TV Hofheim Huskies - Basketball
     
   
TV Hofheim Huskies - NEWS

Tabellen

Damen - Regionalliga
1. BBC Horchheim 0
2. BBC Linz 0
3. BC Marburg 2 0
4. BC Wiesbaden 0
5. MJC Trier 0
6. MTV Kronberg 0
7. SV Dreieichenhain 0
8. TSV Grünberg 2 0
9. TV Hofheim 0
10. TV Saarlouis 2 0
11. 1. FC Kaiserslautern 0
Stand: 29.08.2016 19:27

Herren 1 - Bezirksliga
1. BC Neu-Isenburg 0
2. Eintracht Frankfurt 3 0
3. G. S. U. Frankfurt 2 0
4. Teutonia Hausen 1 0
5. TG Hanau 1 0
6. TS Klein-Krotzenburg 1 0
7. TSG Oberursel 1 0
8. TSV Bonames 0
9. TV Hofheim 1 0
10. VFL Altenstadt 1 0
Stand: 29.08.2016 19:27

Damen2 - Kreisliga A
1. FTG Frankfurt 3 0
2. TG Hanau 2 0
3. TV Hofheim 2 0
4. TV Wächtersbach 1 0
Stand: 29.08.2016 19:27

Herren 2 - Kreisliga A
1. Baskets Limburg 2 0
2. Ffm Skyliners 3 0
3. FTG Frankfurt 2 0
4. Homburger TG 1 0
5. MTV Kronberg 3 0
6. SC Riedberg 1 0
7. TSG Sulzbach 0
8. TuS Hornau 0
9. TV Hofheim 2 0
10. TV Okarben 1 0
Stand: 29.08.2016 19:27

Aufrufe seit 15.01.2015:

191.082



28.08.2016
Solider Start, mit Luft nach oben

Am Samstag, dem 27.08.2016, nahmen die Herren 1 des TV Hofheim unter dem neuen Trainer Heiko Pillhofer an den "Domstadt-Finals" in Limburg teil. Mit dem BBC Montabaur, dem RSV Heskem und dem BC Wiesbaden hatte man eine durchaus schwere Gruppe erwischt. Gespielt wurden 2 mal 7:30 min mit gestoppter Zeit.

Im erstem Spiel wartete der leicht favorisierte BC Wiesbaden auf die Hofheimer Buben. Der BC Wiesbaden erwischte den frischeren und besseren Start in das Turnier und führte schnell mit über 15 Punkten. In der Folge probierten die Herren 1 aus Hofheim alles, um zurück ins Spiel zu kommen. Doch der Vorsprung war für die verbleibende Zeit einfach zu groß, und somit endete das erste Spiel mit 41:23 für den BC Wiesbaden. Immerhin ging das play of the game mit einem krachenden alley-oop von Thorsten Schneider aka "Big T" aka "The Dunknator" an den TV Hofheim.

Im zweiten Spiel des Tages hieß der Gegner BBC Montabaur. Montabaur konnte sich im ersten Spiel klar mit 31:15 gegen den RSV Heskem durchsetzen. Doch der TV Hofheim fand stark ins Spiel und zeigte eine gute Reaktion auf das eher durchwachsene erste Spiel. Die Systeme funktionierten und die Intensität in der Vereidigung war bemerkenswert. Somit ging es mit einer knappen Führung in die Pause. In der zweiten Halbzeit fand Montabaur aber immer besser ins Spiel und Hofheim konnte nicht an die Intensität der ersten Halbzeit anknüpfen. Letztendlich unterlag Hofheim in einer offenen und spannenden Partie Montabaur mit 22:27. Dennoch zeigte sich vor allem in der ersten Halbzeit das Potenzial des Hofheimer Teams.

Im abschließenden Gruppenspiel kam es dann zum Aufeinandertreffen des TV Hofheim mit dem RSV Heskem. In einer fast zu jederzeit ausgeglichenen Partie führte Heskem 6 Sekunden vor Schluss mit 22:24 und befand sich auf der Siegerstraße. Doch Hofheim hatte einen letzten Versuch. Der Coach (ein Mann vom Fach) fand genau den richtigen letzten Spielzug, und über Umwege kam der Ball zu Pascal Roth. Dieser ließ gekonnt ein Gegenspieler mit einer Wurffinte vorbeifliegen und nagelte den Ball mit einem stabilen und kontrollierten Wurf von jenseits der Dreierlinie durch die Reuse. Somit gewann der TV Hofheim mit 25:24 und belohnte sich für die letzten 5 Wochen harte Arbeit unter Trainer Heiko Pillhofer. Aufgrund des schlechteren Korbverhältnisses reichte dieser Erfolg jedoch nicht, um in die nächste Runde einzuziehen. Das Turnier hat aber gezeigt, dass sich die Herren 1 auf dem richtigen Weg befinden, auch wenn bis zum Saisonstart noch einiges an Arbeit bevorsteht.

Turnier in Limburg

Turnier in Limburg Turnier in Limburg


13.08.2016
Spielerinnen gesucht

Der TV Hofheim startet in der nächsten Saison 2016/2017 wieder mit einer 2. Damen Mannschaft. Das Team wird in der untersten Spielklasse, der Kreisliga im Bezirk Frankfurt, spielen. Die Gegner sind FTG Frankfurt, Wächtersbach und die TG Hanau. Es werden bis Dezember 6 Spiele ausgetragen. Im nächsten Jahr wird dann geschaut, ob die Mannschaften weiterhin spielen wollen, oder ob man anderweitig im Spielsystem bleibt. Um allerdings diese Spiele bestreiten zu können, wird ein voller Kader benötigt.

Derzeit besteht das Team der zweiten Mannschaft aus insgesamt 15 Spielerinnen. Dieses hört sich viel an, allerdings sind davon zwei bis Dezember im Ausland, und 10 weitere spielen noch in der WU17 mit. Somit haben wir derzeit nur drei altersgerechte Spielerinnen. Deshalb sind wir noch auf der Suche nach mehr Personal und geben euch eine Chance, ein Teil des Neuaufbaus zu werden.

Bist du über 18 Jahre alt und willst in einem Team spielen, das sich erst finden muss und viel Spaß am Basketball hat. Dann bist du bei uns genau richtig. Das basketballerische Niveau ist nicht wichtig. Hauptsache wir haben Spaß und können Schritt für Schritt unsere Ziele erreichen. Das erste Ziel ist, sich zu einem Team zusammenzufinden. Danach werden die Stärken und Schwächen der einzelnen Spielerinnen herausgefunden und über die Saison hinaus daran gearbeitet. Es findet zwei Mal in der Woche Training statt (nach den Sommerferien, also erstes Training 29.08.):

Montags: 19:45 Uhr - 21:00 Uhr (alte Brühlwiesenhalle) und

Donnerstags: 18:30 Uhr - 20:00 Uhr (neue Brühlwiesenhalle)

Außerdem könnte man durch Freundschaftsspiele auch Spielerfahrungen sammeln, um somit mehr in den Sport hereinzukommen. Also, spricht es dich an und du zeigst Interesse, dann schreib mir eine Email kay_lege@arcor.de, und wir können ein Schnuppertraining vereinbaren.

Euer Coach Kay, Trainer der 2. Damen Mannschaft und der WU17 Bezirksliga Mannschaft


11.08.2016
Zimmer gesucht

Eine Auszubildende (Basketballerin) sucht zum 1.10.2016 einen Platz in einer Wohngemeinschaft oder ein preisgünstiges Zimmer in Hofheim oder näherer Umgebung.

Hinweise,wie ihr bei der Suche geholfen werden kann, bitte per email an Peter Winterstein


26.07.2016
Weichen für neue Saison gestellt
Positiver Rückblick auf Erfolge

Anfang Juli fand im Medienraum der Turnhalle die Mitgliederversammlung der Basketballabteilung des TV 1860 Hofheim statt. Den Berichten aller Vorstandsmitglieder war zu entnehmen, dass die vergangene Saison richtig gut verlief, und die Abteilung auf tolle sportliche Erfolge vieler Mannschaften, insbesondere im Jugendbereich, zurückblicken kann. Mehrere Spielerinnen und Spieler wurden in Auswahlmannschaften berufen. Angespannt ist leider unverändert die finanzielle Situation, die aber durch die Unterstützung vom Förderkreis Basketball einmal mehr gemeistert werden konnte.

Alle zur Wahl anstehenden Vorstandsposten sind weiterhin besetzt. Abteilungsleiter bleibt Peter Hering, für die Kassenführung zeichnet Christine Gaertner bis zur nächsten Mitgliederversammlung verantwortlich. Elli Gaertner ist weiterhin Trainerwartin.

Erstmals in der jungen Geschichte der Basketballabteilung des TV Hofheim werden vier Jugendmannschaften am Spielbetrieb in Hessischen Oberligen teilnehmen. Außerdem sind alle Jugendjahrgänge im Bezirk vertreten.

Im Damenbereich spielt die erste Mannschaft erneut in der Regionalliga. Sie wird unverändert von Rolf Weidemann trainiert. Die erste Herrenmannschaft wird ihre Visitenkarte unter der Leitung von Heiko Pillhofer in der Bezirksliga Frankfurt abgeben. Die zweite Damenmannschaft wird neu formiert im Bezirk Frankfurt in den Spielbetrieb eingreifen. Die zweite Herrenmannschaft spielt weiterhin in der Kreisliga A des Bezirks.

Die Kooperation zwischen dem TV Hofheim und dem TV Langen bleibt hinsichtlich der Bundesligamannschaft bestehen. In der neuen Saison können sich die heimischen Baskeballfans deshalb auch wieder auf einige Spiele der Rhein-Main Baskets in Hofheim freuen.


24.07.2016
Howard Murray back in Hofheim

In der Saison 1977/78 und 1978/79 spielte Howard Murray, ein Offizier aus der McNair-Kaserne Höchst, in der ersten Hofheimer Herrenmannschaft. Mit ihm gelang der Aufstieg aus der Bezirksliga in die damalige Gruppenliga Süd. Howard ging anschließend zurück in die USA. Der Kontakt zu ihm riss dann ab.

Umso größer die Freude und Überraschung als er sich vor kurzem aus Anlass eines Besuches in Deutschland über die Hofheimer Stadtverwaltung bei den Hofheimer Basketballern meldete. Schnell wurden ehemalige Mitspieler informiert, die auch eine weite Anreise nicht scheuten, um sich mit Howard und Familie zu treffen. Bei einem gemeinsamen Abendessen wurden viele Erinnerungen aus den Gründerjahren der Abteilung ausgetauscht. Alle Teilnehmer hatten viel Spaß und, als man spätabends auseinander ging, wurde nur von einigen ehemaligen Aktiven bedauert, dass keine Zeit für ein kleines Basketballspiel gefunden werden konnte.

Besuch Howard Murray

Besuch Howard Murray


23.07.2016
Erfolgreicher Abschluss für die Huskies Jungen in Alsfeld

Die drei Huskies Spieler haben ein sehr erfolgreiches Bezirkskader-Camp (Jahrgang 2003) gespielt. Bennet, Clement und Lucas haben sich alle bestens präsentiert und haben folgende Auszeichnungen erkämpft:

MIP (most improved player) wurde Bennet, best offense player wurde Clement. Bennet, Clement und Lucas wurden alle für das abschliessende All-Star Game nominiert - Glückwunsch an alle!

bezirks-kader

bezirks-kader


22.07.2016
Huskies in Alsfeld beim Bezirkskader Camp 2003

Bennet, Clement und Lucas trainieren fleißig in Alsfeld beim diesjährigen Bezirkskader-Camp Jahrgang 2003 des HBV. Weiterhin viel Spaß!

bezirks-kader

bezirks-kader

bezirks-kader


12.07.2016
Kurzprotokoll der Abteilungsversammlung

Hier finden Sie das Kurzprotokoll der Abteilungsversammlung vom 11.Juli 2016 und den Kurzbericht zur abgelaufenen Saison.


24.06.2016
Huskies in Berlin

Die beiden Huskies Clement und Lucas sind mit dem 2003er Kader des hessischen Basketballverbandes in Berlin. Gestern bestritten die Hessischen Jungen ein gutes Trainingsspiel gegen den Berliner Basketball Verband. Heute stand am Vormittag "sight-seeing" auf dem Programm. Heute Nachmittag startet das Turnier für die Jungen.

hbv-kader

hbv-kader


19.06.2016
mu10 erfolgreich in Bad Homburg

Am Sonntag, dem 19. Juli, trat die neu formierte mu10 in Bad Homburg beim "Falcons Mini-Sommercup" an. Sechs Spieler, die in der letzten Saison schon bei den beiden mu10-Teams spielten, wurden ergänzt um zwei Debütanten aus der ehemaligen u8, die beide ihre allerersten Spiele machten.

In einem straffen Zeitplan spielten die Huskies direkt nacheinander gegen die Teams aus Hanau, Bad Homburg und Seligenstadt und konnten alle Spiele gewinnen. Nach einer kurzen Mittagspause gab es ein weiteres Spiel gegen die körperlich überlegene wu11 der Gastgeber, bei dem Hofheim knapp unterlag. Mit Urkunden, Silbermedaillen und einem kleinen Eimer Süßigkeiten (und dem inoffiziellen Titel der besten Jungen-Mannschaft) reisten die Huskies zufrieden nach Hause.

Trainer Jürgen Beyer kann sich darüber freuen, dass er auch nach dem Jahrgangswechsel wieder talentierte und motivierte Spieler für die nächste Saison zur Verfügung hat.

Es spielten: Nico Deetjen, Johannes Hubert, Lias Schminke, Torben Windt, Max Müller, Lukas Chatzivassiliou, Linus Herzog und Christoph Rissom.

mu10


05.06.2016
Hofheim Huskies-Spieler beim E2-Kader Turnier erfolgreich!

Am Wochenende fand in Wiesbaden das Sichtungsturnier des HBV für den Jahrgang 2004 statt. Im Team Taunus standen mit der Trainerin Natalie Deetjen auch einige Huskies Spieler: Lucas Deetjen, Luca und Niklas Kischel, Luis Kopp und Jan Walther (gerade von der TSG Sulzbach gekommen). Außerdem wurde Pascal Herzog noch für ein zusätzliches Team, das den Platz von Marburg eingenommen hatte, nachnominiert. Das Team Taunus konnte erneut das Turnier gewinnen und alle Hofheimer Spieler präsentierten sich bestens. Als besondere Auszeichnung wurden Jan und Lucas noch ins All-Star Team gewählt.

e-kader

e-kader


02.06.2016
Eine tolle Basketballsaison
Erfolgreiche Jugendmannschaften

Die diesjährige Mitgliederversammlung des Förderkreises Basketball Hofheim am Taunus nahm der Leiter der Basketballabteilung des TV 1860 Hofheim, Peter Hering, gerne wahr, um sich für die tatkräftige Unterstützung des Basketballsports zu bedanken und über die abgelaufene Saison zu berichten.

Immerhin 18 aktive Mannschaften nahmen am Spielbetrieb des Hessischen Basketballverbandes teil. Gleich mehrere Jugendliche fanden den Weg in Auswahlmannschaften. Über 75 Prozent der Mitglieder der Basketballabteilung sind jünger als 21 Jahre. Die größten Erfolge in der vergangenen Saison wurden dank einer hervorragenden Arbeit der Trainerinnen, Trainer, Übungsleiterinnen und Übungsleiter im Jugendbereich erzielt. Die weibliche U 11 wurde Dritter beim Endturnier im Hessenpokal. Die männliche U 12 gewann die Hessenmeisterschaft. Die weibliche U 15 qualifizierte sich als Zweiter der Hessenmeisterschaft für die Regionalmeisterschaft und erzielte in ihren Spielen gegen die anderen Mannschaften sehr achtbare Ergebnisse. Im Erwachsenenbereich sicherte sich die erste Damenmannschaft in der Regionalliga den dritten Tabellenplatz und kämpfte lange Zeit mit um den Titel.

Der Vorstand und die Mitglieder des Förderkreises freuen sich ebenso wie die aktiven Mitglieder der Abteilung auf die neue Saison und sagten die weitere Unterstützung der Basketballarbeit in Hofheim zu. Neue Mitglieder sind im Kreis der Förderer jederzeit herzlich willkommen.


22.05.2016
MU 14 beim Vorbereitungsturnier in Seligenstadt

An Pfingsten nahm die neuformierte MU 14 der Huskies am Seligenstädter Turnier teil. Die Gruppeneinteilung war für die Huskies nicht sehr vorteilhaft. Sie befanden sich in einer Gruppe mit Bad Homburg. In den beiden anderen Gruppen hießen die starken Gegner einmal Gießen und einmal Wiesbaden.

Im ersten Spiel gegen Bad Homburg wurden die Huskies von dem schnellen Start der Kurstädter überrascht und schafften es nicht, ihr eigenes Spiel zu finden. Sie liefen dem Gegner permanent hinterher und verloren deutlich. Aufgrund des Turniermodus war klar, dass die Huskies nun nur noch um den Platz 4 spielen würden, da nur die Gruppenersten den Turniersieger unter sich bestimmten. Am Samstag folgten Spiele gegen TV Langen und EOSC Offenbach, und am Sonntag standen noch Begegnungen gegen BC Darmstadt und TSG Seligenstadt an, die alle mühelos gewonnen wurden. Somit erreichten die Huskies den 4.Platz. Entscheidend an dem Wochenende war das gute Zusammenfügen der Mannschaft. Von Sulzbach kommt Jan Walther (Jahrgang 2004), der die anderen Spieler der Huskies aus dem Jahrgang 2004 schon gut aus dem E-Kader kennt. Er ist spielerisch und menschlich schon super integriert! Alle anderen Spieler kennen sich schon aus den vergangenen Spielzeiten. Am Samstagabend stand noch der Besuch des play-offs-Spiels Skyliners - Alba Berlin an. Das Wochenende wurde somit als "team-building-Maßnahme" bestens genutzt.

In Seligenstadt spielten: Robert Barthel, Chris Cabas Ruiz, Lucas Deetjen, Bennet Göbel, Nico Irani, Luca und Niklas Kischel, Luis Kopp, Nono Onuk, Lukas Schumacher, Clement Veysset und Jan Walther


20.05.2016
Grundschulturnier Basketball im Main Taunus Kreis!
17 Mannschaften spielen ein tolles Turnier!

In der vergangenen Woche fand das Basketball-Grundschulturnier des Main Taunus Kreises statt. Das im Vorfeld von der Lehrertrainerin Natalie Deetjen initiierte Turnier wurde am vergangenen Mittwoch vom Schulsportzentrum Main Taunus in der Hofheimer Brühlwiesenhalle an der Main Taunus Schule ausgerichtet. Die vielen Helfer, die als Schiedsrichter, Coaches und Kampfrichter fungierten, kommen alle von der Main Taunus Schule, und sind allesamt beim TV Hofheim aktiv.

Melden konnten die Grundschulen für den männlichen, weiblichen und gemischten Wettbewerb. Die Talentfördergruppen des Schulsportzentrum Main Taunus stellten schon einen großen Teil des Teilnehmerfeldes, aber auch viele anderen Grundschulen hatten für das Turnier gemeldet, und so spielten insgesamt 17 (!) Mannschaften in den genannten Gruppen.

Mit großer Begeisterung gingen die Teams ans Werk, zeigten im Verlauf des Turniers tolle Leistungen und hatten auch sehr viel Spaß! Bei den Mädchen konnte die Mannschaft der Steinbergschule Hofheim den Sieg für sich verbuchen. Das mixed Turnier gewann die Astrid Lindgren Schule. Bei den Jungen setzte sich am Ende erneut die Steinbergschule durch.

Insgesamt sahen alle Beteiligten ein tolles Turnier, bei dem schon hervorragend Basketball gespielt wurde, und die Grundschüler mit sehr viel Motivation bei der Sache waren!

Grundschulturnier


16.05.2016
mu12-1
Turnier in Seligenstadt

Am Pfingstmontag spielte die neuformierte u12 männlich ihr erstes Vorbereitungsturnier in Seligenstadt. In einer starken Vorrundengruppe trafen die Huskies zunächst auf die TG Hanau. Das Spiel verlief fast durchgehend auf Augenhöhe. Die Hanauer konnten sich in der zweiten Halbzeit auf 12 Punkte absetzen. Doch die Hofheimer gaben nicht auf und kamen kurz vor Ende noch einmal auf 5 Punkte heran. Zum ersten Sieg reichte es dennoch nicht.

Im zweiten Spiel gegen das Basketballleistungszentrum Gießen gab es eine klare Niederlage, auch, weil die Huskies viele einfache Würfe nicht trafen und zu früh "den Kopf hängen ließen".

Auch gegen den TV Langen konnten die Huskies nur kurz mithalten. Anschließend ging Langen deutlich in Führung und konnte diese bis zum Ende behaupten.

Als Gruppenvierter spielte man am Ende gegen die teilnehmende weibliche u13 der TG Würzburg, die auf eigenen Wunsch am Jungenturnier teilnahm, und konnte deutlich gewinnen. Alles in allem war das Turnier eine gelungene "Teambuilding" Veranstaltung und eine gute Vorbereitung auf die anstehende Oberliga-Qualifikation.

In Seligenstadt spielten: Samuel Klüh, Felix Wolf, Serafin Kopp, Max van Bentum, Ben Baranski, Nathan Osthoff, Mahdi Sherzad, Florian Prien, Daniel Hamzeh, Niklas Gabriel und Nico Deetjen.


08.05.2016
Hofheimer wu11 wird 3. beim Hessenpokal

Die Mädchen der Hofheimer u11 haben ein turbulentes Wochenende hinter sich. Im Vierer-Turnier mussten sie am Samstag zunächst gegen Marburg antreten, bevor am Sonntag Roßdorf und Grünberg die Gegner waren.

Den Anfang des Samstagspiels verschliefen die Hofheimerinnen leider komplett. Bereits nach ein paar Minuten lagen sie mit 0:8 hinten und mussten in einer Auszeit aufgeweckt werden. Dann allerdings ging es besser weiter, und die Hofheimerinnen holten Stück für Stück auf, nicht zuletzt durch viele abgefangene Pässe in der Verteidigung. Dies führte zu einem Halbzeitstand von 23:22. Nach der Halbzeit war das Spiel weiterhin sehr umkämpft. Auf beiden Seiten gab es zahlreiche Ballverluste. Leider war im vierten Viertel der Korb wie zugenagelt, und so verlor man trotz großem Kampfgeist das Spiel mit 34:40. Das 2. Spiel des Tages gewann Roßdorf deutlich gegen Grünberg.

Am Sonntag trat zunächst Marburg gegen Grünberg an und gewann das Spiel erneut knapp. Im zweiten Spiel mussten dann die Huskies gegen Roßdorf ran. Hier wurde ebenfalls der Anfang verschlafen. Die Roßdorfer überrannten die Hofheimerinnen förmlich. Nach kurzer Zeit fingen die Hofheimerinnen sich dann aber und konnten das 2. Viertel gleichwertig spielen. Langsam stellten sie sich auf die Aggressivität des Gegners ein und hielten gut dagegen. Zur Halbzeit hieß es 11:21. Nach der Halbzeit wurde das Spiel etwas zerfahren. Trotzdem hielten die Hofheimerinnen zusammen und spielten ein paar tolle Körbe heraus. Die Roßdorfer hielten jedoch dagegen und schlossen ihrerseits einige Fastbreaks erfolgreich ab. Trotz eines ausgeglichenen letzten Viertels ging das Spiel mit 28:44 deutlich an Roßdorf.

Nun hieß es im 3. Spiel des Tages Grünberg gegen Hofheim. Um den 3. Platz zu erreichen, musste man sich für die knappe Niederlage in der letzten Runde revanchieren. Im Gegensatz zu den anderen zwei Spielen verschliefen die Huskies den Start keinesfalls. Sie legten furios los und ließen im ersten Viertel lediglich 3 Punkte der Gegnerinnen zu. Im Angriff gingen sie konsequent zum Korb und spielten zusammen, sodass sie zur Halbzeit bereits mit 20:7 führten. Nun galt es, weiterhin Einsatz zu zeigen und als Team zum Korb zu gelangen. Der Zusammenhalt als Team wurde vor allem im 3. Viertel deutlich. Denn die Huskies halfen sich gegenseitig in der Verteidigung aus und zeigten im Angriff tolle Spielzüge, ganz zur Freude von Trainerinnen und Zuschauern. Nach dem kraftraubenden 3. Viertel ging verständlicherweise im 4. Viertel etwas die Luft aus. Das änderte dennoch nichts am Hofheimer Sieg von 46:25.

Mit dem 3. Platz beim Hessenpokal geht eine tolle Saison zu Ende, in der sowohl die Kinder als auch die Familien alles gegeben haben. Vielen Dank also den Eltern für die viele investierte Zeit, die Freude am Sport, die helfenden Hände und natürlich ihre tollen Töchter! Es spielten: Rebekka Ottes, Juli Clausen, Chiara Irani, Elisa Herrmann, Inga Oberhag, Paulina Denschlag, Carlotta Jüterbock, Sarah Schumacher, Katharina Heng, Johanna König und Tia Brockbals. Es coachten: Aylin Aralp und Elisabeth Gaertner

wu11

Hinten von links: Trainerin Elisabeth Gaertner, Paulina Denschlag, Johanna König, Juli Clausen, Rebekka Ottes, Tia Brockbals, Co-Trainerin Aylin Aralp. Vorne von links: Sarah Schumacher, Maskottchen Nele Clausen, Elisa Herrmann, Inga Oberhag, Chiara Irani, Katharina Heng und Carlotta Jüterbock.


02.05.2016
Die Hofheim Huskies werden mit der mu12 Hessenmeister!

Am vergangenen Wochenende fanden in Hofheim die Hessenmeisterschaften der mu12 statt. Hierzu waren die vier ersten Mannschaften der Oberliga Hessen qualifiziert. Die Teilnehmer waren die Hofheim Huskies, die Fraport Skyliners, der MTV Kronberg und die HTG Bad Homburg. Da die Hofheim Huskies die Oberliga gewonnen hatten, durften sie die Ausrichtung übernehmen.

Die Ausgangssituation war für die jungen Hofheimer nicht leicht. Sie waren die ganze Saison die "Gejagten". Die Favoritenrolle lag bei ihnen, das war sicher. Nun stellte sich die Frage, wie die jungen Spieler damit umgehen würden. Nervös und hochmotiviert kamen alle in die Halle.

Im ersten Spiel des Turniers trafen die Huskies auf die HTG Bad Homburg. Das Spiel startete ausgeglichen, wobei Hofheim immer ein wenig im Vorteil lag (19:8, 10. Minute). Doch die Homburger kämpften verbissen um jeden Korb. In der 15. Minute konnten sie das 29:23 erzielen. Hofheim ließ sich nicht irritieren. Die Spieler hatten ein Ziel vor Augen und das war der Titel der Hessenmeisterschaft! Zur Halbzeit konnte Luca Kischel mit einem "buzzer beater" das 45:30 erzielen. Die Mannschaft tobte vor Freude! Im dritten Viertel baute Hofheim weiter seinen Vorsprung aus und setzte sich mit 20 Punkten ab. Diesen Vorsprung hielt das Team bis zum Ende des Spiels und war sehr zufrieden über seinen ersten Sieg.

Im zweiten Spiel der Hessenmeisterschaft standen sich der MTV Kronberg und die Skyliners gegenüber. Die Skyliners gewannen dieses Spiel deutlich (95:51).

Der Sonntagmorgen startete für die Hofheimer mit dem Spiel gegen Kronberg. Hofheim führte schnell mit 12:4 in der 4.Minute. Doch so einfach wollten die Kronberger das Spiel nicht abgeben. Sie holten Punkt um Punkt auf und gingen in der 9.Minute mit 23:24 in Führung. Eine Auszeit führte die Hofheimer wieder zurück zu Ihrem Vorhaben, und in der 16.Minute lautete der Spielstand 47:28. Nicht so sehr die Höhe des Ergebnisses am Ende des Spiels (111:57) war erfreulich, sondern viel mehr, dass neun Hofheimer Spieler Punkte beisteuerten. Leider verletzte sich Fabian Rall 40 Sekunden vor Ende der Partie am Sprunggelenk, sodass er ins Krankenhaus fahren musste. Die Diagnose lautete auf Bandverletzung.

Nun spielte Bad Homburg gegen die Skyliners. Hier entwickelte sich ein interessantes Spiel, war doch ein Großteil der Zuschauer von einem Sieg für die Skyliners ausgegangen. Doch diese liefen von Beginn an einem Rückstand hinterher und konnten ihn einfach nicht mehr wettmachen. Der deutliche 108:62 Sieg für Bad Homburg war die Überraschung des Turniers!

Direkt danach spielten nun die Bad Homburger gegen Kronberg. Auch hier konnte Bad Homburg einen deutlichen Sieg erringen, 120:82 lautete der Endstand.

Es kam nun zum erwarteten Endspiel um die Hessenmeisterschaft. Sollten die Hofheimer gewinnen, wären sie Hessenmeister - sollten die Skyliners gewinnen, wäre Bad Homburg Hessenmeister aufgrund des Dreiervergleichs zwischen Bad Homburg, Hofheim und den Skyliners. Die Wichtigkeit eines Sieges war dem Hofheimer Team deutlich anzumerken. Es startete erneut höchst konzentriert und konnte in der 8.Minute eine 27:17 Führung erspielen. In der 12. Minute konnten sich die Frankfurt noch einmal kurz an die Hofheimer zum 33:29 herantasten, doch eine Auszeit erinnerte die Huskies an ihre eigentliche Zielsetzung. Bereits in der 18. Minute führten die Huskies 49:30. Diesen 20-Punkte Vorsprung konnten die Hofheimer über das ganze Spiel halten und lagen sich nach dem Schlusspfiff überglücklich in den Armen. Sie hatten sich nicht nur den Oberligameistertitel, sondern auch noch den Hessenmeistertitel geholt! Während der Siegerehrung lobte der Landestrainer Stephan Wehner ausdrücklich die Mannschaftsleistung der Hofheimer. Auch dies ist eine tolle Anerkennung für die jungen Huskies!

Im Laufe der Saison spielte die Mannschaft und ihre Trainerin Natalie Deetjen mit folgenden Spielern: Sydney Chatelain, Lucas Deetjen, Niko Fuss, Julius Hassel, Pascal Herzog, Benjamin Hubert, Luca und Niklas Kischel, Samuel Klüh, Luis Kopp, Rasmus Nüchter, Fabian Rall, Jakob Schnabel und Felix Wolf. Leider waren bei der Hessenmeisterschaft Sydney Chatelain und Julius Hassel krank oder verletzt, sodass sie nicht spielen konnten. Im Verlauf des Turniers zeigte sich, dass die starting-five Spieler Lucas Deetjen, Luca und Niklas Kischel, Luis Kopp und Rasmus Nüchter im Vergleich zu den anderen Mannschaften sehr stark sind. Hieran hat Lucas Deetjen (sicherlich auch durch seine zahlreichen Kader-Lehrgänge im älteren Jahrgang) einen großen Anteil, da er immer wieder am Brett oder auch von außen korbgefährlich ist, seine Mitspieler aber immer sieht und in Szene setzt und zudem stark reboundet. Die Zwillinge Luca und Niklas Kischel sind sich in ihrer Spielweise ähnlich und hatten im Turnier ganz starke Phasen, entweder beim schnellen Korbabschluss im Fast Break, durch erfolgreiche Würfe von außen, oder auch in der Defense. Luis Kopp zeigte immer wieder, wie wichtig seine Emotionen für den Zusammenhalt der Mannschaft sind und hat im Verlaufe des Turniers sehr erfolgreich und konstant gescort! Eine ebenso konstante Leistung zeigte Rasmus Nüchter. Er kann hart verteidigen, ist immer beim rebound zur Stelle und scort mittlerweile zuverlässig. Niko Fuß und Pascal Herzog übernahmen ihre Rolle als sechster oder siebter Mann bestens. Sie verteidigten aufmerksam und erzielten auch erfolgreich Punkte. Fabian Rall zeigte in seinem einzigen Spiel, bevor er sich verletzte, dass er den Kampf annahm und spielte fehlerlos! Jakob Schnabel hat sich in kurzer Spielzeit in gute Wurfpositionen gebracht und bekam zwei Freiwürfe zugesprochen, die leider ihr Ziel verfehlten. Die drei Spieler des jüngeren Jahrgangs Benjamin Hubert, Samuel Klüh und Felix Wolf lösten ihre Aufgabe hervorragend. Sie haben in ihren kurzen Einsatzzeiten hart verteidigt und hatten auch gute Wurfmöglichkeiten, die teils ihr Ziel trafen!

Der Erfolg in dieser Saison ist sicherlich auf einen tollen Zusammenhalt aller Beteiligten zurückzuführen. Alle 14 Spieler trugen ihren Anteil dazu bei und waren am Erfolg beteiligt. Ganz wichtig ist natürlich die Unterstützung der Eltern, die eifrigst Kuchen backen, Kuchentheke organisieren, Fahrten zu Auswärtsfahrten übernehmen, Anfeuern und, und, und. Kurz, eine tolle Saison ist für die mu12 Huskies sehr erfolgreich zu Ende gegangen! Nun heißt es schon wieder, sich auf die kommende mu14 bzw. mu12 Saison vorzubereiten.

mu12


30.04.2016
Hofheimer wu11 erreicht Endturnier

Am Samstag, dem 30. April, traten die Huskies in der Zwischenrunde zum Hessenpokal an. Da Gießen zuvor abgesagt hatte, mussten sie nur gegen Weiterstadt ran.

Die Huskies erwischten zunächst den besseren Start. Sie zogen sehr konsequent zum Korb. Sehr erfreulich war, dass man deutlich weniger eigene Fehler machte als im Turnier vor zwei Wochen. Die Weiterstädter fanden dann allerdings auch besser ins Spiel und konnten kurz vor der Pause bis auf 2 Punkte verkürzen. In der zweiten Halbzeit hatte Hofheim leichte Foulprobleme. Allerdings konnten die Huskies dies gut kompensieren, indem sie als Mannschaft besser zusammen spielten. Vor allem in der Verteidigung machten sie ein sehr gutes Spiel und halfen sich aus. Im Anschluss wurden zahlreiche Schnellangriffe gestartet.

Am Ende spiegelte das Ergebnis 47:57 (23:25) nicht den knappen Verlauf des Spiels wieder. Die Freude bei den Huskies war riesengroß, und die Familien, die zahlreich mitgekommen waren, waren ebenfalls begeistert (und erschöpft vom lautstarken Anfeuern).

Nun geht es am nächsten Wochenende zum Endrundenturnier um den Hessenpokal. Dort tritt Hofheim gegen Roßdorf, Grünberg und den Gastgeber Marburg an.

Es spielten: Juli Clausen, Chiara Irani, Elisa Herrmann, Inga Oberhag, Paulina Denschlag, Carlotta Jüterbock, Sarah Schumacher, Katharina Heng, Johanna König und Tia Brockbals.

wu11


29.04.2016
Hessenmeisterschaft mu12 in Hofheim!

An diesem Wochenende, 30.4/1.5., wird die Hessenmeisterschaft der mu12 in einem Turnier in Hofheim ausgetragen. Alle Teams und besonders natürlich die Gastgeber aus Hofheim freuen sich auf möglichst viele Zuschauer und eine tolle Atmosphäre in der Brühlwiesenhalle. Es wird sicher von den Jungen hervorragender Basketball zu sehen sein.

Die Spieltermine finden Sie auf dieser Seite rechts. Für das leibliche Wohl der Besucher wird wie immer an einer Kuchen-, Essens- und Getränketheke gesorgt.


29.04.2016
Main Taunus Schule Hofheim gewinnt sensationell die Silbermedaille beim Bundesentscheid in Berlin!

Die Main Taunus Schule hat beim Bundesentscheid "Jugend trainiert für Olympia" in Berlin in der weiblichen Wettkampfklasse III (Jahrgang 2001/2002) einen hervorragenden zweiten Platz belegt! Davon hatte im Vorfeld niemand "geträumt". Die Mannschaft hatte sich im Februar im Landesentscheid In Marburg als Sieger durchgesetzt und fuhr ohne jegliche Vorgaben nach Berlin. Sicherlich war die Parole "Alles geben" und diese wurde letztendlich bestens umgesetzt.

Zum Turnierverlauf: Hofheim startete in einer Gruppe mit den Landessiegern aus Baden Württemberg, Thüringen und Brandenburg. Alle drei Gruppenspiele wurden am Mittwoch gespielt. Erhofftes Ziel war es, alle Spiele zu gewinnen. Dies war nach Analyse der gegnerischen Mannschaften durchaus möglich. Das Turnier starteten die Hofheimer gegen Baden Württemberg. Es entwickelte sich ein spannendes Spiel, bei dem mehrmals die Führung wechselte. Am Ende konnten sich die Hofheimer Mädchen mit 9 Punkten (40:31) durchsetzen und hatten "Lunte gerochen". Im nächsten Spiel setzten sie Anweisungen für die Verteidigung bestens um und siegten souverän und in dieser Höhe nicht erwartet mit 31:11 gegen Brandenburg. Nun war das Ziel für Mittwoch ganz nah - es musste für den Gruppensieg nur noch Thüringen geschlagen werden. Dies gelang mühelos (61:13), und die Erwartungen bezüglich des weiteren Turnierverlaufs stiegen an.

In der folgenden neu zusammengesetzten Gruppe (die Gruppenerst- und Zweitplatzierten) wurde erneut der erste und zweite Platz ausgespielt. Die Gegner hießen nun Schleswig Holstein und Bayern. Mit dem Spiel gegen Wedel startete der nächste Turniertag. Die Hofheimer Mannschaft wusste um die Wichtigkeit des Ausgangs der Partie. Leider startete Wedel hellwach und führte in der 6.Minute 10:1! Bei der kurzen Spielzeit von 2 mal 10 Minuten kann dies schon vorentscheidend sein. Es lief gar nicht für die Hessinnen: Lena Herrmann verlor im Kampf um den Ball eine Kontaktlinse. Schnell nahm Hofheim eine Auszeit und alle Zuschauer beteiligten sich an der Suche? Lena musste zum Einsetzen der Linse in die Kabine. Durch das Team ging ein Ruck! Auch wenn die Linse nicht mehr verwendet werden konnte, kam Lena ohne Linse zurück, und damit begann die Aufholjagd! Die Mädchen kämpften um den Einzug ins Halbfinale! Sie wurden von den zahlreich mitgereisten Hofheimer Eltern und Vertretern des Hessischen Basketballverbandes lautstark unterstützt. Das Team schaffte es, wie schon im Finale des Landesentscheids, das Spiel zu drehen, und gewann knapp mit 4 Punkten! Das weitere Gruppenspiel wurde deutlich gegen den späteren Bundessieger Bamberg verloren.

Der Erfolg, im Halbfinale des Bundesentscheids in Berlin zu stehen, beflügelte die Mädchen! Der Gegner war Rheinland Pfalz. Erneut stellte sich das Team hervorragend auf dessen Offense ein und verteidigte so effizient, dass die Mädchen aus Rheinland Pfalz von Beginn an derart gestört wurden, dass sie nicht richtig in ihr Spiel fanden. Das Spiel startete zwar ausgeglichen, aber der Wille der Hofheimer war so stark, dass Rheinland Pfalz jegliches Selbstvertrauen verlor. Die Hofheimer gewannen souverän mit 14 Punkten und konnten Ihren Erfolg nicht fassen! Sie waren für das Finale im Bundesentscheid qualifiziert! Der Gegner war erneut Bayern, das sich im anderen Halbfinale mühelos durchgesetzt hatte. Auch wenn sich die beiden Teams auch außerhalb des Spielfeldes angefreundet hatten, war das Spiel eine tolle Demonstration der Bayern aus Bamberg in Sachen Basketball. Sie gewannen verdient das Endspiel gegen die Hofheimer Mädchen. Die Hofheimer konnten sich dennoch riesig über den Gewinn der Silbermedaille freuen und präsentierten diese stolz.

Die Fahrt nach Berlin war für alle Spielerinnen und die Coaches Natalie Deetjen (Lehrertrainerin der Main Taunus Schule) und Nico Strauch (FSJler an der Main Taunus Schule) eine tolle Erfahrung. Das Team hat sich von Spiel zu Spiel gesteigert und insbesondere viele der Anweisungen zur Defense sehr schnell für die verschiedenen Gegner umgesetzt. Sicherlich ruhte sehr viel Verantwortung auf den Schultern der DBB-Athletin Lena Herrmann, die ein tolles Turnier spielte und konstant korbgefährlich war. Sie wurde von den beiden Hessenauswahl-Spielerinnen Amelie Miller und Saskia Stegbauer hervorragend unterstützt. Hier kämpfte Amelie verbissen um jeden Ballbesitz und unterstützte Lena im Ballvortrag, während Saskia stark reboundete. Die wu 15 Spielerinnen der Huskies Valerie Fuss, Pauline Söhngen, Alisa Aralp, Lynn Schwass und die wu 13 Spielerin Rebekka Tassani steigerten sich enorm im Turnierverlauf und steuerten ganz wichtige Punkte zu den Siegen bei! Von Spiel zu Spiel übernahmen sie mehr Verantwortung im Angriff und kämpften immer um jeden Ball. Insgesamt eine hervorragende Leistung einer Mannschaft, die als absoluter underdog in das Turnier gestartet war. Umso schöner der Ausgang mit dem Erreichen des zweiten Platzes!

Der Turnierplan ließ nicht viele Möglichkeiten zu, Weiteres in Berlin zu unternehmen. Dennoch besuchte die Mannschaft das Brandenburger Tor, den Potsdamer Platz, den Alexanderplatz, verweilte an der Spree, unternahm eine Tour zum Ku'damm und nahm am ersten Tag an einem Empfang in der Hessischen Landesvertretung teil. Der krönende Abschluss war jedoch die Party für alle Teilnehmer des diesjährigen Bundesfinales in der Max Schmeling-Halle. Hier wurde das Team vor den Augen von 1000 Zuschauern für den zweiten Platz geehrt!

Jugend trainiert fÜr Olympia

Mehr Bilder in der Galerie

Heimspieltermine:
keine aktuellen Termine

Ergebnisse:
keine aktuellen Ergebnisse

Auswärtsspieltermine:
keine aktuellen Termine

TV 1860 Hofheim

tv hofheim logo


Förderkreis Basketball

foerderkreis basketball logo


Rhein-Main Baskets

rmblogo


Wetter

WetterOnline
Das Wetter für
Hofheim
Mehr auf wetteronline.de

www.tvhofheim-basketball.de - TV Hofheim Huskies - Basketball - We love this game! - www.tvhofheim-basketball.de

Impressum