TV Hofheim Huskies - Basketball
     
   
TV Hofheim Huskies - NEWS

Tabellen

Damen 1 - Regionalliga
1. BC Marburg 2 32
2. TG Bad Homburg 2 30
3. MJC Trier 28
4. TV Hofheim 23
5. SV Dreieichenhain 22
6. SG Weiterstadt 2 16
7. MTV Kronberg 14
8. SG Darmst.-Roßd. 14
9. BC Wiesbaden 1 12
10. Eintracht Ffm 1 12
11. 1. FC Kaiserslautern 10
12. ASC Mainz 2 9
Stand: 30.03.2020 17:29

Herren 1 - Bezirksliga
1. TV Hofheim 1 28
2. TG Hanau 1 20
3. Teutonia Hausen 1 18
4. TSV Bonames 16
5. SC Steinberg 1 16
6. TuS Makkabi Ffm 2 14
7. Eintracht Ffm 2 14
8. TSG Sulzbach 1 14
9. TV Okarben 1 14
10. TSG Oberursel 1 8
Stand: 30.03.2020 17:29

Herren 2 - Kreisliga B
1. TV Idstein 2 20
2. SC Riedberg 18
3. Baskets Limburg 2 14
4. SG Hausen/TS. 14
5. MTV Kronberg 3 10
6. TuS Makkabi Ffm 4 8
7. TV Hofheim 2 4
8. TG Bad Homburg 2 0
9. SV Dortelweil zg
Stand: 30.03.2020 17:29

Damen 2 - Bezirksliga Spielg. mit Sulzbach
1. FTG Frankfurt 2 28
2. Eintracht Ffm 2 28
3. TSG Oberursel 1 24
4. TSG Sulzbach 22
5. TG Hanau 2 18
6. TSG Usingen 16
7. TGS Seligenstadt 8
8. TSG Erlensee 7
9. Baskets Limburg 5
10. TuS Makkabi Ffm 4
Stand: 30.03.2020 17:16

Aufrufe seit 15.01.2015:

905.376



<<<
<<
>>
>>>
13.03.2020
Wichtig !!! Wichtig !!! Wichtig !!!
Trainingsbetrieb bis auf weiteres eingestellt

Liebe Basketballer,

nachdem uns gestern bereits die Nachricht des Hessischen Basketball Verbandes erreicht hat, dass der komplette Spielbetrieb aufgrund des Coronavirus eingestellt wird, und die laufende Saison damit beendet ist, liegt es an den Vereinen das weitere Vorgehen bezüglich des Trainingsbetriebes zu regeln.

Nach intensiver Besprechung haben wir uns als Abteilungsvorstand Basketball dazu entschieden, den kompletten Trainingsbetrieb bis auf weiteres einzustellen. Da der Saisonbetrieb ohnehin eingestellt ist, entstehen uns allen keinerlei Nachteile. Die Gesundheit geht in der jetzigen Situation vor.

Über die Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs werdet Ihr über unsere Homepage und Eure Trainer informiert. Wir bitten um Euer Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen

Hendrik Harder

Abteilungsleiter Basketball TV Hofheim


<<<
<<
>>
>>>
12.03.2020
Wichtig !!! Wichtig !!! Wichtig !!!
hbv beendet Spielbetrieb wegen des Corona-Virus

Mitteilung des hessischen Basketball Verbands

Der Hessische Basketball Verband e.V. beendet den Spielbetrieb der Saison 2019/20 aufgrund der Verbreitung des Corona-Virus (COVID-19) mit sofortiger Wirkung in allen seinen Ligen. Die Sicherheit und die Gesundheit unserer Spielerinnen und Spieler, Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter, Besucherinnen und Besucher, Eltern, Ehrenamtlichen und allen Unterstützern muss in diesen Zeiten mehr wiegen, als der verständliche Wunsch, unser Hobby ausüben zu dürfen.

Es gelten die aktuellen Tabellen (12.03.2020) als Abschlusstabellen der Saison. Der Verband wird eine Lösung für die im Mai anstehenden Qualifikationsturniere erarbeiten und darüber rechtzeitig informieren. Wir empfehlen den Vereinen, den Trainingsbetrieb in Eigenverantwortung zu regeln und ggfs. einzustellen.

Diese Entscheidung gilt auch für alle weiteren Maßnahmen, Tagungen, Lehrgänge und Sitzungen.

Wir bitten hier um euer aller Verständnis.

gez. HBV-Präsident Michael Rüspeler

gez. HBV-Vizepräsidentin Spielbetrieb Karin Arndt


<<<
<<
>>
>>>
12.03.2020
Landesentscheid "Jugend trainiert für Olympia" in Frankfurt

Die Main-Taunus Schule hatte sich mit den Mannschaften der Wettkampfklasse II und der Wettkampfklasse III über den Gewinn des Regionalentscheids zum Landesentscheid am Mittwoch in Frankfurt qualifiziert.

Hier spielte das Wettkampfklasse II Team (Jahrgang 2003, 2004) ein Halbfinale und ein weiteres Spiel. Das Halbfinale ging leider knapp verloren. Das darauffolgende Spiel um Platz 3 wurde deutlich gewonnen. Somit hatte die Mannschaft auf dem dritten Platz abgeschlossen.

Beim Wettkampfklasse III Team (Jahrgang 2005 und jünger) wurde aufgrund der Absage eines Teams ein Turnier mit drei Mannschaften im Modus jeder gegen jeden ausgetragen. Das erste Spiel gewannen die Hofheimerinnen am Ende deutlich gegen Dreieichenhain. Nun ging es um Platz eins gegen die favorisierte Mannschaft aus Marburg. Hofheim startete gut und ging in Führung. Doch das Spiel blieb knapp. Marburg stemmte sich energisch gegen die Niederlage, aber Hofheim hatte immer wieder eine Antwort parat. Die Hofheimerinnen kämpften unermüdlich und errangen am Ende das Ticket zum Bundesfinale nach Berlin.

Jugend trainiert für Olympia

Jugend trainiert für Olympia


<<<
<<
>>
>>>
10.03.2020
mu14-1 ist in der Landesliga erfolgreich
TV Hofheim - SC Bergstraße 57:51(37:25)

Unnötig spannend machte es die mu14-1 am vergangenen Wochenende zu Hause gegen die Gäste von der Bergstraße. Das Team führte schnell (23:13, 10. Minute) und hielt diese Differenz auch bis zur Halbzeitpause. Dann stellte sich wieder eine Phase der Unkonzentriertheit ein. Bergstraße nutzte dies aus und konnte immer mehr aufholen. Ganz knapp wurde es in der 37. Minute. Da stand es nur noch 53:48. Doch die Jungen wollten auf keinen Fall verlieren und spielten konzentriert zu Ende. Somit wurde das Spiel gewonnen, auch wenn in der zweiten Halbzeit noch "viel Luft nach oben war".

Es spielten: Jan Belik, Alex Bigata, Lukas Brendel, Nico Deetjen, Finn Diekstall, Johannes Hubert, Serafin Kopp, Lias Schminke, Jakob Virnich und Torben Windt

mu14 mu14


<<<
<<
>>
>>>
09.03.2020
Hessenmeisterschaft der wu16 in Hofheim

Die Mädchen der wu16-1 haben die Oberliga souverän gewonnen und möchten nun natürlich die Saison mit dem Hessenmeistertitel krönen. Dazu müssen sie sich am Sonntag, dem 15.3., in der heimischen Brühlwiesenhalle gegen den BC Marburg, den TSV Grünberg und Eintracht Frankfurt im Endrundenturnier durchsetzen. Alle Spiele finden in der Brühlwiesenhalle statt.

10:00 Uhr TV Hofheim - BC Marburg

12:00 Uhr TSV Grünberg - Eintracht Frankfurt

15:00 Uhr Verlierer Spiel 1 - Verlierer Spiel 2

17:00 Uhr Sieger Spiel 1 - Sieger Spiel 2

Die Hofheimer Mädchen freuen sich natürlich über viele Zuschauer, die sie bei ihrem Vorhaben unterstützen. Für das leibliche Wohl der Besucher wird in bewährter Weise mit einer Kuchentheke, Getränken und einem Imbiss gesorgt.


<<<
<<
>>
>>>
08.03.2020
u10-1 gewinnt beim Tabellennachbarn
TuS Makkabi Frankfurt - TV Hofheim 45:56

Das vorletzte Spiel der laufenden Saison führte die Jungen der u10-1 nach Frankfurt zum Auswärtsspiel gegen TuS Makkabi. In enger und lauter Halle entwickelte sich vom Start weg ein spannendes u10 Basketballspiel. Die jungen Huskies hatten sich viel vorgenommen, doch Makkabi hielt anfangs gut dagegen und führte nach drei Zehnteln noch mit 16:13. Doch dann zog die u10 das Tempo an und bis zur Halbzeitpause auf 21:37 davon. Durch etliche schöne Spielzüge, konsequent ausgespielte Angriffe und eine aufmerksame Defense wurde die Partie eindrucksvoll gedreht.

Mit dieser klaren Führung im Rücken verflachte die Begegnung allerdings in der zweiten Hälfte etwas. Makkabi schien den Glauben an einen eigenen Erfolg verloren zu haben, und Hofheim tat nicht mehr mehr als nötig, um den Sieg ungefährdet nach Hause zu bringen. So stand am am Ende ein erfreulicher 45:56 Auswärtssieg bei einem direkten Tabellennachbarn zu Buche.

Es spielten: Florian, Jonathan, Leif, Lukas, Lukas, Nicolas, Simon, Theodor und Titus


<<<
<<
>>
>>>
05.03.2020
Herren 1 geben sich gegen Tabellenschlusslicht keine Blöße
TV Hofheim - TSG Oberursel 70:57

Nachdem die vorzeitige Meisterschaft und damit der Aufstieg in die Landesliga bereits einen Spieltag zuvor klar gemacht worden war, ging Hofheims erste Herrenmannschaft ohne Druck ins Spiel gegen den Tabellenletzten aus Oberursel. Frei aufspielen, die Systeme durchlaufen und einen weiteren Sieg einfahren, so gab Coach Heiko Pillhofer vor dem Anpfiff die Marschroute vor.

Im ersten Viertel musste Pillhofer jedoch einen fahrigen Start seiner Mannschaft mit ansehen. Gerade in der Verteidigung agierten die Huskies oft zu unbeherzt. Ein ums andere Mal konnten die schnellen Guards aus Oberursel zum Korb durchbrechen und auf ihre großen Mitspieler durchstecken, die so zu einfachen Abschlüssen kamen. Im eigenen Angriff passte zudem häufig die Abstimmung nicht. Die Folge waren viele Distanzwürfe und schwere Abschlüsse aus der Bedrängnis, die selten ihr Ziel fanden. Im zweiten Spielabschnitt markierte Hofheim lediglich sieben Punkte aus dem Feld. Folgerichtig ging es mit einem Rückstand von 28:33 in die Halbzeit.

Im zweiten Durchgang fanden die Gastgeber dann jedoch ihren Rhythmus und gingen Ende des dritten Viertels erstmals in Führung. In dieser spielentscheidenden Phase erzielte Hofheim 16 Punkte in Folge während Oberursel kein einziger Abschluss gelang. Im Schlussviertel schwanden dann die Kräfte des Gegners, sodass die Hofheimer ihren Vorsprung sogar noch ausbauen und allen Huskies Spielzeit geben konnten. Nach Abpfiff konnte ein 70:57 Arbeitssieg gefeiert werden.

Zum Saisonabschluss empfangen die Herren 1 am 22. März um 16:00 den Tabellenzweiten TG Hanau. Wie immer würde sich die Mannschaft über Unterstützung von der Tribüne sehr freuen.

Es spielten: Albrecht (2 Punkte), Czwikla (14), Enders (4), Flowers (9), Harder (2), Kühmichel, Nowak (2), Pucurica, Roth (7), Strauch (5), Veysset (11), Vignold-Majal (13)


<<<
<<
>>
>>>
04.03.2020
Bundesligabasketball in der Brühlwiesenhalle

Am Sonntag, dem 8.3., um 15:00 Uhr trägt die Damenmannschaft der Rhein-Main Baskets ihr Heimspiel in der zweiten Bundesliga Süd gegen die TS Jahn München in der Hofheimer Brühlwiesenhalle aus. München steht aktuell in der Tabelle einen Platz vor den Baskets. Das Spiel verspricht also eine spannenden Verlauf. Für alle Hofheimer Basketballfreunde besteht die Möglichkeit hochklassigen Damenbasketball in der Hofheimer Heimhalle zu sehen.


<<<
<<
>>
>>>
03.03.2020
Knappe Heimniederlage für die mu18-1
TV Hofheim - Eintracht Frankfurt 68:74(37:39)

Gegen den Tabellendritten der Oberliga aus Frankfurt hatten die Hofheimer mu18 Jungen nicht viel zu verlieren. Und dies zeigten sie von der ersten Minute an. Die erste Halbzeit lagen sie permanent in Führung, bis zur 20. Minute, in der dann Frankfurt zum 37:37 ausglich. Erst in der 36. Minute konnten sich die Frankfurter absetzen (62:72). Doch auch dann gaben die Hofheimer Jungen nicht auf und konnten sich noch bis auf 6 Punkte herankämpfen.

Insgesamt ging die Mannschaft als gefühlter Sieger vom Platz, zeigte doch das gesamte Team eine immense Steigerung im Vergleich zu den vergangenen Spielen. Dies muss für die Hofheimer Motivation für die noch ausstehenden Spiele sein, denn dann geht es schon bald in die Qualifikationsspiele zur nächsten Saison.

Für Hofheim spielten: Robert Barthel, Carl Chromik, Lucas Deetjen, Ben Kirchner, Samuel Klüh, Luis Kopp, Max Noltensmeyer, Benedikt Spahn und Jan Walther


<<<
<<
>>
>>>
03.03.2020
mu14-1 gewinnt in Gießen
BBLZ Gießen - TV Hofheim 71:89(37:41)

Die mu14-1 spielte zu ungewohnt später Stunde am Samstag in Gießen. Das Team ging konzentriert in das Spiel und führte schnell 0:8. Dann kam in der Mannschaft offensichtlich der Gedanke auf, dass man es auch lockerer angehen lassen könnte. Gießen witterte seine Chance und übernahm in der 9. Minute die Führung. Die Begegnung drohte zu kippen. Doch die Hofheimer Jungen wollten das Spiel nicht ganz aus der Hand geben und hielten gegen die drohende Niederlage dagegen. Es entwickelte sich ein umkämpftes Spiel in der ersten Halbzeit, in der sehr viele Möglichkeiten ungenutzt blieben, und die Verteidigung alles andere als wach war. In der zweiten Halbzeit konnten sich die Huskies langsam absetzen. In der 34. Minute hatten sie eine 58:75 Führung erarbeitet. Somit konnten sie das Spiel sicher nach Hause bringen.

Es spielten für die Huskies: Jan Belik, Lukas Brendel, Nico Deetjen, Finn Diekstall, Johannes Hubert, Serafin Kopp, Lias Schminke, Jakob Virnich und Torben Windt


<<<
<<
>>
>>>
01.03.2020
wnbl Team siegt im Krimi gegen Jahn München
TS Jahn München - Rhein-Main Baskets 47:54(31:21)

Es ist geschafft! In einem dramatischen Entscheidungsspiel besiegten die Baskets den hohen Favoriten Jahn München und erreichten das Viertelfinale um die deutsche Meisterschaft.

Vor vielen mitgereisten Fans kamen die Baskets zunächst gar nicht gut ins Spiel. Die Körbe wollten nicht fallen und in der Defense fehlte die notwendige Bissigkeit. So kam Jahn zu vielen einfachen Abschlüssen und gewann das erste Viertel klar mit 15:5. Erst im zweiten Viertel stabilisierte sich das Spiel der Hessinnen merklich. Die Partie war nun ausgeglichen und es gelang den Baskets, die Vorjahresdritten nicht weiter davonziehen zu lassen. Zur Pause stand damit weiterhin eine Zehnpunkteführung für München an der Tafel (31:21).

Nach der Pause zeigte sich vor allem die Defense gestärkt. Endlich waren die Baskets dichter am Gegner, holten sich die Rebounds und stellten den Münchner Aufbau vor Probleme. Den Gastgeberinnen gelangen nur noch neun Punkte. Allerdings ließen auch die Baskets immer noch Punkte liegen. Dennoch hatten sie sich bis zum Ende des dritten Viertels auf sieben Punkte herangearbeitet.

Das Spiel war fast ein Spiegelbild der ersten Begegnung mit umgekehrten Vorzeichen. Vor zwei Wochen hatten die Mädchen aus Hessen durchgehend bis ins letzte Viertel geführt, um dann doch noch zu verlieren. Dieses Mal drehten sie den Spieß um. Paula und Lucy brachten die Baskets auf drei Punkte heran. München konnte noch einen Dreier landen, bevor die Baskets komplett die Spielkontrolle übernahmen. In Minute 36 glich Lena mit einem Dreier zum 45:45 aus. Jahn konnte noch einmal zum 47:45 kontern, aber dann spielten nur noch die Mädchen aus Langen und Hofheim. Emma und Paula sorgten mit einem 9:0-Lauf für den 47:54 Endstand. Mit einem wahnsinnigen 7:21 im Schlussviertel hatten die Baskets das Spiel gedreht. Am Ende lagen sich Spieler, Trainer und Zuschauer in den Armen und feierten den hochverdienten Sieg.

Damit gelang es den Baskets im dritten Anlauf nach 2018 und 2019, die Erstplatzierten der Gruppe Süd aus dem Wettbewerb zu werfen. Als eine der acht besten Mannschaften Deutschlands spielen sie nun in zwei Wochen bei den Dragons Rhöndorf, bevor sie am 29.3. Heimrecht haben.

Es spielten: Paula Süssmann (17), Lena-Susann Jatsch (9, 1 Dreier), Emma Veysset (8), Lucy Voss (8), Louisa Groth (5), Saskia Stegbauer (4), Svenja Kemper (2), Marlen Weber (1), Hannah Bailly, Svea Rehders, Frances Strössenreuther, Julia Weiland, gecoacht von Rolf Weidemann und Valerie Soulier.

wnbl


<<<
<<
>>
>>>
23.02.2020
wnbl Team gleicht im Play-off Achtelfinale aus
Rhein-Main Baskets - TS Jahn München 59:50(22:25)

Mit einer tollen kämpferischen Leistung können die Rhein-Main Baskets gegen die Vorjahresdritten ausgleichen. Damit kommt es am kommenden Sonntag in München zum Entscheidungsspiel um den Einzug ins Viertelfinale um die deutsche Meisterschaft.

Schon das erste Spiel in München hatte gezeigt, dass die Hessinnen absolut auf Augenhöhe mit den Münchnern spielen können, auch wenn das Spiel in der Verlängerung verloren ging. Entsprechend selbstbewusst gingen die Baskets vor einem begeisternd anfeuernden Publikum ins Spiel. Die ersten Minuten waren auf beiden Seiten von der Defense geprägt, sodass das Viertel mit einem mageren 10:9 für die Baskets endete.

Im zweiten Viertel legten beide Mannschaften etwas ihre Nervosität ab, ließen aber trotzdem einige Punkte liegen. Jahn München konnte einen leichten Vorsprung herausarbeiten und ging mit einer 22:25-Führung in die Pause.

Das dritte Viertel sollte zur entscheidenden Phase des Spiels werden. Die Baskets legten vor und gingen durch zwei schnelle Korbleger von Paula in Führung. Die Münchnerinnen konterten und konnten sich wieder etwas absetzen. In der 24. Minute gelang den Baskets der Ausgleich zum 30:30, bevor Jahn München durch zwei Dreier mit sechs Punkten davonzog. Die Mädchen aus Hessen zeigten sich aber unbeeindruckt. Im Gegenteil, ein 16:0-Lauf mit je zwei Dreiern von Paula und Hannah schockten die Gäste aus Bayern sichtlich. Zwar trafen sie am Ende auch noch einen Dreier, aber mit 46:39 hatten die Hessinnen vor dem letzten Viertel die Nase vorn.

Im ersten Spiel in München hatten die Baskets den Vorsprung im letzten Viertel verspielt. Das sollte heute besser werden. Vier Punkte von Saskia bauten die Führung auf zehn Zähler aus, bevor Jahn noch einmal ein starke Phase hatte. Die gut zupackende Defense der Baskets hatte einige Freiwürfe zur Folge, die München sicher verwandelte und auf 50:46 heranbrachte. Doch auch Paula und Emma punkteten sicher von der Linie und stellten zwei Minuten vor Schluss wieder auf +8. München gelang noch ein Dreier und ein Freiwurftreffer, sodass es mit einem 54:50 in die Schlussminute ging. Taktische Fouls zwangen Emma, Paula und Lucy an die Linie, die daraus aber fünf Punkte holten und den Sieg damit sicherten.

Am Ende kannte die Freude keine Grenzen. Es war ein verdienter Sieg der Rhein-Main Baskets, die trotzdem noch Luft nach oben haben. Wenn sie nächste Woche wieder eine konstante Leistung zeigen, dann können die Baskets den großen Favoriten Jahn München schlagen und ins Viertelfinale einziehen. Dann sind hoffentlich auch Louisa und Marlen wieder dabei, die heute beide krank aussetzen mussten.

Für die Rhein-Main-Baskets spielten: Hannah Bailly (7, 2 Dreier), Svea Rehders, Emma Veysset (8), Svenja Kemper (2), Paula Süßmann (24, 2), Frances Strößenreuther, Saskia Stegbauer (6), Julia Weiland, Marnie Reimann (2), Lucy Voss (7), Lena-Susann Jatsch (3, 1), gecoacht von Rolf Weidemann und Valerie Soulier.

wnbl Play-offs wnbl Play-offs


<<<
<<
>>
>>>
20.02.2020
Herren 1 machen Aufstieg perfekt
TuS Makkabi Frankfurt - TV Hofheim 72:73

Da der erste Verfolger tags zuvor sein Auswärtsspiel in Oberursel verlor, bekam die Mannschaft des TV Hofheim unverhofft die Chance, den Aufstieg bereits frühzeitig klarzumachen. Der erste Matchball war also das Auswärtsspiel bei Makkabi Frankfurt. Ohne ihre Star-Zugänge aus den USA um Tez Martin, Chris Flowers und Damian Lillard, und den französischen Winterneuzugang Clement Veysett waren schließlich die Veteranen aus den umliegenden Dörfern gefordert.

Das Spiel startete temporeich mit schnellen Punkten für beide Mannshaften und mehreren Führungswechseln in der Anfangsphase. Im Laufe der ersten Halbzeit bestimmte Makkabi mehr und mehr das Geschehen und konnte sich trotz spektakulären Buzzerbeaters von F. Albrecht zur Halbzeitpause eine Führung aufbauen. Erst im letzten Viertel konnte Hofheim seine Defensivleistung steigern und sehr zur Freude der zwei mitgereisten Auswärtsfans das Spiel zu seinen Gunsten drehen. Am Ende konnte der Sieg über die Zeit gebracht werden. Als krönender Abschluss einer für Hofheimer Verhältnisse herausragenden Saison stand schließlich der Aufstieg in die Landesliga, für viele der aktiven Spieler der Mannschaft sicherlich ein Highlight ihrer Spielerkarriere.

Im Anschluss an die Partie wurde der Erfolg noch in der Halle mit Bier gefeiert und im Beisein von Stars und Sternchen zum Bankett beim Edelitaliener geladen.

Es stiegen auf: Roth, Pucurica, Albrecht, Vignold-Majal, Nowak, Strauch, Harder, Langohr, Magister, Czwikla, L. (3 Diskussionen mit dem Schiedsrichter), Czwikla, M. (4 Diskussionen mit dem Schiedsrichter), Marius "Big Baller", Gilbert, Flowers, Veysett, Martin und Enders.

Erfolgstrainer: Pillhofer, Erfolgsfan: Sascha Dettmar


<<<
<<
>>
>>>
17.02.2020
u10-1 verliert gegen Bad Homburg
TV Hofheim - TG Bad Homburg 31:45

Aufgrund einiger krankheitsbedingter Absagen musste die u10-1 in ungewohnter Formation zum Heimspiel gegen Bad Homburg antreten, eine Mannschaft, die man in der Vorrunde noch klar bezwungen hatte. Obwohl der Größenvorteil auf Seiten der Huskies war, gingen immer wieder Rebounds verloren und auch in der Vorwärtsbewegung verzeichnete das Team ungewohnt viele einfache Ballverluste. Nach einem noch ausgeglichenen ersten Zehntel ließen sich die Jungen immer mehr von der flinken und bissigen Spielweise der Bad Homburger beeindrucken und gerieten bis zur Halbzeit mit 12:27 Punkten in Rückstand. Nach der Pause kam nochmal kurz Hoffnung auf, als das Team sich auf seine Stärken besann und sich bis auf 5 Punkte herankämpfen konnte. Doch die Bad Homburger zeigten an diesem Tag den größeren Willen, hielten dagegen und konnten das Spiel letztendlich mit 31:45 für sich entscheiden.

Für Hofheim spielten: Bruno, Florian, Jonas, Leif, Lukas, Nicolas, Simon, Titus und Tony


<<<
<<
>>
>>>
16.02.2020
wnbl Team unterliegt im ersten Play-off Spiel nach Verlängerung
TS Jahn München - Rhein-Main Baskets 78:71

Im dritten Anlauf sollte es diesmal klappen mit dem Sieg gegen die ewigen Play-off Gegner aus München, den Favoriten aus dem Süden im Kampf um die Deutsche Meisterschaft. Beide Mannschaften begannen konzentriert in der Verteidigung und kämpften um jeden Ball und jeden Rebound. So stand es Mitte des ersten Viertels 2:8 für die Rhein-Main Baskets. Aber München ist nicht umsonst Tabellenführer in der Gruppe Süd. Eine unaufmerksame Phase von einer Minute und schon glichen die Münchnerinnen aus. Das Viertel endete mit 13:13.

Im zweiten Viertel ging der Kampf weiter. Ballverluste und Fehlpässe bei den Gastgeberinnen brachten die Baskets zwar kurz in Führung, jedoch war München zu keiner Zeit ungefährlich. Das Spiel war schnell und enorm spannend. Paula war für die Münchnerinnen kaum zu verteidigen und traf von fast jeder Position. Die Gäste konnten sich zur Halbzeit sogar mit acht Punkten zum 27:35 absetzen.

Nach der Halbzeit erwischten die Münchnerinnen den besseren Start, aber schnell waren die Baskets wach und bauten den Vorsprung zum 31:45 aus. Mit unermüdlichem Einsatz kämpften beide Mannschaften weiter. Die Führung schmolz auf fünf Punkte. In dieser Phase brachte Svenja die Baskets mit zwei Korblegern zurück ins Spiel. Mit Beginn des Schlussviertels führten die Gäste aus Hessen mit zehn Punkten und erwartungsgemäß gestaltete sich das Spiel eng. Eine Minute vor Schluss hatten die Gastgeberinnen gleichgezogen und waren mit einem Dreier anschließend in Führung gegangen. Doch Marlen konterte zum erneuten Ausgleich. Es ging in die Verlängerung.

Schon zu deren Beginn gingen die Münchnerinnen mit zwei Dreiern in Führung. Die Baskets fanden keine freien Schüsse und in der Defensive taten sie sich schwer. Die Münchnerinnen bekamen Oberwasser und die Führung blieb bei sieben Punkten. Die TS Jahn München gewann gegen ein kämpferisches Team der Rhein-Main Baskets, die im Spiel über weite Strecken führten und gezeigt haben, dass sie durchaus ein ernstzunehmender Gegner sind. Die Mannschaft hat ein tolles Zusammenspiel gezeigt und hat die mitgereisten Fans begeistert.

Es spielten: Paula Süssmann (28), Saskia Stegbauer (19), Marnie Reimann (6), Marlen Weber (6), Svenja Kemper (4), Lucy Voss (3), Lena-Susann Jatsch (2), Hannah Bailly (2). Emma Veysset (1), Julia Weiland, Frances Strößenreuther, Svea Rehders

wnbl


<<<
<<
>>
>>>
14.02.2020
Nico aus der mu14 bei DBB-Turnier in Chemnitz

Von heute bis Sonntag weilt die HBV-Auswahl des Jahrgangs 2007 der Jungen beim Perspektive-für-Talente-Turnier des DBB in Chemnitz. Hier wurde Nico Deetjen aus der mu14 vor Weihnachten für den HBV-Kader ausgewählt.

Leider kam es im ersten Spiel zu einer Auftaktniederlage gegen Niedersachsen 29:46(18:19). Aufgrund hoher Nervosität wurden zu viele Chancen vertan. Morgen geht es um 9:30 Uhr gegen Sachsen ins zweite Spiel und um 15:00 Uhr ins dritte Spiel gegen Berlin.

DBB Turnier DBB Turnier


<<<
<<
>>
>>>
12.02.2020
Main-Taunus Schule gewinnt Regionalentscheid

Der Regionalentscheid des Wettbewerbs "Jugend trainiert für Olympia" in der Wettkampfklasse IV der männlichen Jugend (Jahrgang 2007 und jünger) fand am Mittwoch in der Hofheimer Brühlwiesenhalle statt. Das Teilnehmerfeld komplettierten die Mannschaften aus Wiesbaden, Bergstraße und Babenhausen. Beim Vielseitigkeitswettbewerb belegte die Hofheimer Main-Taunus Schule gleich den ersten Platz. Damit ging sie mit einer komfortablen 6:0 Führung in jedes Spiel. Das Hofheimer Team gewann alle Spiele deutlich, sodass am Ende ein verdienter Turniersieg erreicht wurde. Dieser qualifiziert zum Landesentscheid am 18.3., zu dem dann auch die weibliche Mannschaft einsteigen wird. Die weibliche Mannschaft kam kampflos weiter, da kein weiteres Schulteam gemeldet hatte.

Für die Main-Taunus Schule spielten: Christian, Christoph, Jojo, Konstantin, Nico, Nils, Paul, Torben und Tulga

Jugend trainiert für Olympia Jugend trainiert für Olympia


<<<
<<
>>
>>>
09.02.2020
u10-1 mit Auswärtssieg
Skyliners Frankfurt - TV Hofheim 42:66

Mit der dritten Mannschaft der Frankfurt Skyliners traf die u10-1 auf ein bislang unbekanntes Team. Nach einem ausgeglichenen ersten Zehntel übernahmen die jungen Huskies aber schnell das Kommando und bauten ihre Führung über die ganze Spielzeit konsequent aus. Basierend auf einer soliden Defense wurden immer wieder die Frankfurter Schwächen in der Rückwärtsbewegung ausgenutzt und schnell nach vorn gespielt. Im Abschluss wurde aber noch zu oft der unnötig schwere Weg gewählt und weitere einfache Punkte liegen gelassen. Klare Fortschritte zeigen sich aber im mannschaftlichen Zusammenspiel und im Reboundverhalten. Am Ende fuhren die Hofheimer einen ungefährdeten 44:66 Auswärtssieg ein und gehen selbstbewusst in die weiteren Spiele.

Für die Huskies spielten: Aleksa, Etienne, Jonas, Jonathan, Leif, Lukas, Lukas, Simon, Titus und Tony


<<<
<<
>>
>>>
09.02.2020
mu14-1 erobert die Tabellenspitze zurück
TS Klein-Krotzenburg - TV Hofheim 45:88

In der Landesliga konnte die mu14-1 wieder mit dem kompletten Team zur TS Klein-Krotzenburg reisen, nachdem sie in der Vorwoche das wichtige Spiel gegen Hanau mit einem stark ersatzgeschwächten Kader verloren hatte. Diesmal hatte die Grippe allerdings Coach Natalie erwischt, sie wurde von Jürgen vertreten.

Das Spiel begann zäh mit zahlreichen Fehlversuchen auf beiden Seiten. In der 7. Minute führten die Gastgeber noch mit 8:7. Dann aber klappte es bei den Huskies langsam besser, und bis zum Ende des ersten Viertels übernahm Hofheim mit 12:18 die Kontrolle. Nun folgten die stärksten zehn Minuten, in denen eine gute Balance zwischen Fastbreak- und Setup-Basketball gefunden wurde. Zur Halbzeit hatten sich die Huskies auf 18:45 abgesetzt. In der 2. Hälfte fiel Jakob leider verletzungsbedingt aus, aber der Rest der Mannschaft wechselte gleichmäßig durch und ließ sich nicht mehr in Bedrängnis bringen. Nach 28:67 nach 30 Minuten stand es am Ende 45:88, und durch die etwas überraschende Niederlage Hanaus am Vorabend steht Hofheim nun wieder an der Tabellenspitze.

Es spielten: Finn, Jan, Jakob, Jojo, Lias, Lukas, Nico, Serafin, Torben


<<<
<<
>>
>>>
07.02.2020
Herren 1 melden sich zurück
TV Hofheim - TSG Sulzbach 78:59

Nach zwei erfolglosen Spielen im neuen Jahr holten sich die Hofheimer Herren 1 zu Hause den Sieg gegen die TSG Sulzbach.

Im ersten Viertel gelang es den Hofheimern trotz einer nicht sehr effektiven Defense, die Führung zu erringen. So führte Hofheim nach den ersten 10 Minuten mit 15:11. Im Laufe des zweiten Viertels konnten die Hofheimer die Führung ausbauen. Dank einer gechlossenen, starken Verteidigungsarbeit gelang es ihnen, den Gegner aus Sulzbach auf 7 Punkte im ganzen Viertel zu halten. Es ging mit 34:18 in die Halbzeit.

Trotz der hohen Punktausbeute der Sulzbacher im dritten Viertel (27 Punkte), die durch eine schwache Teamdefense von Hofheim ermöglicht wurde, gelang es dem Tabellenführer, seinen Vorsprung zu halten. Die Gastgeber lagen am Ende des dritten Viertels 57:45 vorn. Im letzten Viertel legten die Hofheimer noch einmal einen Zahn zu. Durch starke Defense und erfolgreiches Teamwork in der Offense setzte sich der TV Hofheim weiter ab. So ging das Spiel am Ende 78:59 aus.

Es spielten: Magister M.(2), Roth P.(2), Veysset C. (23), Czwikla L. (7), Albrecht F. (12), Enders J. (4), Cortez M. (8), Strauch (6), Harder H. (2), Flowers C. (10), Czwikla M. (2), Vignol-Majal L.

Termine:
Wegen des Corona-Virus sind der Spiel- und Trainingsbetrieb bis auf weiteres eingestellt

Heimspieltermine:
keine aktuellen Termine

Ergebnisse:
Samstag, 21.03.2020
u10-1 Eintracht Frankfurt ?:?
mu18-2 TG Friedberg aK ?:?
mu18-1 Lich ?:?
Eintracht Ffm 3 wu12-2 ?:?
Sonntag, 22.03.2020
u10-2 TuS Hornau aK ?:?
u12-2 FTG Frankfurt ?:?
wu12-2 TG Bad Homburg 2 ?:?
mu16-1 TG Friedberg ?:?
herren1 TG Hanau 1 ?:?
herren2 SC Riedberg ?:?
MTV Kronberg wu14-2 ?:?
TSG Usingen damen2 ?:?
BC Marburg 2 damen1 ?:?
Dienstag, 24.03.2020
mu14-1 SV Dreieichenhain 1 ?:?
Sonntag, 29.03.2020
wnbl Rhöndorf ?:?
damen1 SG Darmst.-Roßd. ?:?
TGS Seligenstadt aK wu16-2 ?:?
xxxxxxxxxxxx

Auswärtsspieltermine:
keine aktuellen Termine

TV 1860 Hofheim

tv hofheim logo


Förderkreis Basketball

foerderkreis basketball logo


Huskies bei facebook


Teilzeitinternat Hofheim

teilzeitinternat hofheim logo


Rhein-Main Baskets

rmblogo

www.tvhofheim-basketball.de - TV Hofheim Huskies - Basketball - We love this game! - www.tvhofheim-basketball.de

Impressum           Datenschutz