TV Hofheim Huskies - Basketball
     
   
TV Hofheim Huskies - NEWS

Tabellen

Damen 1 - Regionalliga
1. HTG Bad Homburg 2 8
2. TV Hofheim 8
3. SV Dreieichenhain 6
4. BC Marburg 3 6
5. BG Darmst.-Roßd. 6
6. BC Wiesbaden 6
7. ASC Mainz 2 4
8. MJC Trier 4
9. Eintracht Frankfurt 2
10. SG Weiterstadt 2 2
11. TSG Wieseck 2
12. MTV Kronberg 2
Stand: 28.11.2020 23:07

Herren 1 - Landesliga
1. SV Darmstadt 98 1 4
2. TV Babenhausen 1 4
3. MTV Kronberg 2 4
4. EOSC Offenbach 1 2
5. FTG Frankfurt 1 2
6. TV Langen 3 2
7. HTG Bad Homburg 1 2
8. TV Hofheim 1 0
9. BG Rüsselsheim-T.stein zg
10. TS Kl.-Krotzenburg zg
Stand: 28.11.2020 23:07

Herren 2 - Kreisliga B
1. Baskets Limburg 2 6
2. BSG Usinger Land 1 4
3. TuS Makkabi Ffm 4 4
4. HTG Bad Homburg 2 2
5. TV Okarben 2 2
6. TV Hofheim 2 0
7. MTV Kronberg 3 -1
8. TSG Oberursel 2 zg
9. TSG Sulzbach 2 zg
Stand: 28.11.2020 23:07

Aufrufe seit 15.01.2015:

1.093.404



<<<
<<
>>
>>>
30.10.2020
Spiel- und Trainingsbetrieb im November ausgesetzt

Liebe Basketballer/innen,

der Spiel- und Trainingsbetrieb wird ab Montag offiziell zunächst bis Ende November 2020 ausgesetzt. Hierzu hat der HBV folgende Meldung verfasst:

"Liebe Vertreterinnen und Vertreter der Mitgliedsvereine im Hessischen Basketball Verband,

das Land Hessen hat heute, im Nachgang zu den gestrigen Beratungen der Länder mit der Bundeskanzlerin, seine Festlegungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie eben veröffentlicht.

Daher sende ich Euch heute die Festlegungen, die ab dem 2. November gelten.

Der Amateursport wird ab dem 2. November bis zum 30. November weder im Wettkampf- noch im Trainingsbetrieb stattfinden können. Das bedeutet in der Praxis, dass unsere Vizepräsidentin Spielbetrieb, Karin Arndt, alle Spiele ab dem 2. November bis zum 30. November absetzen wird. In einigen Ligen hat diese Umsetzung bereits begonnen. Sport kann derzeit ausschließlich im Freien mit zwei Personen oder einem Haushalt durchgeführt werden.

Wie bereits mitgeteilt, können Spiele im ersten Halbjahr 2021 nachgeholt werden. Um dieses zu ermöglichen, wurde die DBB-Spielordnung geändert.

Der Rundenspielbetrieb wird über den 01. April 2021 hinaus verlängert. Das Datum 31.05. in §15.2 DBB-SO wurde von DBB und LVs im Oktober auf das Datum 30.06.2021 geändert.

Wir bitten darum, dass die Abteilungsleiter diese Nachrichten an alle Trainer*innen, Spieler*innen aber auch Schiedsrichter*innen weitergeben."

Wir werden uns als Basketballabteilung des TV Hofheim selbstverständlich an diese Vorgaben halten und somit auch den Trainings- und Spielbetrieb für den November aussetzen.

Ihr erhaltet auf der Homepage und über Eure Trainer/innen Informationen, wie es im Dezember 2020 weiter geht.

Hendrik Harder

Abteilungsleiter


<<<
<<
>>
>>>
25.10.2020
wnbl-Team bleibt ungeschlagen
BC Marburg - Rhein-Main Baskets 48:69(23:39)

Für das wnbl-Team der Rhein-Main Baskets gab es an diesem Spieltag komplett neue Anfahrtbedingungen: 2 Minivans voll mit hochmotivierten Spielerinnen, die alle mit Masken gemäß aktuellem DOSB Konzept und ohne Zuschauer seitens der Gäste angereist sind.

Der Spielbeginn war aus Sicht der Rhein-Main Baskets ähnlich schwergängig, die das erste Viertel (6:18) zwar für sich entschieden, aber noch eine hohe Fehlerquote im Abschluss hatten. Bis zur Halbzeit konnten die Gäste den Vorsprung jedoch auf 16 Zähler ausbauen. Die Seiten wurden bei 23:39 gewechselt.

Die Baskets führten in Marburg trotz zahlreicher Ballverluste verdient bei (nicht immer) konzentriertem Spiel. Das dritte Viertel wiederum ging verdient an den Gastgeber aus Marburg (37:45). Hier war es vor allem die mangelnde Defensivleistung der Nachwuchspielerinnen, die dazu führte, dass Marburg sich herankämpfen konnte.

Im letzten Viertel zeigten die Baskets welches Potenzial in ihnen steckt. Teilweise mit schönen Spielzügen und erfolgreichen Abschlüssen hatten die Mädchen auch hier die Oberhand, sodass das Spiel mit 48:69 für die Baskets verdient endete. Lucy Voss brachte die meisten Punkte (18) nach Hause.

Damit bleiben die Rhein-Main Baskets auch im dritten Spiel ungeschlagen und setzen sich zunächst an die Tabellenspitze der Gruppe Mitte. Sie haben jetzt ein spielfreies Wochenende vor sich. Erst am 08.11.20 gibt es um 12:30 bei der bislang ebenfalls ungeschlagenen TG Bonn wieder Sprungball.

Für die Rhein-Main Baskets spielten: Lucy Voss (18), Louisa Groth (11), Marnie Reimann (7), Emma Veysset (6), Svenja Kemper (5), Marlen Weber (5), Jil Weinfurth (5), Monika Crnjak (4), Mailien Rolf (4), Hannah Bailly (2), Akosua Ahmed (2), Lena-Susann Jatsch, gecoacht von Rolo Weidemann und Saymon Engler.

wnbl


<<<
<<
>>
>>>
25.10.2020
mu18-1 in der Oberliga weiter erfolgreich
TV Hofheim - TV Langen 80:57(40:19)

Nach einem verschlafenen Start fingen sich die Jungen der mu18-1 aus Hofheim und stellten im zweiten Viertel die Weichen auf Sieg (29:7). Somit stand es zur Halbzeit 40:19. Nach einer sehr langen Spielpause konnten alle Jungen spielen und wieder ein wenig Spiel-Atmosphäre schnuppern.

Es spielten: Marten Blau, Lucas Deetjen, Jonas Greve, Pascal Herzog, Ben Kirchner, Luis Kopp, Nono Onuk, Luis Unger, Jan Walther


<<<
<<
>>
>>>
20.10.2020
Nico Deetjen für den HBV Kader nominiert

Am vergangenen Wochenende fand in Frankfurt der Auftaktlehrgang des HBV für den Jahrgang 2007 der männlichen Jugend statt. Mit dabei waren Lias und Nico aus der mu-14 des TV Hofheim. Leider musste Lias erkrankt abreisen. Nico erhielt die Nominierung für den HBV Kader.


<<<
<<
>>
>>>
18.10.2020
wnbl - zweiter Sieg im zweiten Spiel
Rhein-Main Baskets - Main Sharks Würzburg 69:63(18:19,43:38,58:48)

Eine harte Nuss hatten die jungen Rhein-Main Baskets heute zu knacken. Schon in der vergangenen Saison waren die Spiele gegen die Würzburgerinnen immer knapp gewesen, und heute sollte es nicht anders sein. Zunächst kamen die Fränkinnen besser ins Spiel und profitierten von zahlreichen Fehlwürfen der Baskets (4:10 nach fünf Minuten). Erst nachdem die Gastgeberinnen ihre Anfangsnervosität etwas abgelegt hatten, war das Spiel ausgeglichen (18:19 nach dem ersten Viertel).

Das zweite Viertel war hart umkämpft, und die Führung wechselte ständig. Die Würzburger Defense verhinderte ein ums andere Mal das Anspiel auf die Center und zwang die Baskets zu Distanzwürfen. Erst mit einem 7:0-Lauf konnten sich die Rhein-Main Baskets am Schluss etwas absetzen und gingen mit einer 5-Punkte-Führung in die Pause (43:38).

Wie schon zuletzt gegen Rhöndorf kamen die Gastgeberinnen stark aus der Pause. Dank konsequenter Defense kamen die Würzburgerinnen zu wenigen Abschlüssen. In der Offensive fanden die Baskets mehr und mehr Lücken und konnten zwischenzeitlich mit 12 Punkten davonziehen (27. Minute, 54:42). Würzburg gab sich aber keineswegs geschlagen. Insbesondere die quirlige Spielmacherin hielt ihre Mannschaft weiter im Spiel. Mit 58:48 ging es ins Schlussviertel.

Die ersten Minuten waren geprägt von Fouls und Fehlwürfen. Dank zweier Dreier von Louisa Groth konnten die Würzburgerinnen auf Abstand gehalten werden, die trotz kleiner Mannschaft noch erstaunlich frisch waren. Sieben Minuten vor Schluss waren die Gäste auf sieben Punkte herangekommen. Danach wurde das Spiel sehr zerfahren, und es fiel mehr als fünf Minuten lang kein einziger Korb mehr. 1:43 vor dem Ende konnten die Fränkinnen sogar auf 5 Punkte verkürzen (64:59), bevor wiederum Louisa Groth mit einem erfolgreichen Dreier konterte. Das Spiel blieb aber weiterhin spannend, da Würzburg nicht aufgab und erneut auf vier Zähler verkürzen konnte. Taktische Fouls prägten die letzten Sekunden, doch zum Glück fanden die daraus resultierenden Freiwürfe ihren Weg in den Korb und sicherten am Ende den 69:63-Sieg.

Es war sicher nicht das beste Spiel der jungen Rhein-Main Baskets. Aber am Ende war der Sieg doch verdient. Ein großer Vorteil war sicher die lange und ausgeglichene Bank, die nahezu die Hälfte der Punkte erzielte und dafür sorgte, dass immer gleichbleibende Qualität auf dem Feld stand.

Es spielten: Lucy Voss (17, 1 Dreier, 10 Rebounds), Louisa Groth (16, 4 Dr., 6 Rb.), Monika Crnjak (10, 2 Rb.), Marlen Weber (6, 1 Dr. 1 Rb), Emma Torney (6, 2 Dr., 1 Rb), Hannah Baily (5, 1 Dr., 1 Rb.), Svenja Kemper (4), Lena-Susann Jatsch (3), Marnie Reimann (2, 1 Rb.), Akosua Ahmed (4 Rb.), Mailien Rolf (1 Rb.), Emma Veysset (2 Rb.)

wnbl


<<<
<<
>>
>>>
12.10.2020
wnbl Team gewinnt erstes Saisonspiel deutlich
Rhein-Main Baskets - Dragons Rhöndorf 84:54(29:22)

Saisonbeginn! Erwartungsvoll starteten die Mädchen der Rhein-Main Baskets in die Nachwuchsbundesliga. Der Gegner hieß Dragons Rhöndorf, gegen die man eigentlich das Viertelfinale um die deutsche Meisterschaft in der letzten Saison ausgetragen hätte, wäre da nicht der corona-bedingte Saisonabbruch dazwischengekommen.

Das erste Viertel war von Nervosität und entsprechend vielen Fehlwürfen auf beiden Seiten geprägt. Entsprechend endete es ausgeglichen 14:15. Im zweiten Viertel wurden die "Little Baskets" dann langsam treffsicherer, sodass man mit einer 29:22-Führung in die Pause ging.

Die Coaches Rolo und Saymon nutzten die Pause und stellten das Team für die zweite Hälfte ein, sodass die Rhein-Main Baskets direkt mit Beginn des 3. Viertels Vollgas gaben und schon nach 3 Minuten mit 42:27 vorn lagen. Gefühlt spielte man nur in der gegnerischen Hälfte: Angriff, Steal, Punkt. Die Zuschauer waren begeistert! Die Baskets ließen im weiteren Verlauf nichts anbrennen und gewannen überraschend souverän mit 84:54 (14:15, 29:22, 56:35).

Es spielten: Marlen Weber (26, 8 Dreier), Louisa Groth (20, 1 Dreier), Lucy Voss (10), Svenja Kemper (9), Monika Crnjac (7), Marnie Reimann (4), Akosua Ahmed (2), Lena-Susann Jatsch (2), Emma Torney (2), Emma Veysset (2), Linda Berger, Juli Clausen

wnbl


<<<
<<
>>
>>>
04.10.2020
wu14-1 bleibt weiter ungeschlagen
TV Hofheim - TG Bad Homburg 72:61(34:33)

Gegen die bis dahin ebenfalls ungeschlagenen Gäste aus Bad Homburg konnten sich die Huskies in einem temporeichen Spiel mit 72:61 durchsetzen. Die Hofheimerinnen erwischten einen guten Start und führten nach 4 Minuten bereits mit 10:3. Danach kamen die Homburgerinnen besser ins Spiel, und die Huskies vergaben viele leichte Würfe. Nach mehreren Führungswechseln hatten die Gäste in der 19. Minute beim Stand von 28:33 ihre höchste, aber auch letzte Führung. Die Huskies erzielten noch 6 Punkte in der letzten Minute der ersten Halbzeit und gingen mit 34:33 in die Pause.

Im dritten Viertel waren die Gastgeberinnen vor allem in der Defense wacher und konnten sich trotz weiterhin schlechter Trefferquote langsam absetzen. In der 26. Minute war die Führung erstmals zweistellig (48:38). Danach ließen die Hofheimerinnen nichts mehr anbrennen, gewannen am Ende sicher mit 11 Punkten Vorsprung und verbringen die Herbstferien als Tabellenführer der Oberliga.

Es spielten: Sophia B., Anna-Lena, Leni, Anna D., Charlotte, Emily, Anna K., Clara, Sophia G., und Laura.


<<<
<<
>>
>>>
28.09.2020
Herren 1 zeigen sich kämpferisch bei Niederlage in Kronberg
MTV Kronberg - TV Hofheim 74:69

Am Samstag absolvierte die 1. Herren Mannschaft ihr zweites Auswärtsspiel der Saison gegen den MTV Kronberg 2. Das Spiel startete mit hohem Tempo und intensiver Verteidigung am Ball, besonders durch die Kronberger. Hofheim schaffte es jedoch immer wieder, den Korb zu attackieren und Fouls zu ziehen. Trotzdem konnte Kronberg, dank einer guten Trefferquote aus dem Feld, das erste Viertel 20:13 gewinnen. Im zweiten Viertel steigerte Hofheim seine Defense, was zu einigen Fastbreak-Punkten führte. Besonders Lucas Czwikla und Lucas Deetjen konnten in der Offense Akzente setzen, wodurch der Rückstand zur Halbzeit auf zwei Punkte verkürzt werden konnte (33:31).

Die Mannschaft von Coach Heiko Pillhofer zeigte sich auch im dritten Viertel stark und konnte immer wieder am Korb punkten. So konnte kurzzeitig eine 5-Punkte-Führung erarbeitet werden. Kronberg zeigte sich jedoch immer wieder treffsicher von der 3er-Linie und hielt dagegen. Im vierten Viertel verletzten sich auf Hofheimer Seite beide Aufbauspieler, wodurch die Offense kurz aus dem Rhythmus kam. Die aggressive Zonen-Verteidigung der Kronberger konnte zudem einige Ballverluste generieren, und, wie auch in den letzten Spielen, leisteten sich die Hofheimer einen 10-0 Lauf der Gegner. Auch eine Kraftanstrengung in den letzten Minuten konnte den Rückstand nur auf 74:69 (Endstand) verkürzen.

Das nächste Spiel der Herren 1 findet am 25.10. in Hofheim statt. Hier soll endlich der erste Sieg in der Landesliga gefeiert werden.

Für Hofheim spielten: Magister, Roth (2), Gilbert (8), Czwikla M. (1), Albrecht (6), Pucurica, Nowak (6), Deetjen (21), Kopp (1), Harder (2), Flowers (6), Czwikla L. (16)


<<<
<<
>>
>>>
22.09.2020
Herren 1 weiterhin ohne Sieg in der Landesliga
TV Langen - TV Hofheim 79:77

Das zweite Spiel der Landesligasaison 20/21 bestritten die Hofheimer vergangenen Sonntag in Langen. Trotz stark dezimiertem Kader rechnete sich die Mannschaft Siegchancen aus und wollte im zweiten Anlauf den ersten Sieg einfahren.

Anders als am vergangenen Wochenende, in dem das erste Viertel mit 9:20 verloren ging, waren die Huskies diesmal direkt zu Beginn wach und konnten sich durch gut strukturierten Offensivbasketball einfache Punkte erarbeiten. Die technisch gut ausgebildeten Langener zeigten sich jedoch ebenfalls treffsicher, sodass das erste Viertel mit 21:21 endete. Diese Treffsicherheit sollte im zweiten Viertel für Kopfschütteln auf Seiten der Hofheimer sorgen. Das Zielwasser des Teams aus Langen erwies sich als sehr gut angerührt. 57:43 war das Resultat. Viel zu viel zugelassene Punkte mündeten in einer siegessicheren Zuversicht der Gastgeber für Halbzeit zwei.

Das dritte Viertel bestätigte allerdings den Hofheimer Glauben an die eigenen Stärken. Konsequent ausgespielte Systeme und eine ab Minute 25 gut zupackende Defense ermöglichten einen 17:0 Lauf, sodass man vor dem letzten Viertel den Rückstand auf einen Punkt korrigieren konnte. Trotz einer guten Punkteausbeute insgesamt (in jedem Viertel konnten die Hofheimer über 20 Punkte erzielen) stotterte nun die Offensive, zum Glück jedoch bei beiden Mannschaften. Es fielen kaum noch Punkte und das Spiel blieb bis kurz vor Schluss eng mit Vorteil Langen (39. Minute: 72:79). Ein getroffener Dreier sowie zwei Fastbreakpunkte verkürzten den Rückstand auf lediglich zwei Punkte (77:79). Die Hoffnung auf eine mögliche Verlängerung erstickte jedoch im Keim. Ein leichtfertiger Ballverlust Sekunden vor Schluss entschied die Partie zugunsten des TV Langen (77:79).

Für Hofheim spielten: Roth (8), Gilbert (13), Czwikla (5), Albrecht (17), Pucurica (4), Nowak (7), Flowers (17), Langohr (6)


<<<
<<
>>
>>>
20.09.2020
u12-1 mixed siegt in Marburg
BC Marburg - TV Hofheim 65:75(38:37)

Das Spiel in Marburg war eine solide Achterbahnfahrt. Obwohl die Hofheimer Gäste zu Spielbeginn gleich wach waren, lagen sie nach 2 Minuten direkt mit 0:6 im Rückstand. Sie ließen sich jedoch nicht aus der Ruhe bringen und erspielten sich nach und nach eine 8 Punkteführung. Die letzten Minuten vor dem Seitenwechsel wurde es ganz plötzlich sehr unkonzentriert, sowohl in der Abwehr als auch im Angriff, sodass die Hofheimer mit einem 1 Punkterückstand in die Halbzeit gingen.

Die zweite Halbzeit startete nicht wirklich besser. Durch viele unnötige Ballverluste und hektisches Angriffsspiel liefen die Gäste ständig einem Rückstand von bis zu 8 Punkten hinterher. Ab Mitte der zweiten Halbzeit besann sich das Team aber auf seine Stärken. Durch konzentrierte Halbfelddefense und ruhiges, kontrolliertes Angriffsspiel übernahmen die Huskies die Kontrolle über die Begegnung. Mit einem eindrucksvollen 12:28 Endspurt brachten sie das Spiel erfolgreich ins Ziel und freuten sich sehr über den ersten Saisonerfolg im zweiten Spiel.

In Marburg spielten für die Huskies: Amelie, Annika, Christopher, Emily, Jonathan, Leif, Sina, Tony, Tulga

u12-1


<<<
<<
>>
>>>
14.09.2020
Herren 1 verlieren zum Saisonauftakt
TV Hofheim - FTG Frankfurt 55:78

Im ersten Spiel der neuen Landesligasaison traf die 1. Herrenmannschaft des TV Hofheim in eigener Halle auf die Gäste der FTG Frankfurt. Für viele Spieler auf Hofheimer Seite war dies die erste Möglichkeit sich in der höheren Spielklasse zu beweisen.

Leider war dies dem Heimteam von Beginn an anzumerken. Das erste Viertel wurde komplett verschlafen. Durch solide Verteidigung der Gäste kamen die Huskies kaum zu vernünftigen Wurfabschlüssen. Auch mit der körperlichen Spielweise der FTG kamen die Gastgeber defensiv nicht zurecht. Folglich ging das erste Viertel mit 9:20 verloren. Auch im zweiten Spielabschnitt konnten die Hofheimer ihre Nervosität insbesondere offensiv nicht ablegen. Die nun zunehmend häufiger freigespielten Würfe fanden zu oft nicht ihr Ziel. Auf der anderen Seite konnten die schnellen Guards der Frankfurter nicht an leichten Punkten gehindert werden. In die Halbzeitpause ging es mit einem deutlichen 22:49.

Sichtlich besser startete man in das dritte Viertel. Auch auf Seiten der Huskies wurde nun deutlich intensiver verteidigt. Hieraus konnten auch endlich einfache Punkte erspielt werden, und die Gäste aus Frankfurt zeigten sich zeitweise beeindruckt. Die Tugenden der vergangenen Spielzeit, die letztendlich zum Aufstieg führten, kamen auf Seiten der Hofheimer nun besser zum Tragen. Mit guten Teamspiel und einer deutlich verbesserter Defensive konnte dieser Spielabschnitt mit 10 Punkten gewonnen werden. Es ging beim Spielstand von 45:62 in das letzte Viertel. Dort blieb das Spiel weiter ausgeglichen, und auch die Frankfurter mussten noch einmal die Zügel anziehen, um die Hofheimer nicht zurück ins Spiel zu holen. Die gesamte zweite Halbzeit war von vielen Unterbrechungen durch technische Fouls (zumeist auf Hofheimer Seite) oder Diskussionen mit den Schiedsrichtern (dies war oft ungestraft den Gästen aus Frankfurt vorbehalten) geprägt. Dennoch konnten es die Gastgeber nicht nochmal spannend machen und den Rückstand auf Schlagdistanz verringern. Nach einer trotzdem deutlich engagierteren Leistung der Huskies in Halbzeit 2 endete der erste Saisonauftritt mit einer 55:78 Niederlage.

Für Hofheim spielten: Magister (3), Roth (9), Gilbert (3), Czwikla, Albrecht (10), Strauch (4), Nowak (6), Deetjen (8), Enders (2), Harder (4), Flowers (2), Kirchner (4)

Wir bedanken uns insbesondere bei Jan (Jah) Enders, für den das erste Saisonspiel gleichzeitig sein vorerst letzter Auftritt für die Huskies war. Ihn zieht es zum Studium nach London. Wir danken ihm für seinen immer bedingungslosen Einsatz und seinen nicht selten extrovertierten Kleidungsstil.

Viel Erfolg Jah!


<<<
<<
>>
>>>
11.09.2020
Start des Spielbetriebs 2020/2021
Zunächst keine Zuschauer zugelassen

Liebe Basketballer/innen,

am kommenden Wochenende startet die neue Basketballsaison in Hessen. Wegen der besonderen Begleitumstände möchten wir Euch über die Punkte informieren, die es zu beachten gilt.

Der hessische Basketballverband hat beschlossen, dass bis Ende Oktober keine Zuschauer bei Basketballspielen anwesend sein dürfen. In der Halle dürfen sich maximal 35 Personen aufhalten. Diese Zahl kommt dadurch zustande, dass jedes Team aus 15 Personen (Spieler, Trainer, Betreuer) bestehen darf. Dazu kommen 3 Personen für das Kampfgericht und 2 Schiedsrichter. Sollten wieder Zuschauer erlaubt sein, werden wir Euch hier informieren.

Eine weitere Änderung für diese Saison ist, dass Heimspiele (zumindest in den Jugendligen) von Heimschiedsrichtern geleitet werden. Ein gewaltiger Unterschied zur vorherigen Saison ist, dass es dieses Jahr keine Auf- und Absteiger in den Ligen geben wird. Jedes Team hat zur Saison 2021/2022 die gleiche Startberechtigung wie zum Start der jetzigen Saison.

Am wichtigsten ist die Einhaltung des Hygienekonzepts. Nur dadurch kann ein Spielbetrieb gewährleistet werden. Wir hoffen, gut durch die Saison zu kommen, und wünschen allen Beteiligten trotz der Unwägbarkeiten viel Spaß!

Hendrik Harder

Abteilungsleiter


<<<
<<
>>
>>>
04.08.2020
Lucas Deetjen bei DBB-Lehrgang
dbb in Kienbaum

Lucas von der mu18 des TV Hofheim trainiert aktuell mit weiteren 18 DBB-Spielern des Jahrgangs 2004/05 in Kienbaum bei Berlin.


<<<
<<
>>
>>>
16.07.2020
Weitere Teilnehmer aus Hofheim bei HBV Camp

Beim HBV Nachwuchscamp in Frankfurt sind weitere Spieler aus Hofheim dabei. Seit Montag trainieren Christian, Konstantin und Linus aus der MU 14 in Frankfurt.

hbv Jugendcamp


<<<
<<
>>
>>>
09.07.2020
Hofheimer Jungendspieler beim HBV-Camp 2007 vertreten

Heute starten die HBV Camps des Jahrgangs 2007 an drei Standorten. Die Hofheimer Spieler nehmen in Frankfurt teil. Mit dabei von der mu14 sind Johannes, Lias, Nico, Ruwen und Vincent.

Unter Beachtung des Hygienekonzepts des HBV wird bis Sonntag in Frankfurt trainiert.

hbv Jugendcamp


<<<
<<
>>
>>>
03.07.2020
Informationen zum Trainingsbetrieb

Liebe Basketballer/innen,

pünktlich zu Beginn der Sommerferien möchten wir Euch informieren, wie es in der nächsten Zeit basketballerisch weiter gehen wird.

Nachdem im Juni bereits die älteren Jugendmannschaften unter Einhaltung des Hygienekonzeptes des Vereins und der Abteilung mit dem Training beginnen konnten, wurden mittlerweile die Einschränkungen für den Teamsport in der Halle durch das Land Hessen weiter gelockert.

Die ersten Einschränkungen sahen explizit vor, dass keine Spiele möglich sind und auch keine Zuschauer während des Trainings in der Halle sein dürfen. Aus diesem Grund hatten wir uns entschlossen, zunächst mit den älteren Jugendmannschaften den Trainingsbetrieb aufzunehmen.

Mittlerweile ist auch das Spiel 5 gegen 5 wieder erlaubt, sodass wir uns entschieden haben, nach den Sommerferien wieder für alle Altersklassen (einschließlich der Little Huskies) das Training anzubieten. Allerdings werden wir es beibehalten, dass während des Trainings keine Zuschauer auf der Tribüne sein dürfen, um das immer noch geltende Hygienekonzept einhalten zu können.

Ob der Ligabetrieb wie gewohnt im September beginnen kann, wird vom Hessischen Basketballverband nach den Sommerferien entschieden.

Wir wünschen Euch schöne und erholsame Sommerferien.

Hendrik Harder

Abteilungsleiter Basketball


<<<
<<
>>
>>>
25.06.2020
Einladung zum DBB Lehrgang

Auch wenn die Jugendeuropameisterschaften im Sommer abgesagt wurden, führt der DBB dennoch einige Lehrgänge durch. Der DBB-Kader, der diesen Sommer die männliche U16 Europameisterschaft gespielt hätte, trifft sich Anfang August (1. - 6.August) in Kienbaum zu einem Lehrgang. Hierzu wurde Lucas Deetjen vom TV Hofheim eingeladen.

dbb Lehrgang


<<<
<<
>>
>>>
09.05.2020
Trainingsbetrieb bleibt vorerst ausgesetzt

Liebe Basketballer/innen,

wie Ihr sicherlich alle mitbekommen habt, hat das Land Hessen beschlossen, dass auch Vereinssport ab dem 09. Mai 2020 wieder erlaubt ist.

Die Frage ist jetzt, wie der Verein TV Hofheim und explizit wir als Basketballabteilung damit umgehen.

Nach dem Erlass des Landes Hessen ist die Wiederaufnahme des Vereinssports sowohl in der Halle als auch draußen unter besonderen Voraussetzungen ab morgen gestattet. Da die Halle dem Kreis gehört, sind wir zunächst auf eine Öffnung der Halle durch den Kreis angewiesen.

Weitere Voraussetzung ist, dass die Abstands- und Hygienemaßnahmen eingehalten werden müssen. Wie dies genau auszusehen hat ist bisher nicht vorgeschrieben. Es wird auf die allgemein gültigen Empfehlungen (Abstand, Kleingruppen, Risikogruppen, etc.) verwiesen. Wie das alles mit dem Basketballspiel zu vereinbaren ist, wird sich zeigen.

Der Gesamtverein wird sich Gedanken machen, und wir als Basketballabteilung werden uns Gedanken machen. Was allerdings feststeht ist, dass wir nicht bereits ab nächster Woche zum Trainingsbetrieb, schon gar nicht zum normalen Trainingsbetrieb, zurückkehren können, nur weil Vereinssport wieder erlaubt ist.

Sobald es Neuigkeiten zu berichten gibt, werden wir Euch diese mitteilen. Solange wird es für kein Team Training geben können. Wir bitten Euch, einfach abzuwarten. Es muss eine Regelung für alle Teams und Jahrgänge geben und es liegt nicht an den einzelnen Trainern, eine Idee oder ein Konzept zu erarbeiten.

Hendrik Harder

Abteilungsleiter Basketball


<<<
<<
>>
>>>
09.04.2020
FIBA Europe sagt alle Sommer-Events 2020 ab
Jugendspieler des TV Hofheim betroffen

Als Folge der Absage der FIBA können sich die Hofheimer DBB-Kaderspieler im Sommer nicht mit dem DBB präsentieren. Es ging um die Teilnahme an der weiblichen U16 Europameisterschaft in Portugal und an der männlichen U16 Europameisterschaft in Bulgarien. Vom TV Hofheim dadurch betroffen sind Lucy Voß und Lucas Deetjen, die Ende Mai mit den Kadermaßnahmen des DBB starten wollten.


<<<
<<
>>
>>>
13.03.2020
Wichtig !!! Wichtig !!! Wichtig !!!
Trainingsbetrieb bis auf weiteres eingestellt

Liebe Basketballer,

nachdem uns gestern bereits die Nachricht des Hessischen Basketball Verbandes erreicht hat, dass der komplette Spielbetrieb aufgrund des Coronavirus eingestellt wird, und die laufende Saison damit beendet ist, liegt es an den Vereinen das weitere Vorgehen bezüglich des Trainingsbetriebes zu regeln.

Nach intensiver Besprechung haben wir uns als Abteilungsvorstand Basketball dazu entschieden, den kompletten Trainingsbetrieb bis auf weiteres einzustellen. Da der Saisonbetrieb ohnehin eingestellt ist, entstehen uns allen keinerlei Nachteile. Die Gesundheit geht in der jetzigen Situation vor.

Über die Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs werdet Ihr über unsere Homepage und Eure Trainer informiert. Wir bitten um Euer Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen

Hendrik Harder

Abteilungsleiter Basketball TV Hofheim

Heimspieltermine:
keine aktuellen Termine

Ergebnisse:
keine aktuellen Ergebnisse

Auswärtsspieltermine:
keine aktuellen Termine

TV 1860 Hofheim

tv hofheim logo


Förderkreis Basketball

foerderkreis basketball logo


Huskies bei facebook


Teilzeitinternat Hofheim

teilzeitinternat hofheim logo


Rhein-Main Baskets

rmblogo

www.tvhofheim-basketball.de - TV Hofheim Huskies - Basketball - We love this game! - www.tvhofheim-basketball.de

Impressum           Datenschutz