TV Hofheim Huskies - Basketball
     
   
TV Hofheim Huskies - NEWS

Tabellen

Damen 1 - Regionalliga
1. TV Hofheim 34
2. MJC Trier 32
3. SG Saarl.-Dill. 26
4. BC Marburg 2 25
5. SV Dreieichenhain 24
6. TG Bad Homburg 2 20
7. MTV Kronberg 16
8. BC Darmstadt 12
9. BBC Horchheim 12
10. SG Weiterstadt 2 12
11. BC Wiesbaden 1 6
12. TG Hanau zg
Stand: 18.04.2019 16:18

Herren 1 - Bezirksliga
1. TG Bad Homburg 1 30
2. TSG Sulzbach 1 27
3. Eintracht Ffm 2 22
4. TSV Bonames 1 20
5. TV Hofheim 1 18
6. TG Hanau 1 16
7. Teutonia Hausen 1 14
8. SC Steinberg 1 14
9. BB Com Frankfurt 14
10. Teutonia Hausen 2 4
Stand: 18.04.2019 16:18

Herren 2 - Kreisliga B
1. TG Schwalbach 26
2. TSG Sulzbach 2 24
3. TV Idstein 2 18
4. SG Hausen/TS. 18
5. SC Riedberg 16
6. MTV Kronberg 3 13
7. TSG Oberursel 2 10
8. TV Hofheim 2 9
9. TG Bad Homburg 2 8
Stand: 18.04.2019 16:18

Aufrufe seit 15.01.2015:

693.701



<<<
<<
>>
>>>
14.04.2019
wu16-1 wird sensationell Südwestdeutscher Meister
TV Hofheim - VfL Waiblingen 81:45
TV Hofheim - Eintracht Frankfurt 66:75
TV Hofheim - KSG Gerlingen 83:52

Nach dem Hessenmeister-Titel und dem Gewinn des Regionalentscheids konnte die wu16-1 heute einen weiteren Titel einfahren. Gegen Vizemeister Eintracht Frankfurt und die beiden Vertreter aus Baden-Württemberg gelang nach einer unglaublichen Aufholjagd der Turniersieg bei der südwestdeutschen Meisterschaft.

Am Samstag hatte es zunächst gut begonnen. Gegen den VfL Waiblingen, Vizemeister aus Baden-Württemberg, kamen die Huskies gleich gut ins Spiel und gingen am Ende des ersten Viertels 21:6 in Führung. Angesichts der klaren Überlegenheit schalteten die Hofheimerinnen dann einen Gang zurück und erlaubten dem Gegner mehr Spielanteile. Nach der Pause (33:21) zogen sie das Tempo aber wieder an und gewannen ungefährdet mit 81:45. Leider verletzte sich Lucy während des Spiels am Knie und musste damit auch für Sonntag absagen.

Im zweiten Spiel des Tages verlor Eintracht Frankfurt gegen den baden-württembergischen Meister KSG Gerlingen knapp. Schon hier war deutlich zu sehen, dass Gerlingen eine weit härtere Nuss als Waiblingen sein würde.

Am Sonntagmorgen stand dann der Klassiker auf dem Programm: TV Hofheim gegen Eintracht Frankfurt, zum fünften Mal in dieser Saison. Frankfurt war aufgrund der Auftaktniederlage zum Siegen verdammt. Entsprechend motiviert begannen die Gäste das Spiel und erarbeiteten sich schnell eine Führung. Die Huskies konterten und konnten durch einen Dreier von Jil einmal kurz in Führung gehen (16:15). Frankfurt schlug aber zurück und baute seine Führung Punkt um Punkt aus. Die Eintracht hatte eindeutig den besseren Tag erwischt, denn es gelang ihr fast alles. Die Hofheimerinnen dagegen wirkten müde. Oft waren sie einfach einen Schritt zu spät und eröffneten den Frankfurterinnen einfache Würfe. Viele Leistungsträger blieben unter ihren Möglichkeiten. Häufig kam dann noch Pech dazu, wenn Bälle einfach nicht durch den Ring wollten. Zwischenzeitlich führte der Vizehessenmeister aus Frankfurt sogar mit 20 Punkten (41:61). Auch wenn die Eintracht heute nicht zu schlagen war, galt es doch, den Abstand gering zu halten, um für das abschließende Spiel noch eine Chance aufs Weiterkommen zu wahren. Am Ende siegte die Eintracht verdient mit 66:75. Im Duell der beiden Mannschaften konnten die Frankfurter damit auf 2:3 verkürzen.

Nachdem sowohl Gerlingen als auch Frankfurt gegen Waiblingen gewannen, war klar, dass die Huskies mit mindestens sieben Punkten gewinnen mussten, um im Dreiervergleich Zweiter zu werden und sich für die süddeutschen Meisterschaften zu qualifizieren.

Mit zwei Spielen in den Knochen, personell dezimiert und aufgrund der Niederlage gegen Frankfurt auch etwas demoralisiert gingen die Gastgeberinnen die Partie gegen den Meister aus Baden-Württemberg an. Das Spiel begann sehr ausgeglichen. Bis Mitte des zweiten Viertels konnte keine Mannschaft mehr als drei Punkte Führung erarbeiten. Defensiv machten die Hofheimerinnen ihre Sache gut, aber im Angriff lief es einfach nicht rund und viele einfache Würfe fanden nicht ihr Ziel. Dann gelang ein kleiner Lauf und in der 18. Minute stand zum ersten Mal eine Acht-Punkte-Führung an der Tafel. Die zahlreichen Fans in der Halle feuerten ihre Hofheimerinnen nach Kräften an, und mehr und mehr sprang der Funke auf die Mannschaft über. Die Mädchen erkannten ihre Chance, und das Selbstvertrauen kam zurück. Sie dominierten das Spiel nun komplett und hatten auch mehr Erfolg am Korb. Mit 54:42 ging es ins letzte Viertel. Gerlingen wurde nun zusehends müder und eröffnete den Huskies viele Fast Break-Chancen, die diese nutzten, um den Vorsprung weiter auszubauen. Nach einem 29:10 im letzten Viertel gewannen die Hofheimerinnen das Spiel mit 31 Punkten Vorsprung und erkämpften sich damit sogar den Turniersieg vor Eintracht Frankfurt.

Die Mannschaft hatte eine tolle Moral gezeigt. Mit einer sehr guten Mannschaftsleistung wendete sie das Ausscheiden ab und erkämpfte sich als Sieger sogar das Heimrecht für die süddeutschen Meisterschaften. Große Anerkennung geht an die drei wu14-Spielerinnen Carlotta, Johanna und Juli, die sich nahtlos in die Mannschaft einfügten. Beste Spielerin des Turniers war Louisa, die ihre Mannschaft antrieb, sie in den schwächeren Phasen am Leben hielt und allein insgesamt unglaubliche 86 Punkte beisteuerte. Ein Riesendank geht auch an Valerie und Rolo, die die Mannschaft vor dem letzten Spiel wieder aufgebaut haben, an Lexi, die sämtlichen Wehwehchen zu Leibe rückte und an Peer, der dem Turnier als Hallensprecher einen würdigen Rahmen gab.

Der TV Hofheim erwies sich als toller Gastgeber. Neben Kuchen, Salaten, Nudeln und frisch gegrillten Würstchen gab es am Ende sogar einen eigens engagierten Eiswagen, der regen Zuspruch fand. Vielen Dank an alle Helferinnen und Helfer.

Die süddeutschen Meisterschaften finden am 4. und 5. Mai an gleicher Stelle statt. Die Huskies freuen sich wieder auf viele Unterstützer, wenn die Gegner Eintracht Frankfurt, TS Jahn München und ChemCats Chemnitz heißen.

Südwestdeutsche Meister sind: Lucy (4), Hannah (4, 17, 6), Marlen (17, 5, 9), Carlotta, Jil (6, 3, 0), Emma (14, 8, 10), Louisa (24, 25, 37), Johanna (0, 2, 2), Linda, Juli (0, 4, 5), Svenja (12, 2, 14), unterstützt von Rebekka, die noch verletzt ist.

wu16 südwestdeutsche Meisterschaft

wu16 südwestdeutsche Meisterschaft


<<<
<<
>>
>>>
10.04.2019
Grundschulfest-Basketball in Hofheim erneut ein Riesenerfolg

Am 10.April stand in Hofheim das Grundschulfest-Basketball an. Dieses wurde vom Schulsportzentrum Main-Taunus und der Lehrertrainerin Natalie Deetjen an der Main-Taunus Schule organisiert. Dieses Mal spielten die begeisterten Grundschulkinder ein Mädchen-, ein Jungen- und ein gemischtes Turnier aus. Insgesamt waren 14 Mannschaften am Start und hatten einen erlebnisreichen Vormittag. Einen wesentlichen Teil zum guten Gelingen trugen die 17 Helfer der Main-Taunus Schule bei, die alle bei den TV Hofheim Huskies Basketball spielen. Sie waren als Schiedsrichter, Coaches oder Kampfrichter eingesetzt. Das Turnier war ein echtes Basketballfest, auf das sich alle Mannschaften wieder freuen.

Grundschulfest Basketball Grundschulfest Basketball
Grundschulfest Basketball Grundschulfest Basketball

<<<
<<
>>
>>>
09.04.2019
Südwestdeutsche Meisterschaft der wu16 in Hofheim

Durch den Gewinn der Regionalmeisterschaft der wu16 hat der TV Hofheim das Recht erworben, das Endrundenturnier um die südwestdeutsche Meisterschaft auszurichten. Dieses findet am Wochenende, 13./14.04, in Hofheim statt. Alle Spiele werden in der Brühlwiesenhalle (neu) ausgetragen und sind wie folgt angesetzt:

Samstag, 13.04.2019

16:00 Uhr TV Hofheim - VfL Waiblingen

18:00 Uhr KSG Gerlingen - Eintracht Frankfurt

Sonntag, 14.04.2019

09:30 Uhr Eintracht Frankfurt - TV Hofheim

11:30 Uhr VfL Waiblingen - KSG Gerlingen

14:30 Uhr Eintracht Frankfurt - VfL Waiblingen

16:30 Uhr TV Hofheim - KSG Gerlingen

Das Turnier bietet allen Basketballfreunden in und um Hofheim die Möglichkeit, in der Brühlwiesenhalle Jugendbasketball auf hohem Niveau zu sehen. Die Hofheimer Mädchen freuen sich natürlich über viele Zuschauer, die sie lautstark anfeuern. Für das leibliche Wohl der Besucher wird wie gewohnt mit einer Kuchentheke, Getränken und einem Imbiss gesorgt.


<<<
<<
>>
>>>
07.04.2019
wu16-1 gewinnt souverän den Regionalentscheid
Qualifikation für die südwestdeutsche Meisterschaft perfekt
TV Hofheim - 1.FC Kaiserslautern 114:29
TV Hofheim - Eintracht Frankfurt 70:47
TV Hofheim - MJC Trier 110:52

Nach dem Gewinn der Hessenmeisterschaft am letzten Samstag setzte die wu16-1 an diesem Wochenende noch einen drauf. Mit drei ungefährdeten Siegen entschied sie den Regionalentscheid für sich und darf damit auch die südwestdeutsche Meisterschaft am nächsten Wochenende ausrichten.

Am Samstag stand mit dem 1. FC Kaiserslautern zunächst ein weitgehend unbekannter Gegner auf dem Spielplan. Schnell zeigte sich aber, dass die Huskies dem rheinland-pfälzischen Vizemeister in allen Belangen überlegen waren. Zur Halbzeit stand ein klares 56:14 an der Tafel. Auch im zweiten Abschnitt hielten die Hofheimer Mädchen das Tempo hoch und konnten in der 37. Minute den Hunderter feiern. Am Ende ging das Spiel klar mit 114:29 an Hofheim. Den Schlusspunkt setzte Jil mit ihrer Dreier-Premiere. Gute Besserung an Juli, die sich im Spiel verletzte und für den Sonntag ausfiel.

Im zweiten Spiel des Tages besiegte der hessische Vizemeister Eintracht Frankfurt den MJC Trier ebenfalls deutlich.

Damit war klar, dass es bei der Neuauflage des hessischen Finales am Sonntagmorgen wohl auch um den Turniersieg gehen würde. Die Huskies kamen gut ins Spiel und erarbeiteten sich im ersten Viertel eine 11:6-Führung. Frankfurt blieb aber gefährlich und ließ den Kontakt zum Hessenmeister nie abreißen. Die Hofheimerinnen ihrerseits zeigten sich hellwach und legten immer dann wieder zu, wenn die Frankfurter heranzukommen drohten. Besonders sehenswert war der Dreier von Emma mit der Schlusssirene des zweiten Viertels (35:24).

Das dritte Viertel war von Defensivarbeit und Fehlwürfen geprägt, sodass wenige Punkte fielen. Es sollte das einzige Viertel bleiben, das Frankfurt knapp für sich entscheiden konnte (10:11). Im Schlussviertel ließ der Frankfurter Widerstand dann nach, sodass die Gastgeberinnen das Ergebnis noch ausbauen konnten und mit 70:47 gewannen.

Es war damit der dritte Sieg in Folge gegen die Frankfurterinnen, die die Oberligarunde noch so souverän dominiert und nur ein Spiel verloren hatten.

Das Spiel der beiden rheinland-pfälzischen Mannschaften gewann der Meister aus Trier. Frankfurt besiegte danach deutlich Kaiserslautern.

Das abschließende Spiel der beiden Meister aus Hessen und Rheinland-Pfalz ähnelte dem Auftaktspiel. Hofheim war von Anfang an klar überlegen und zog mit 11:0 davon, bevor Trier der erste Korb gelang. In diesem Tempo ging es weiter. Zwischenzeitlich konnte Svenja ihren ersten Dreier zum 47:14 feiern. Wie schon in den Spielen zuvor nutzte das Trainergespann Valerie Soulier und Rolf Weidemann die Gelegenheit, viel zu rotieren. Doch egal welche Kombination auf dem Feld stand, alle harmonierten sehr gut und erarbeiteten sich aussichtsreiche Wurfchancen. Nach langer Verletzung kam auch Linda wieder zu ihren ersten Spielminuten. Nach 70:18 zur Pause ließen es die Huskies in der Defense etwas lockerer angehen und erlaubten den Trierern mehr und mehr Punkte. Am Ende wurde auch in diesem Spiel die Hundertermarke erreicht (Svenja darf zwei Kuchen backen), und das Spiel endete mit 110:52.

Die zahlreichen Zuschauer in der Brühlwiesenhalle hatten eine sehr reife Leistung der Hofheimer Mädchen gesehen, die seit Beginn der Saison eine tolle Entwicklung genommen haben. Am nächsten Wochenende vertreten sie gemeinsam mit Frankfurt die hessischen Fahnen gegen die beiden Vertreter aus Baden-Württemberg, KSG Gerlingen und VfL Waiblingen.

Für Hofheim spielten: Lucy (14, 13, 7), Hannah (18, 10, 14), Marlen (11, 10, 17), Juli (4), Jil (7, 4, 6), Emma (9, 13, 12), Louisa (15, 12, 13), Johanna (9, 2, 4), Julia (5, 2, 14), Svenja (22, 4, 23), Linda, gecoacht von Valerie und Rolo.

Ein Riesendank geht an alle Helferinnen und Helfer, die Nudeln gekocht, Kuchen gebacken, Kaffee gekocht, Brötchen belegt und gegrillt haben. Natürlich freuen sich die Huskies auf viele Zuschauer und Helfer am nächsten Wochenende.

wu16 Regionalentscheid


<<<
<<
>>
>>>
02.04.2019
Regionalmeisterschaft der wu16 in Hofheim

Nachdem die Mädchen der wu16-1 den Hessenmeistertitel errungen haben, haben sie damit auch das Recht erworben, das Endrundenturnier um die Regionalmeisterschaft Südwest-Nord auszurichten. Dieses findet am Wochenende, 06/07.04, in Hofheim statt. Alle Spiele werden in der Brühlwiesenhalle (neu) ausgetragen und sind wie folgt angesetzt:

Samstag, 06.04.2019

15:30 Uhr TV Hofheim - 1.FC Kaiserslautern

17:30 Uhr MJC Trier - Eintracht Frankfurt

Sonntag, 07.04.2019

10:00 Uhr Eintracht Frankfurt - TV Hofheim

12:00 Uhr 1.FC Kaiserslautern - MJC Trier

15:00 Uhr 1.FC Kaiserslautern - Eintracht Frankfurt

17:00 Uhr TV Hofheim - MJC Trier

Die Hofheimer Mädchen freuen sich natürlich über viele Zuschauer, die sie lautstark anfeuern. Für das leibliche Wohl der Besucher wird mit einer Kuchentheke, Getränken und einem Imbiss gesorgt.


<<<
<<
>>
>>>
31.03.2019
wU16-1 krönt sich zum Hessenmeister
Halbfinale: TV Hofheim - BC Marburg 57:48(28:18)
Finale: TV Hofheim - Eintracht Frankfurt 67:63(29:33)

In zwei dramatischen Spielen sicherte sich die wU16-1 die Hessenmeisterschaft.

Vor vielen mitgereisten Fans hieß der Gegner im Halbfinale BC Marburg, gegen den die Huskies in der Runde beide Spiele knapp verloren hatten. Bis zum 7:9 verlief die Partie ausgeglichen, bevor die Hofheimer Mädchen mit einem 12:0-Lauf davonziehen konnten. Am Ende des ersten Viertels hieß es 19:10, und diese Führung sollten die Huskies nicht mehr aus der Hand geben. Dank guter Defense kam Marburg nur selten zu guten Wurfchancen. Zwar trafen auch die Hofheimerinnen nicht alles, aber sie hielten den Vorsprung konstant und konterten jeden kleinen Lauf der Marburgerinnen souverän. Der Freiwurfschwäche der Nordhessinnen (1 von 8) ist es zu verdanken, dass es im Schlussviertel nicht noch einmal knapp wurde. Louisa beendete mit einem Dreier zum 57:48 das Spiel.

Damit war das erste Ziel, die Teilnahme am Regionalentscheid, erreicht. Aber die Huskies wollten mehr. Nach zweimal Silber sollte es dieses Mal Gold sein. Die gastgebende Eintracht aus Frankfurt war der Finalgegner. Von Anfang an entwickelte sich ein hochspannendes Spiel. Die Führung wechselte hin und her. Kein Team konnte sich mehr als ein paar Punkte absetzen. Beide Mannschaften spielten hochklassigen Basketball, obwohl ihnen schon ein Spiel in den Knochen steckte. Es war auch wieder ein körperbetontes Spiel mit vielen Fouls. Das sollte sich vor allem für Frankfurt rächen, denn nicht weniger als fünf Spielerinnen mussten am Ende mit fünf Fouls vom Feld.

Die Hofheimerinnen hielten gut dagegen und kämpften um jeden Ball. Zur Pause führte die Eintracht mit 33:29. Doch mit zwei Dreiern von Marlen zu Beginn des dritten Viertels eroberten die Huskies die Führung und bauten sie dann Punkt für Punkt aus. Vor allem Louisa setzte sich immer wieder unter dem Korb durch und war oft nur durch Fouls zu stoppen. Mit einem 47:43 ging es ins Schlussviertel, das an Spannung nicht zu überbieten war.

Ein Vorsprung von neun Punkten schrumpfte zum Ende hin immer mehr zusammen. Die letzte Minute begann bei 65:58, neun Sekunden vor Schluss verkürzten die Frankfurterinnen auf 65:63. Nach taktischem Foul trafen zwei Hofheimer Freiwürfe nicht ihr Ziel, aber die Huskies blieben in Ballbesitz. Nach erneutem Foul erlöste Svenja die Huskies mit zwei Freiwurftreffern zum 67:63.

Der Jubel kannte keine Grenzen. Nach dem Erfolg der wu14 im letzten Jahr hatte es die wu16 dieses Mal tatsächlich geschafft, den Hessenmeistertitel nach Hofheim zu holen. Damit ist der TV Hofheim auch Gastgeber des Regionalentscheids, der schon nächstes Wochenende stattfinden wird. Gegner sind dann neben Eintracht Frankfurt die Mannschaften vom MJC Trier und vom 1.FC Kaiserslautern.

Für Hofheim spielten: Lucy (2 Punkte gegen Marburg, 3 Punkte gegen Frankfurt), Hannah (5, 4), Marlen (8, 14), Johanna (1, -), Jil (-, 1), Emma (4, 8), Svenja (19, 8), Louisa (16, 26), Juli, Julia (2, 3), gecoacht von Valerie und Rolo und angefeuert von ganz vielen Hofheimer Fans.

wu16 Hessenmeisterschaft


<<<
<<
>>
>>>
25.03.2019
Neues vom Förderkreis!
Der Förderkreis Basketball Hofheim am Taunus e.V. mit neuer Emailadresse

Liebe Freunde des Basketballsports und des Förderkreises,

ab sofort sind wir unter unserer neuen Email-Adresse foerderkreis-basket@gmx.de für Euch und Sie erreichbar. Wir freuen uns über Anregungen und Anfragen und bemühen uns, zeitnah zu antworten!

Liebe Grüße aus dem Vorstand

Monika Petersen, Andreas Kopp und Alexandra Bailly


<<<
<<
>>
>>>
18.03.2019
u12-1 verliert letztes Saisonspiel
ACT Kassel - TV Hofheim 91:74(47:36)
u12-1

Das letzte Spiel der u12 mixed in der Oberliga führte die jungen Huskies nach Kassel. Gegen den Zweitplatzierten der Tabelle war es das Ziel, als Team geschlossen aufzutreten und bestmöglich zu spielen. Dies gelang den Hofheimern auch bestens. Sie verkauften sich richtig gut. Kassel konnte aber immer wieder die Kontrolle über das Spiel zurückgewinnen. Auch wenn die Begegnung verloren wurde, traten die Gäste aus Hofheim die Heimfahrt doch selbstbewusst an.

Nach der Saison heißt es nun, gleich wieder in die Vorbereitung auf die kommende Saison einzusteigen, da die Oberliga-Qualifikationen schon nach den Osterferien starten.

In Kassel spielten: Aaron, Charlotte, Christian, Christoph, Emil, Jojo, Lias, Linus D., Linus H., Nico und Torben


<<<
<<
>>
>>>
17.03.2019
wu16-1: nach Punkten verloren, aber Sieger der Herzen
TSV Grünberg - TV Hofheim 73:66 n.V. (32:30,62:62)

Am letzten Spieltag der Oberliga lieferten sich die Huskies der wu16-1 noch einmal einen großen Kampf gegen die Viertplatzierten aus Grünberg. Die Hofheimerinnen erwischten den besseren Start und konnten das erste Viertel mit 15:20 für sich entscheiden. Auch im zweiten Viertel blieben die Gäste vorn, konnten sich aber nicht recht absetzen. Mitte des Viertels dann der erste Schock. Lucy ging im Kampf um den Ball zu Boden und musste mit Schulterschmerzen erst einmal aussetzen. Wenig später erging es Louisa ähnlich und auch sie musste zunächst auf die Bank. Grünberg nutzte die Gelegenheit und zog zum 32:30 Halbzeitstand vorbei.

Nach dem Wechsel gelang den Huskies ein kleiner Lauf zum 32:39, bevor Grünberg konterte und sich sogar eine Führung zum 50:43 erarbeiten konnte. Zu Beginn des Schlussviertels dann der nächste Schreck. Wieder ging Lucy heftig zu Boden. Um sie nach ihrer Knieverletzung keinem Risiko auszusetzen, nahm Trainerin Valerie sie vom Feld. Vorher hatte schon Julia aufhören müssen, die noch immer kränklich war, und auch Emma musste mit fünf Fouls vom Feld.

Die verbliebenen fünf Hofheimerinnen lieferten den Gastgeberinnen einen großen Kampf, glichen zum 50:50 aus und gingen dann sogar mit 51:54 in Führung. Dann aber mussten auch Svenja und Louisa mit fünf Fouls vom Feld. Am Ende standen 21 Fouls der Huskies nur 12 der Grünbergerinnen gegenüber, was dem Spielverlauf nicht wirklich entsprach.

Die verbliebenen Hofheimerinnen Jil, Rebekka und Marlen spielten zu dritt weiter und gingen durch zwei spektakuläre Dreier von Marlen sogar 60:61 in Führung. In den dramatischen letzten Sekunden gelang noch ein Freiwurftreffer, aber Grünberg erzielte wenige Sekunden vor Schluss doch noch den Ausgleich zum 62:62.

So gingen die drei Hofheimer Mädchen gegen fünf Grünbergerinnen in die Verlängerung. Mit einer unglaublichen Defense verhinderten sie immer wieder Grünberger Korbwürfe und kamen trotz der klaren Unterzahl sogar selbst zu Punkten. Von den Zuschauern und der Bank lautstark angefeuert gaben sie bis zum Schluss nicht auf, mussten sich dann aber doch mit 73:66 geschlagen geben.

Nach der Schlusssirene freuten sich die Huskies zu Recht über ihre eigene Energieleistung. Trotz Krankheit, Verletzungen und Unterzahl hatten sie bis zum Schluss einen tollen Fight geliefert und nie aufgegeben. Es war eine echte Mannschaftsleistung, weil jeder für jeden arbeitete. Besonders beeindruckend war die Leistung von Jil, Rebekka und Marlen, die acht Minuten lang zu dritt kämpften und noch zehn Punkte erzielten.

Für Hofheim spielten: Lucy (17), Marlen (8, 2 Dreier), Jil (6), Emma (2), Svenja (12), Louisa (17, 1), Rebekka (4), Julia, gecoacht von Valerie.

Die wu16-1 schließt damit die Oberliga auf Platz drei ab und spielt bei den Hessenmeisterschaften im Halbfinale gegen Marburg. Wenn alle Spielerinnen wieder fit sind, dann haben die Hofheimer Mädchen eine gute Chance, das Endspiel und die Qualifikation zur Regionalmeisterschaft zu erreichen. Gespielt wird am 30.3.2019 um 12:00 in der Wöhlerschule in Frankfurt. Die Mannschaft freut sich auf viele Zuschauer.


<<<
<<
>>
>>>
17.03.2019
E2 Kader Freundschaftsspiel

Am Samstag fand in Hofheim ein Freundschaftsspiel zwischen den beiden E2 Kadern aus dem Taunus und Hanau statt. Die zahlreichen Zuschauer konnten ein schönes Spiel der beiden Auswahlmannschaften sehen, in dem die beiden Coaches ihren Schützlingen viel mitgeben konnten.

Von den Huskies waren Jojo, Lias, Linus und Nico und Natalie als Trainerin dabei.

e2 kader


<<<
<<
>>
>>>
16.03.2019
Oberliga tryouts
u12 mixed, mu14, mu16, mu18

Auch in der neuen Saison will der TV Hofheim ambitionierten Spielern wieder die Möglichkeit geben, in der Jugend-Oberliga zu spielen. Für alle interessierten Spieler gibt es tryout Termine in den verschiedenen Altersklassen.

u12 mixed, Mi. 20.03.2019 15.30 Uhr bis 17.00 Uhr

mu14, Mi. 20.03.2019 15.30 Uhr bis 17.00 Uhr

mu16, Di. 19.03.2019 17.00 Uhr bis 18.30 Uhr

mu18, Mi. 20.03.2019 18.00 Uhr bis 19.30 Uhr

Das Training an den aufgeführten Terminen findet in der Brühlwiesenhalle Hofheim statt. Solltet ihr an dem genannten Termin verhindert sein, meldet euch bitte unter der angegebenen e-mail Adresse. Es geht in der darauffolgenden Woche mit dem regulären Training los. Eingeladen sind alle Spieler der genannten Jahrgänge. In den tryouts werden die Teams für die Oberliga Qualifikationsturniere zusammengestellt.

Bitte schickt uns eine kurze Mail mit eurem Namen und Geburtstag an die folgende email-Adresse: oberliga@tvhofheim-basketball.de


<<<
<<
>>
>>>
15.03.2019
Main-Taunus Schule belegt vierten Platz

Die Mädchen der Main-Taunus Schule belegten beim Landesentscheid des Wettbewerbs "Jugend trainiert für Olympia" in Kassel einen guten vierten Platz in der Wettkampfklasse IV (Jahrgang 2006 und jünger).

Nach Durchführung des Koordinationstests lagen die Mädchen der Main-Taunus Schule auf dem ersten Rang. Somit ging es in jedes Spiel mit 6 Punkten Vorsprung. Die Viertelfinalbegegnungen wurden gelost. Nach einem sehr deutlichen Sieg stand nun die geloste Halbfinalpaarung an. Hier verloren die Hofheimerinnen leider knapp mit 4 Punkten. Das Spiel um Platz drei ging ebenso knapp verloren, sodass das Turnier auf dem vierten Platz beendet wurde. Glückwunsch!

In Kassel spielten: Fiona Demmer, Emmie Hannon, Katharina Heng, Chiara Irani, Leni Kschischo, Angelina Loncar, Franzi Rebholz, Sarah Schumacher und Charlotte Siegel

Jugend trainiert für Olympia


<<<
<<
>>
>>>
14.03.2019
Spitzenspiel in der Damen-Regionalliga
TV Hofheim - SG DJK Saarlouis-Roden

Als aktueller Tabellenführer empfangen die Hofheimer Damen am Sonntag, dem 17.3., um 18:00 Uhr den Tabellendritten Saarlouis.

Im Hofheimer Aufgebot steht wie gewohnt auch Flügelspielerin Verena Wilmes. Die Diplom-Biologin hat gerade ihren zweiten Roman veröffentlicht. Das Buch kann in der Halle erworben und natürlich nach dem Spiel auch gleich von der Autorin signiert werden.

Buchtitel V.Wilmes

Mainbook Verlag Info

Ab sofort als Taschenbuch und E-Book: "Amalias Song" von Verena Wilmes Die Autorin kennt sich in der heimischen Basketballszene aus, spielte mehrere Jahre bei den Rhein-Main-Baskets in der 2. Bundesliga, tritt heute für den TV Hofheim in der Regionalliga an und ist Trainerin bei der TSG Sulzbach. Als Autorin hat sie das in ihrem ersten Main-Taunus-Basketball-Krimi "Kryptonit" (mainbook, 2016) unter Beweis gestellt.


<<<
<<
>>
>>>
10.03.2019
u12-1 unterliegt Tabellenführer
TV Hofheim - BBLZ Gießen 60:80(27:45)

Gegen den Tabellenführer der u12 Oberliga aus Gießen zeigten die Huskies ein tolles Spiel. Die Krankheitswelle hatte nun auch das Team getroffen. Johannes und Christian mussten aussetzen. Auch wenn die Hofheimer schnell in Rückstand gerieten, war das Spiel der Gastgeber kein schlechtes. Einige Male hatten sie Pech im Abschluss, obwohl sie den Wurf gut herausgespielt hatten. In der zweiten Halbzeit konnten sie sich kurz auf 12 Punkte herankämpfen, doch Gießen hatte immer eine Antwort parat.

Am Ende stand dann doch eine deutliche Niederlage. Das Team war dennoch zufrieden mit seiner Leistung.

Für Hofheim spielten: Charlotte, Christoph, Emil, Felix, Konstantin, Lias, Linus, Nico und Torben


<<<
<<
>>
>>>
08.03.2019
wu16-1 besiegt sensationell den Tabellenführer
Eintracht Frankfurt - TV Hofheim 47:65

Am späten Freitagabend mussten die Mädchen der wu16-1 bei Eintracht Frankfurt, dem ungeschlagenen Tabellenersten der Oberliga, antreten. Nach kurzem nervösen Abtasten entwickelte sich ein spannendes und kämpferisches Spiel. Beim Stand von 7:9 gelang den Huskies ein Lauf zum 8:17, der die Frankfurterinnen sichtlich beeindruckte. Am Ende des ersten Viertel hieß es 10:20.

Vor allem die Hofheimer Defense war äußerst aufmerksam und provozierte den Gegner zu Fehlpässen und Fehlwürfen. Obwohl im Angriff noch Luft nach oben war, gelang es den Gästen im zweiten Viertel, den Vorsprung auszubauen. Mit einer deutlichen 23:36-Führung ging es in die Pause.

Wie zu erwarten startete die Eintracht nach der Pause die Aufholjagd. Kurzzeitig sah es auch so aus, als könnten die Gastgeber den Rückstand verkürzen. Aufgrund einiger Foulbelastungen mussten sich die Hofheimerinnen in der Defense etwas zurückhalten, und die Frankfurterinnen fanden und nutzten daraufhin mehr und mehr Lücken. Doch die Huskies ließen sich nicht nervös machen. Mit variablen Angriffen schlugen sie zurück und stellten den alten Abstand wieder her. Am Ende des dritten Viertels hatten sich die Hofheimerinnen sogar einen 17-Punktevorsprung erarbeitet (34:51).

Nun galt es, den Vorsprung bis zum Schluss zu halten. Zu oft hatten die Hofheimerinnen im Schlussviertel den Sieg noch aus der Hand gegeben. Dazu kam, dass Hannah verletzt ausscheiden musste, und Lucy und Svenja schon mit vier Fouls belastet waren. Doch die Mädchen legten eine tolle Teamleistung hin. Egal wer aufs Feld kam, jeder kämpfte und arbeitete für die Mannschaft. Gegen Mitte des Viertels wurde dann klar, dass die Frankfurter das Spiel nicht mehr drehen würden. Am Ende gewannen die Huskies auch das letzte Viertel und bejubelten einen verdienten 47:65-Sieg.

Es war ein beeindruckendes Spiel der Hofheimerinnen, auf das sie wirklich stolz sein können. Das körperbetonte Spiel der Frankfurterinnen ist schwer zu verteidigen. Aber die Huskies hatten die Gastgeberinnen immer im Griff. Damit haben sie ein klares Signal an die Konkurrenz gesendet.

Für Hofheim spielten: Lucy (6), Hannah (8), Marlen (21, 3 Dreier), Johanna, Jil (2), Emma (10), Svenja (8), Louisa (10, 1), Rebekka, gecoacht von Valerie und Rolo

Schon am Sonntag spielt die wu16-1 zu Hause gegen Bad Homburg, bevor es am 16.3. zum letzten Rundenspiel nach Grünberg geht.

wu16-1


<<<
<<
>>
>>>
05.03.2019
Hofheimer Ostercamp

Alle Jahre wieder gibt es das Hofheimer Ostercamp. Direkt nach den Osterfeiertagen können Jugendliche vier Tage lang intensiv an ihren Basketball Skills arbeiten. Das erfahrene Hofheimer Trainerteam freut sich auf Euch!

Teilnehmen können alle Jugendliche der Jahrgänge 2005 bis 2011. Weitere Informationen zum Camp und wie die Anmeldung erfolgt enthält die Einladung.


<<<
<<
>>
>>>
04.03.2019
wu16-1 verliert nach großem Kampf gegen Marburg
BC Marburg - TV Hofheim 50:44

Eine äußerst spannende Begegnung sahen die zahlreichen Zuschauer beim Auswärtsspiel der Huskies beim Zweitplatzierten aus Marburg. Die Hofheimerinnen erwischten den besseren Start und gingen mit 4:11 in Führung, bevor Marburg zum Ende des Viertels auf 8:11 verkürzen konnte. Schon in den ersten Minuten wurde deutlich, dass hier zwei starke Abwehrreihen aufeinander trafen. Beide Seiten verteidigten sehr konsequent und ließen kaum einfache Würfe zu. Den Huskies gelang es selten, ihr schnelles Spiel aufzuziehen und mit Fast Breaks zu punkten.

Auch das zweite Viertel blieb arm an Punkten, da beide Seiten wenig Mittel fanden, die gegnerische Defense zu durchbrechen. So waren es meist Einzelaktionen und Würfe aus der Distanz, die erfolgreich waren. Schon hier zeigte sich aber eine Schwäche im Hofheimer Spiel, denn zu viele Würfe wurden vergeben. Dennoch reichte es, die Führung zur Pause um einen Punkt auf 21:25 auszubauen.

Nach der Pause führten einige Unkonzentriertheiten und Abstimmungsfehler zu einfachen Körben für Marburg, die den Rückstand wettmachten und eine leichte Führung erarbeiteten. Doch die Hofheimerinnen konterten und eroberten die Führung zurück. Mit 33:35 ging es ins Schlussviertel.

Hier stand das Spiel nun auf Messers Schneide. Nachdem Marburg durch Freiwürfe ausgleichen konnte, stand es lange Zeit 35:35. Die Huskies brachen den Bann und konnten sich einen Fünfpunktevorsprung erarbeiten. Marburg konterte aber mit zwei schnellen Dreiern und übernahm wieder die Führung. An dieser Stelle war der Widerstand der Gäste gebrochen. Die Defense wurde unaufmerksam und erlaubte den Marburgerinnen zwei weitere schnelle Körbe, die für die Vorentscheidung sorgten. Am Ende mussten sich die Hofheimerinnen mit 50:44 geschlagen geben.

Die Hofheimer Mädchen haben es leider verpasst, sich für eine gute kämpferische Leistung zu belohnen. Bis zur Schlussphase waren sie mit Marburg auf Augenhöhe, obwohl sie nicht ihr bestes Basketball spielten. Zu viele Wurfchancen wurden nicht genutzt, die Freiwurfquote war insgesamt bescheiden und die Rebounds bleiben eine Dauerbaustelle. Leider hatten viele der sonst sicheren Scorerinnen der Huskies nicht ihren besten Tag und lieferten nur wenige Punkte. Nur Louisa konnte mit 20 Punkten zweistellig punkten und erzielte damit fast die Hälfte der Gesamtpunkte.

Die Hofheimerinnen bleiben damit auf Platz drei der Tabelle. Daher könnte es bei den Hessenmeisterschaften zum Halbfinale gegen Marburg kommen. Dafür müssen sich die Huskies etwas einfallen lassen, um die Defense der Marburgerinnen aus dem Positionsspiel heraus zu knacken.

Ein Highlight aus Sicht der Gäste war aber das Comeback von Lucy, die nach überstandener Knieverletzung und fast einem Jahr Pause ihre ersten Einsatzminuten bekam. Dabei zeigte sie sich gleich sehr robust, und alle hoffen, dass sie dem Team in den anstehenden schweren Spielen weiter helfen kann.

Für Hofheim spielten: Louisa (20, 2 Dreier), Marlen (8, 1), Hannah (5), Svenja (2), Emma (3), Jil (2), Julia (4), Lucy, Rebekka und Johanna, gecoacht von Valerie und Rolo.


<<<
<<
>>
>>>
01.03.2019
HBV Lehrgang in Alsfeld

Max Bös und Samuel Klüh aus der mu14 sind über das Fasching-Wochenende beim Lehrgang des hessischen Basketballverbands für den Jahrgang 2005 in Alsfeld.

HBV Lehrgang in Alsfeld


<<<
<<
>>
>>>
28.02.2019
Main-Taunus Schule erfolgreich beim Landesentscheid

Die Wettkampfklasse II (Jahrgang 2002 und jünger) Mannschaft der Main-Taunus Schule gewann erneut den Landesentscheid im Wettbewerb "Jugend trainiert für Olympia"! Vor dem Turnier waren die Vorzeichen nicht unbedingt positiv. Einige krankheitsbedingte Absagen und eine langwierige Verletzung ließen die Hoffnungen auf eine Qualifikation zum Bundesfinale schmelzen. So kam es dann auch schon im Gruppenspiel gegen den Mitfavoriten Marburg zu einer Niederlage. Dennoch zeigte die Mannschaft im Halbfinale Charakter und bezwang mit viel Herz die Mannschaft aus Kronberg mit 15:12. Somit ging es im Finale erneut gegen Marburg. Der Start verlief besser als im Gruppenspiel. Doch dann verletzte sich eine Marburger Spielerin, das Team der Main-Taunus Schule wuchs über sich heraus und nahm das Spiel in die Hand. Wenn auch nur knapp lagen die Hofheimer Spielerinnen immer in Front und gaben die Chance auf das Bundesfinale nicht mehr her. Sie gewannen mit 30:26 und lösten damit das Ticket nach Berlin

Auch das Wettkampfklasse III (Jahrgang 2004 und jünger) Team ging krankheitsbedingt extrem geschwächt in das Turnier. Es waren nur fünf Spielerinnen angetreten. Mit zwei Niederlagen zu Beginn des Turniers belegte die Mannschaft damit einen 5. Platz.

Jugend trainiert für Olympia


<<<
<<
>>
>>>
25.02.2019
u12-1 verliert Oberligaspiel
BC Wiesbaden - TV Hofheim 81:66(42:36)

Die jungen Huskies spielten am Sonntag in Wiesbaden. Leider nahmen sie nicht den Schwung aus dem Spiel des vergangenen Wochenendes mit. Es fehlte einfach ein wenig Energie auf dem Feld! In der Verteidigung war Wiesbaden zumeist einen Schritt schneller. In der Offense wurden gerade zu Beginn des Spiel sehr viele einfache Würfe verfehlt. Anstatt in Führung zu bleiben, übernahm Wiesbaden im dritten Zehntel die Führung. Der Rückstand betrug zur Halbzeit nur 6 Punkte! Doch war das Wurfglück nach der Halbzeit immer noch nicht auf Hofheims Seite, sodass das Spiel dann verloren wurde. Am Donnerstag geht es zum Nachholspiel nach Dreieichenhain.

Termine:
23. - 26.04.2019
Ostercamp (Einladung)
Montag, 06.05.2019
Abteilungsversammlung (Einladung)

Heimspieltermine:
keine aktuellen Termine

Ergebnisse:
Samstag, 06.04.2019
wu16-1 1. FC Kaiserslautern 114:29
Sonntag, 07.04.2019
wu16-1 Eintracht Ffm 1 70:47
wu16-1 MJC Trier 110:52
BBC Horchheim damen1 45:87
Samstag, 13.04.2019
wu16-1 VfL Waiblingen 1 81:45
Sonntag, 14.04.2019
wu16-1 Eintracht Ffm 1 66:75
wu16-1 KSG Gerlingen 83:52
xxxxxxxxxxxx

Auswärtsspieltermine:
keine aktuellen Termine

TV 1860 Hofheim

tv hofheim logo


Förderkreis Basketball

foerderkreis basketball logo


Huskies bei facebook


Rhein-Main Baskets

rmblogo

www.tvhofheim-basketball.de - TV Hofheim Huskies - Basketball - We love this game! - www.tvhofheim-basketball.de

Impressum           Datenschutz