3), Klaus (4), Julius (15) und Merlin (2)

mu16 2


<<<
<<
05.04.2022
Serie der Herren 2 reißt in Usingen
BSG Usinger Land - TV Hofheim 77:63 (39:27)

In der Kreisliga B haben die Herren 2 der Huskies ihre erste Niederlage in der Rückrunde kassiert. Beim Tabellen-Zweiten BSG Usinger Land unterlag die Mannschaft nach einer vergleichsweise schwachen Leistung mit 77:63 (39:27).

Der Start machte noch Hoffnung darauf, dass das Team seine Erfolgsserie ausbauen könnte. Doch danach konnten die Hofheimer die Intensität nicht hoch genug halten, um einen weiteren Sieg einzufahren, und mussten als Verlierer die Heimreise antreten. "Das Positive heute: wir hatten trotz einer schwachen Leistung bis zum Ende eine Chance auf den Sieg", sagte Trainer Heiko Pillhofer nach der Partie.

Zu Beginn diktierten die Hofheimer noch das Geschehen und gingen nach einem Buzzerbeater von Luis Kopp mit 15:20 in die erste Pause. Danach kam aber der Einbruch. Gegen die Zone agierten die Gäste zu statisch. In der Defense ließ der Einsatz deutlich nach. Usinger Land drehte die Begegnung.

Die Huskies kamen zwar verbessert aus der Kabine, liefen der Hypothek aus dem zweiten Viertel aber hinterher. Die Gastgeber ließen nicht viel zu (56:39, 30. Minute). Auch die Ganzfeldpresse im Schlussviertel brachte nichts mehr. Usinger Land behielt am Ende auch von der Freiwurflinie die Nerven und brachte den Sieg nach Hause.

Die Huskies haben in Sachen Intensität und Willen eine Lektion bekommen. Der Weg ist trotzdem weiter der richtige, und das Team will es im nächsten Spiel besser machen.

Es spielten: A. Makasci, P. Herzog (4), L. Schmidt (2), T. Albrecht (5), L. Kopp (22/2), J. Greve, N. Onuk (23/3), P. Seidemann (1), S. Pucurica (3), J. Sprengard (3).

Heimspieltermine:
keine aktuellen Termine

Ergebnisse:
keine aktuellen Ergebnisse

Auswärtsspieltermine:
keine aktuellen Termine

TV 1860 Hofheim

tv hofheim logo


Förderkreis Basketball

foerderkreis basketball logo


Huskies bei facebook


Teilzeitinternat Hofheim

teilzeitinternat hofheim logo


Rhein-Main Baskets

rmblogo

www.tvhofheim-basketball.de - TV Hofheim Huskies - Basketball - We love this game! - www.tvhofheim-basketball.de

Impressum           Datenschutz